Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Und damit endet der Morgenticker für heute! Vielen Dank, dass Sie mit dabei waren. Ich hoffe, Sie kommen heute sicher und trocken durch den gewittrigen Tag. Morgen dürfen Sie sich auf Ticker-Kollegin Meliha Verderber freuen. Bis bald und auf Wiedersehen!

  • Zwei Hessen knacken Lotto-Jackpot

    Zum Abschluss noch eine schöne Meldung: Zwei Hessen haben am Wochenende im Lotto gewonnen. Wie Lotto Hessen mitteilte, können sich die Tipper aus dem Kreis Limburg-Weilburg und dem Lahn-Dill-Kreis jeweils über 4,7 Millionen Euro freuen. Herzlichen Glückwunsch!

    Lottogewinn
  • Service zum Thema Sirenenalarm

    Zum Thema Sirenenalarm erreichte mich noch die eine oder andere Nachricht, unter anderem diese von unserem Nutzer Ralf N.:

    Zitat
    „Guten Morgen, ich möchte mir den Hinweis erlauben, dass es bei der Berichterstattung über den Feuerwehreinsatz mit Sirenenalarmierung eine gute Möglichkeit gewesen wäre, mit einem kleinen Zusatzhinweis über die beiden unterschiedlichen Signalfolgen der Sirenen bei Alarm für die Feuerwehr und Warnung für die Bevölkerung zu informieren. Damit vielleicht zukünftig Bürger/innen richtig reagieren und nicht mehr den Notruf blockieren.“ Ralf N. Ralf N.
    Zitat Ende

    Ich verlinke deshalb gerne auf die Seite der Feuerwehr Weilerswist (Nordrhein-Westfalen), die einen guten Überblick zwischen den verschiedenen Alarmsignalen bietet. Dort können Sie nachhören, wie das Signal für die Warnung an die Bevölkerung klingt - im Unterschied zum Alarmsignal, das nur für die Feuerwehr gedacht ist.

  • Freiwillige setzen Aale im Rhein aus

    Zufälligerweise habe ich direkt noch ein zweites Thema, das mit Fischen zu tun hat: An mehreren Orten entlang des Rheins haben Freiwillige am Wochenende mit Keschern insgesamt rund 60.000 junge Aale ausgesetzt. Die Aktion fand unter anderem in Lampertheim (Bergstraße), Ginsheim, Biebesheim (Groß-Gerau) und Wiesbaden-Schierstein statt.

    Durch das Aussetzen der Jungtiere will das Regierungspräsidium Darmstadt die Population stabilisieren. Es gibt immer weniger Aale im Rhein - unter anderem, weil sich die Wassertemperaturen verändert haben und Wasserkraftwerke eine Gefahr für sie darstellen. Untersuchungen in den kommenden Jahren sollen zeigen, ob die zusätzlichen Jungaale den Fischbestand retten können.

    Helfer laden mit Keschern Aale aus einem Transporter in Eimer um.
  • Top-Thema

    Abfischen im Kinzig-Stausee abgeschlossen

    Das Abfischen im Kinzig-Stausee ist beendet. Am Wochenende holten Berufsfischer noch mal 2,5 Tonnen aus dem Gewässer. Nun wird begonnen, das Wasser abzulassen. Denn die Kinzigtalsperre bei Bad Soden-Salmünster wird in den kommenden Monaten einer Sicherheitsüberprüfung unterzogen, die nur alle 20 Jahre stattfindet. Damit die Fische nicht verenden, mussten sie gefangen und abtransportiert werden. In einem Weiher in Birstein (Vogelsberg) und bei einem Fischzüchter in Gersfeld (Fulda) werden sie vorübergehend gehalten. Später kommen sie wieder zurück.

    Ein Mann hebt einen großen Marmorkarpfen mit den Händen aus einem Plastikschwimmbecken und schaut in die Kamera.

    An sechs Fangtagen wurden nun insgesamt rund zwölf Tonnen Fische herausgeholt, darunter auch einige mehr als 20 Kilogramm schwere Karpfen. Der Wasserverband Kinzig glaubt nun, bis zu 95 Prozent der Fische vor dem Wasserablassen herausgeholt zu haben. Der Rest werde auf der anderen Staudammseite abgefangen.

  • Top-Thema

    Bilanz: "Reichsbürger" mussten 90 Schusswaffen abgeben

    Den hessischen Sicherheitsbehörden ist es im vergangenen Jahr gelungen, 17 "Reichsbürgern" mehr als 90 scharfe Schusswaffen zu entziehen. "Waffen haben in den Händen von diesen Extremisten nichts zu suchen", sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) der Nachrichtenagentur dpa. Verfassungsschutz, Polizei und Waffenbehörden legten deshalb einen besonderen Fokus darauf, den legalen Waffenbesitz von "Reichsbürgern" zu unterbinden.

    Die Szene lehne den Staat und seine Institutionen ab und greife fast immer auf extremistische oder völkischen Ideologien zurück, um ihre rückwärtsgewandten Anschauungen zu untermalen, erklärte der Minister. Das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) Hessen geht von rund 1.000 Menschen aus, die zur Szene der "Reichsbürger" und "Selbstverwalter" zählen.

    Innenminister Peter Beuth
  • Eintracht Frankfurt: Die Saison in Bildern

    Falls Sie Fan von Eintracht Frankfurt sind, kommen sie vielleicht gerade ganz langsam aus dem großen Ausnahmezustand nach dem Sieg im Europa-League-Finale zurück. Zeit für einen Rückblick auf diese besondere Saison 2021/2022, die hinter der Eintracht liegt: Wir zeigen hier die wichtigsten Bilder in einer Galerie.

    Bildergalerie

    Bildergalerie

    Die Saison 2021/2022 von Eintracht Frankfurt in Bildern

    Ende der Bildergalerie
  • Bahn informiert über ICE-Strecke in Südhessen

    Die Deutsche Bahn schickt ab heute ein "Infomobil" durch Südhessen, um ihre Planungen für die neue ICE-Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim vorzustellen. Der erste Stopp ist heute in Darmstadt, weitere Stationen sind bis Ende Juni unter anderem in Weiterstadt, Pfungstadt, Gernsheim und Lorsch geplant.

    Unmut über die Pläne gibt es in Weiterstadt, weil dort eine Gütertrasse auf die ICE-Neubaustrecke einschwenken soll. Dadurch könnten künftig pro Nacht 140 statt 70 Güterzüge an der Stadt vorbeirollen. Die Stadt Weiterstadt fordert daher bestmöglichen Lärmschutz und droht mit einer Klage.

    Ein langer ICE der Deutschen Bahn steht auf einem Gleis. Daneben sind viele Gleise und Oberleitungen zu sehen.
  • Bundesinnenministerin Faeser besucht BKA

    Werfen wir einen ersten Blick auf das, was heute nachrichtlich auf uns zukommt: Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) will sich heute Vormittag im Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden über Schwerpunkte der Kriminalitätsbekämpfung informieren.

    Dabei geht es unter anderem um Organisierte Kriminalität, politisch motivierte Kriminalität und Cybercrime. Weiteres wichtiges Thema sei der Kampf gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern, teilte das BKA mit. Im Anschluss an den Besuch sind öffentliche Statements von Faeser und BKA-Präsident Holger Münch geplant.

    Die deutsche Innenministerin Nancy Faeser (SPD) gibt nach dem Besuch einer Unterkunft für ukrainische Flüchtlinge in Berlin eine Erklärung ab.
  • Was Sie über die documenta in Kassel wissen müssen

    Ich hatte ja schon vermeldet, dass das Neun-Euro-Ticket für den bundesweiten Nahverkehr ab heute flächendeckend erhältlich ist. Falls Sie noch auf der Suche nach Ausflugszielen sind: Vielleicht ist ja auch die documenta in Kassel ein schöner Anlass für eine Reise nach Nordhessen. Ab dem 18. Juni geht die Weltkunstausstellung los und es sind schon die ersten Spuren im Stadtbild erkennbar. Was gibt's dort zu sehen und warum lohnt sich ein Besuch? Alle wichtigen Fragen zur documenta beantworten wir hier für Sie.

  • Nutzerfoto: Kohlmeisen mit Frühstück

    Halbzeit im Morgenticker, das bedeutet: Ein guter Moment für Tier-Content, der in diesem Fall sogar zum Frühstück passt! Dieses schöne Foto kommt von hessenschau.de-Nutzer Andreas Brosien aus Gelnhausen-Meerholz. "Die kleinen Kohlmeisen haben zwar schon den Nistkasten verlassen, werden aber noch fleißig von den Eltern gefüttert", schreibt er uns.

    Eine Kohlmeise füttert ihren Nachwuchs.
  • Stockender Verkehr auf A4 und A60

    Auf Hessens Straßen und Autobahnen ist zum Wochenstart schon Einiges los. Hier die wichtigsten Verkehrsmeldungen:

    • Auf der A4 von Erfurt in Richtung Kirchheim gibt es zwischen Bad Hersfeld und dem Kirchheimer Dreieck 4 km stockenden Verkehr.
    • Auf der A60 von Rüsselsheim in Richtung Mainz stockt der Verkehr zwischen Rüsselsheimer Dreieck und Mainspitz-Dreieck auf 6 km.
    • Auf der B43A vom Hanauer Kreuz in Richtung Obertshausen gibt es zwischen Hanau-Hauptbahnhof und der Überleitung zur B45 4 km stockenden Verkehr.
  • Top-Thema

    Auto stößt in Frankfurt mit Straßenbahn zusammen

    Im Frankfurter Stadtteil Gallus ist gestern Abend ein Auto mit einer Straßenbahn zusammengestoßen. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, geriet ein Mann mit seinem Wagen auf der Mainzer Landstraße gegen 18.45 Uhr auf die Straßenbahnschienen und kollidierte mit der Tram. Der Autofahrer und seine Beifahrerin wurden bei dem Unfall verletzt, der Mann kam ins Krankenhaus. Der Fahrer der Straßenbahn blieb unverletzt.

    Videobeitrag

    Video

    Frankfurt: Auto stößt in Frankfurt mit Straßenbahn zusammen

    Ein beschädigtes Auto steht nach einem Unfall neben einer Straßenbahn, daneben Einsatzkräfte.
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Verkauf der 9-Euro-Tickets startet flächendeckend

    Wissen Sie schon, wo es für Sie dieses Jahr in den Urlaub hingeht? Dank des "Neun-Euro-Tickets" werden einige vielleicht auch in diesem Jahr noch einmal mehr im eigenen Land unterwegs sein. Die günstigen Tickets für den Öffentlichen Nahverkehr werden ab heute flächendeckend in ganz Hessen verkauft. Mehrere Verkehrsverbünde und auch die Bahn wollen an ihren Automaten und an Schaltern das ab dem 1. Juni gültige Neun-Euro-Ticket anbieten. Das hatten unter anderem die Verkehrsverbünde RMV und NVV nach dem grünen Licht von Bundestag und Bundesrat für das Projekt angekündigt.

    In Darmstadt und Umgebung hat HEAG mobilo und in Frankfurt die Frankfurter Verkehrsgesellschaft schon am Samstag mit dem Verkauf begonnen. Die Monatskarte als Reaktion auf die stark gestiegenen Energiepreise soll es von Juni bis August geben. Wir haben hier für Sie schon einmal fünf Ausflugstipps zusammengestellt, die Sie mit dem Neun-Euro-Ticket gut erreichen können.

  • Top-Thema

    Wetter: Erst schwül, dann Unwetter und Hagel

    Das Wetter in Hessen wird heute abwechslungsreich, damit aber teils auch sehr ungemütlich: Los geht es mit Wolken und etwas Regen. Dann wird es vorübergehend etwas freundlicher und sonniger. Gegen Nachmittag erreichen uns dann schwüle Luft, Quellwolken und Gewitterschauer.

    Zu erwarten sind heute auch Starkregen, Sturmböen um die 100 km/h und sogar Hagel. Erst in der Nacht beruhigt sich das Wetter wieder. "Wer kann, sollte zuhause bleiben", heißt es aus der hr-Wetterredaktion.

  • Top-Thema

    Update zum Sirenenalarm in Dietzenbach

    Vorhin hatte ich über den Sirenenalarm in Dietzenbach (Offenbach) berichtet, der in der Nacht viele Menschen aufgeschreckt hat. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt teilt nun mit, der Alarm mit Sirenengeheul im Stadtgebiet sei nicht aus Versehen ausgelöst worden.

    Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr hätten schnell alarmiert werden müssen: "Bei bestimmten Alarmstichworten, zum Beispiel bei Bränden in besonders gefährdeten Gebäuden, Großbränden oder schweren Unfällen, lassen wir unsere Mitglieder auch über die Sirene alarmieren", so die Mitteilung der Feuerwehr. "Das kommt selten vor, ist aber notwendig."

    Videobeitrag

    Video

    Sirenenalarm: Hochhausbrand in Dietzenbach

    Mehrere Feuerwehrautos bei Nacht in einer Wohnstraße.
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Frankfurter OB Feldmann sorgt mit sexistischem Spruch für Empörung

    Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) steht bereits wegen seines Verhaltens rund um den Empfang der Europa-League-Gewinner von Eintracht Frankfurt in der Kritik. Nun sorgt ein weiterer Vorfall für Empörung: Ein Video auf Twitter zeigt Feldmann im Flugzeug auf dem Hinflug zum Finale in Sevilla. Per Durchsage über das Mikrofon sagt er zu den Fans an Bord, er sei vom Bodenpersonal und den Flugbegleiterinnen "hormonell außer Gefecht gesetzt" worden.

    Auf Anfrage der Frankfurter Neuen Presse sagte Feldmann, dass ihm seine Aussage "unendlich leid tut. Das ist ein blöder Spruch gewesen, den ich noch vor Ort zurückgenommen habe." Weiter hieß es von Feldmann: "Das war nicht in Ordnung, ohne Wenn und Aber. Und ich verspreche, es wird nie wieder vorkommen." Die Frankfurter Grünen-Politikerin Ursula auf der Heide kommentierte Feldmanns Spruch mit den Worten "Sexistische Kackscheiße".

  • hessenschau in 100 Sekunden

    Wenn Sie unsere Nachrichten vom frühen Morgen gerne auch hören möchten: Hier kommt wie gewohnt die hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Unfall mit vier Autos im Saukopftunnel

    Im Saukopftunnel auf der B38 zwischen Weinheim (Baden-Württemberg) und Birkenau (Bergstraße) ist es gestern Mittag zu einem Unfall mit mehreren Verletzten gekommen. Wie die Polizei mitteilte, stießen gegen 13.45 Uhr insgesamt vier Fahrzeuge zusammen. Nach den bisherigen Ermittlungen hatte eine 61 Jahre alte Frau zunächst ihr Auto im Tunnel angehalten - vermutlich wegen eines medizinischen Notfalls. Als sie wiederanfuhr, kollidierte sie nacheinander mit zwei Autos, die in gleicher Richtung unterwegs waren. Die Autofahrerin geriet daraufhin in den Gegenverkehr und stieß mit einem vierten Fahrzeug zusammen.

    Die Unfallverursacherin sowie zwei weitere Beteiligte kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Vier weitere Menschen wurden leicht verletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 100.000 Euro. Der Tunnel war nach dem Unfall mehrere Stunden lang gesperrt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

    Zwei schwer beschädigte Autos in einem Tunnel nach einem Unfall.
  • Sirenenalarm: Hochhausbrand in Dietzenbach

    In Dietzenbach (Offenbach) ist in der Nacht Sirenenalarm ausgelöst worden. Grund dafür war nach Angaben der Polizei ein Brand im 15. Stockwerk eines Hochhauses. Dort hatte es auf einem einzelnen Balkon gebrannt und die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen.

    Warum der Sirenenalarm ausgelöst wurde, ist laut Polizei unklar. Sie berichtet, dass ab 0.30 Uhr hunderte Notrufe von Bürgerinnen und Bürgern eingingen, die wegen des Alarms beunruhigt gewesen seien.

    Hinweis: Wir hatten zunächst davon berichtet, dass versehentlich ein Katastrophenalarm ausgelöst worden sei. Die Feuerwehr hat später mitgeteilt, dass es sich stattdessen um ein regulär ausgelöstes Sirenensignal zur Alarmierung der Feuerwehr handelte.

    Videobeitrag

    Video

    Sirenenalarm: Hochhausbrand in Dietzenbach

    Mehrere Feuerwehrautos bei Nacht in einer Wohnstraße.
    Ende des Videobeitrags
  • Guten Morgen!

    Herzlich Willkommen zum Morgenticker an diesem Montag, dem 23. Mai! Mein Name ist Marcel Sommer, ich bin Redakteur bei hessenschau.de. Vielleicht geht es Ihnen wie mir und Sie müssen nach dem Wochenende erst mal wieder den Weg zurück ins geregelte Arbeitsleben finden. Aber zusammen schaffen wir das!

    Was ich Ihnen versprechen kann: Hier im Ticker bekommen Sie wie gewohnt bis 10 Uhr alle wichtigen Nachrichten aus Hessen, inklusive der Themen, die heute noch wichtig werden. Bei Fragen oder Anmerkungen schreiben Sie mir gerne eine Nachricht!

    Marcel Sommer