Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Da rennt die Zeit schon wieder und ich habe ein wenig überzogen. Verzeihen Sie mir das. Zum Abschied an diesem verhältnismäßig ruhigen Morgen gibt es noch ein schönes Foto von der Lahn - mit Blick auf Wetzlar (Lahn-Dill). Morgen früh begrüßt sie meine liebe Kollegin Katrin Kimpel hier im Morgenticker. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis bald!

    An der Lahn mit Blick auf Wetzlar (Lahn-Dill).
  • Top-Thema

    Ines Claus: "Mehr Schwung reinbringen"

    Hessens CDU-Fraktionschefin Ines Claus ist ins neue CDU-Präsidium gewählt worden. Die 44-Jährige will sich in ihrem neuen Amt insbesondere für Bildungspolitik, Gesundheitspolitik, Digitalisierung und Familienpolitik einsetzen, wie sie heute im hr1-Interview mit Koschwitz am Morgen sagte. "Es freut mich dabei zu sein, denn es ist ja wirklich der jüngste und weiblichste Bundesvorstand der CDU, den wir jemals hatten", betonte Claus.

    Sie wolle "mehr Schwung und Elan reinbringen" und "Lust auf Zukunft verbreiten". Als potenzielle Nachfolgerin von Ministerpräsident Volker Bouffer (CDU) sieht sich Claus aktuell selbst (noch) nicht. "Ich bin sehr gerne Fraktionsvorsitzende und wir haben einen Ministerpräsidenten", erklärte sie, "aber ich schließe auch nichts aus".

    Audiobeitrag

    Audio

    Koschwitz-Interview: Ines Claus zur Wahl ins CDU-Präsidium

    Ines Claus, die Neue an der Spitze der CDU-Landtagsfraktion
    Ende des Audiobeitrags
  • Expansion der digitalen Mini-Supermärkte

    Mit dem Smartphone die Supermarkt-Tür öffnen, selbst bedienen, selbst kassieren - und das rund um die Uhr. Dieses neue Einkaufskonzept will die Fuldaer Handelskette Tegut jetzt ins Rhein-Main-Gebiet holen. Was geplant ist und wie das neue Einkaufserlebnis aussehen wird, lesen Sie hier in dem Beitrag meines Kollegen Jörn Perske aus Osthessen. Dort gibt es bereits neun solcher Mini-Supermärkte.

  • Top-Thema

    Kater aus Ranstadt "trampt" nach Bayern

    Lassen Sie Ihr Fenster oder Ihre Autotür gelegentlich offen - und wohnen in Ranstadt in der Wetterau? Dann prüfen Sie besser Ihre Rückbank. Dort könnte Kater "Jamiro" sitzen. Wie seine Besitzerin und Tierärztin Susanne Schleicher berichtet, fährt ihr Kater Jamiro gerne in fremden Autos mit. Zuletzt bis ins bayerische Alzenau, rund 40 Kilometer von seinem Zuhause entfernt. Zwei Tage lang hatte sie Jamiro gesucht. Gefunden hat sie ihn mithilfe einer Haustierhalterin, die vor ihrer Praxis gewartet hatte. Sie hatte den Kater und das Auto einer Alzenauer Spedition gesehen und miteinander in Verbindung gebracht. Jetzt ist Jamiro wieder zuhause - bis ihn wieder die Reiselust packt.

  • Verkehr: Alles ruhig

    Der Verkehr in Hessen läuft an diesem Montagmorgen. Lediglich auf der A3 zwischen Frankfurt-Flughafen und Kelsterbach kann es in Richtung Köln zu Verzögerungen kommen. Dort finden derzeit noch Bergungsarbeiten nach einem Auffahrunfall statt, wie unsere Kollegen und -Kolleginnen der hr-Verkehrsredaktion wissen. Gute Fahrt!

  • Top-Thema

    Gartenhütte in Flammen - Besitzer rettet sich

    In einer Gartenhütte in Viernheim (Bergstraße) ist heute am frühen Morgen ein Feuer ausgebrochen. Wie die Einsatzkräfte mitteilten, konnte sich der Besitzer noch rechtzeitig mit leichten Verbrennungen aus der Hütte retten. Er hatte dort übernachtet. Sein Hund und mehrere Hühner starben in den Flammen. Wie der Brand entstanden ist, ist aktuell noch unklar.

    Hier brannte es in der Nacht in einer Gartenhütte in Viernheim (Bergstraße)
  • Obdachlosenfest in Wiesbaden

    Pilz-Ragout mit Servietten-Knödel, Hühner-Frikassee oder Allgäuer Käs-Knöpfle – ab heute parkt im Hof des Diakonischen Werks in der Wiesbadener Innenstadt ein Foodtruck. Obdachlose und Menschen mit wenig Geld können sich bei dem Neujahrfest eine Woche lang satt essen. Wegen Corona muss das Angebot in diesem Jahr draußen unter Heiz-Strahlern stattfinden. Auch die Hunde der wohnungslosen Menschen werden dort versorgt - mit Decken und Futter.

  • Top-Thema

    Doku-Tipp: "Wie Gott uns schuf"

    LGBTQIA+ in der katholischen Kirche? Das klingt für mich nach einem Widerspruch. Homosexuelle Paare dürfen schließlich immer noch nicht in der katholischen Kirche heiraten. Dennoch gibt es Menschen, die sich zur katholischen Kirche und zur LGBTQIA+ Community zugehörig fühlen. In der neuen ARD-Doku "Wie Gott uns schuf" sprechen sie offen über ihre Sexualität, ihre Identität und über ihren (katholischen) Glauben.

    118 ganz persönliche Coming Out-Geschichten sind zu hören, unter ihnen Religionslehrer, Verwaltungsmitarbeiterinnen, Kirchenmusiker, Seelsorgerinnen, Pfleger, Sozialarbeiterinnen und auch Priester. Einer von ihnen ist auch Stefan Diefenbach, Theologe und Geschäftsführer des Weltladens in Frankfurt-Bornheim. Er engagiert sich für homosexuelle Segensfeiern in der katholischen Kirche, gegen die sich der Vatikan erst im vergangenen Jahr noch vehement ausgesprochen hatte.

    Mein Tipp: Die Doku jetzt in der ARD-Mediathek anschauen - oder heute Abend um 22.50 Uhr im Ersten.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von ARD Mediathek (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von ARD Mediathek (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    ARD-Mediathek: Wie Gott uns schuf
    Ende des externen Inhalts
  • Wie stehen Sie zur Neuen Altstadt in Frankfurt?

    Sie sieht aus wie alt, ist aber neu - und das auch schon seit Jahren: Die Frankfurter Neue Altstadt ist ein komplexes Stück Stadtentwicklung und polarisiert bereits seit ihrer Grundsteinlegung vor zehn Jahren. Sie sollte der Stadt ihr Herz zurückgeben. Aber hat das funktioniert? Ein Stadtführer, ein Wirt aus der Neuen Altstadt und die Direktorin des Frankfurter Kunstvereins berichten in diesem Beitrag über ihre Sicht auf das besondere Projekt.

    Wie stehen Sie denn zur Neuen Altstadt? Diskutieren Sie gerne in der Kommentarfunktion mit - wir sind gespannt auf Ihre Meinung.

  • Top-Thema

    Millionen-Projekt für Drohnen-Start-Up aus Weiterstadt

    Für mehr als 16 Millionen Dollar, also etwa 14,1 Millionen Euro, soll das Start-Up Wingcopter aus Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) eine nicht genannte Zahl Lieferdrohnen für das US-Unternehmen Spright bauen. Die Drohnen sollen Medikamente, Laborproben, Impfstoffe und weitere medizinische Produkte in entlegene Gegenden der USA fliegen. Das teilten beide Unternehmen am Montag mit.

    Ein erster Versuch von Spright läuft bereits in der Gemeinde Hutchinson im US-Staat Kansas mit dem dortigen Gesundheitssystem. Perspektivisch ist ein landesweiter Einsatz geplant, bei dem die Drohnen an den mehr als 300 Standorten in 48 US-Bundesstaaten stationiert werden sollen. Die US-Firma unterstützt Wingcopter zudem im Zertifizierungsprozess bei der Luftfahrtbehörde FAA.

  • hessenschau-Hörpaket

    Was darf im Morgenticker nicht fehlen? Stimmt, die hessenschau in 100 Sekunden. Hier kommt sie, mit den wichtigsten Nachrichten vom frühen Montagmorgen.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Corona: Landesweite Inzidenz bei 937,7

    Die Zahl der registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus liegt erneut im vierstelligen Bereich: Binnen 24 Stunden wurden 4.458 neue Fälle gemeldet. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute mit Stand 0 Uhr mit. Im selben Zeitraum wurden fünf weitere Todesfälle registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner stieg von 919,7 am Vortag auf 937,7.

    Sieben Kreise und Städte liegen über der Marke von 1.000: Wiesbaden (1.450,1), Darmstadt (1.420,5), Offenbach (1.342,3), der Kreis Darmstadt-Dieburg (1.228,4), Frankfurt (1.184,4), der Hochtaunuskreis (1.047,3) und der Main-Taunus-Kreis (1.001,0).

  • Kurztrip zur Wasserkuppe

    Sonnig (so wie es heute auch vielerorts wird) war es am Wochenende wohl auch auf der Wasserkuppe. So sieht es zumindest auf dem Foto von hessenschau.de-Nutzer Frank Giess aus. Er hat dort am Samstag Snowkiter fotografiert. Machen wir kurz einen gedanklichen Ausflug dorthin...

    Snowkiting auf der Wasserkuppe
  • Top-Thema

    Spaziergängerin zieht Reh aus See

    Passen Sie auf, jetzt kommt eine traurig-schöne Geschichte fürs Herz. Passiert ist das am Samstag in Königstein-Falkenstein (Hochtaunus). Eine Frau war gerade spazieren, als sie im Forellenweiher-See ein Reh sah, das zu ertrinken drohte. Um das Tier zu retten, sprang sie in das eiskalte Wasser und zog es aus dem See. Ein Happy End gibt es aber leider doch nicht, wie die Polizei mitteilte: Wenig später starb das geschwächte Reh am Ufer.

  • Das Wetter: sonnig

    Die bislang schönste Nachricht des Tages: Heute kommt in Hessen die Sonne gebietsweise raus. Es bleibt dazu trocken und kaum windig, es wird bestenfalls 4 bis 9 Grad warm. Genießen wir es!

  • Bund-Länder-Gipfel: Keine Lockerungen in Sicht

    Ab 14 Uhr beraten sich Bund und Länder wieder einmal über die aktuelle Corona-Lage. Lockerungen soll es nach einer Beschlussvorlage nicht geben. Ähnlich äußerte sich auch zuvor Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) in der Süddeutschen Zeitung: "Es ist jedenfalls sicher nicht angebracht, mitten in der Omikron-Welle auf breiter Front die Regeln zu lockern." Lockerungen sind laut Beschlussvorlage erst bei einem Abebben der hohen Infektionszahlen angedacht. Dazu sollen die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen heute eine "Öffnungsperspektive" entwickeln.

    Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) machte zuvor deutlich, sich für eine begrenzte Rückkehr von Zuschauern bei Sport- und Kulturveranstaltungen einzusetzen. Der Vorschlag Bouffiers sieht vor, dass sowohl im Innen- als auch im Außenbereich bei Kultur- und Sportveranstaltungen unter bestimmten hygienischen Voraussetzungen eine Auslastung der Zuschauerkapazitäten von 25 Prozent hergestellt werden kann. Die Landesregierung will nach dem Gipfel über die Ergebnisse informieren. Wir berichten darüber.

  • 19-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum

    Ein 19 Jahre alter Autofahrer ist gestern Morgen bei einem Verkehrsunfall in Höchst (Odenwald) schwer verletzt worden. Der junge Mann fuhr nach Polizeiangaben mit seinem Auto auf der B426 in Richtung Mümling-Crumbach. Dabei kam der Fahrer von der Straße ab und prallte mit seinem Auto gegen einen Baum. Bei der Kollision verletzte sich der 19-Jährige so schwer, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Mann habe erklärt, er sei er einem Reh ausgewichen, teilte die Polizei mit. Es besteht laut den Beamten der Verdacht, dass der Fahrer beim Verkehrsunfall alkoholisiert gewesen sein könnte. Dem Mann wurde Blut entnommen und ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.

  • Top-Thema

    Rettungswagen in Wohnhaus geschleudert

    Bei einem Unfall ist in Lautertal (Bergstraße) am Samstag ein Rettungswagen gegen ein Wohnhaus geschleudert worden. Wie die Polizei gestern Abend spät mitteilte, war zuvor ein bislang noch unbekanntes Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geraten. Ein entgegenkommender Rettungswagen konnte dem Wagen noch ausweichen, stieß jedoch mit einem geparkten Pkw zusammen und wurde schließlich in ein Wohnhaus geschleudert. Der Unfallverursacher flüchtete. Die Besatzung des Rettungswagens sowie der transportierte Patient blieben unverletzt.

  • Top-Thema

    Lagerhalle in Brand - 150.000 Euro Schaden

    Ein Feuer in einer Lagerhalle im Fuldaer Stadtteil Sickels hat einen Schaden von schätzungsweise 150.000 Euro verursacht. Wie die Polizei heute mitteilte, war der Brand gestern Abend in der Halle einer Holzbaufirma ausgebrochen. Ersten Erkenntnissen nach fingen zunächst Gasflaschen Feuer, dann dehnte sich das Feuer aus. Aufgrund der Hitzeentwicklung wurden auch das Dach und möglicherweise auch eine Photovoltaikanlage beschädigt. Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

    Videobeitrag

    Video

    Lagerhalle in Fulda steht in Flammen

    Die Einsatzkräfte vor Ort an der Lagerhalle in Fulda.
    Ende des Videobeitrags
  • Guten Morgen!

    Hallo und schön, dass Sie hier schon mitlesen. Willkommen zum Morgenticker! Ich bin Sophia Averesch und heute starte ich mit Ihnen in eine neue und für dieses Jahr auch letzte Januarwoche - huch, das ging mal wieder schnell. Aber zurück zum Montag: Bis 10 Uhr schaue ich mit Ihnen, was in der Nacht passiert ist und was der Tag in Hessen noch so bringt. So viel vorab: Bund und Länder beraten heute Nachmittag über den aktuellen Corona-Kurs in der Omikron-Welle. Mehr dazu aber gleich.

    Wenn Sie mir eine Nachricht schreiben wollen, geht es hier entlang. Sie können mir aber auch für eine kleine Verschnaufpause im Morgenticker ein schönes Foto aus Hessen schicken - bitte hierher. Auf geht's!

    Portrait von Sophia Averesch - aufgenommen in den Redaktionsräumen.