Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Auf Wiederhören

    So, das war es auch schon wieder. Nachrichtlich ist nicht allzu viel passiert. Aber wie soll das auch gehen in diesen Zeiten. Ich wünsche schon jetzt ein schönes Wochenende und verweise auf den morgigen Freitag. Dann wird Sie Ticker-Koryphäe Clarice Wolter sanft und sorgfältig in Richtung dritter Advent begleiten.

    Wenn Hessen schläft zur Winterzeit
    Gibt's wenig Neues weit und breit
    Dank Ihrer Reime
    und vielen Späßen
    Kann ich dennoch sagen:
    War schön gewesen

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Kartoffelsalat an Heiligabend

    Kommen wir zur Auflösung der heutigen Umfrage. Und siehe da: Die Hessen und Hessinnen stehen auf Traditionen. Das beliebteste Gericht an Heiligabend ist tatsächlich der Klassiker Kartoffelsalat mit Würstchen. Ebenfalls auf dem Treppchen: Raclette und Fondue sowie die obligatorische Weihnachtsgans. Abgeschlagen auf dem letzten Platz, und das macht mich schon ein wenig traurig: Kroketten.

    Kroketten
  • Ein letztes Gedicht

    Bevor wir allmählich den Morgenticker-Endspurt einläuten, gibt es noch ein letztes Gedicht. Ich gebe zu, dass ich mittlerweile komplett den Überblick verloren habe. Falls ich jemanden vergessen habe: Sorry.

    Weitere Informationen

    Yvonne

    Statt PUR-Zitate heut' Gedichte
    dieser Ticker macht Geschichte:

    Glühwein-Fremdgeh-Reim-Content,
    das schafft der Mark nur im Advent.

    Morgens schon lachen - mag ich sehr,
    von daher: bitte gerne mehr.

    Ende der weiteren Informationen
  • Medaille für Zivilcourage

    Da sie ein in Seenot geratenes Paar gerettet hatten, haben Nessaja Balaz und Ali Ahmadzai am Mittwoch in Wiesbaden die Hessische Medaille für Zivilcourage verliehen bekommen. Die beiden Alltagshelden waren im Juni in einem Schlauchboot auf dem Rhein unterwegs, als ein größeres Boot manövrierunfähig in der Fahrrinne trieb. Balaz und Ahmadzai reagierten auf die Hilferufe und zogen das Motorboot mit einem Seil ans Ufer. "Menschen wie Sie setzen Zeichen. Gäbe es mehr Ihresgleichen, so wäre es mir um die Zukunft unserer Gesellschaft nicht bange", sagte Wiesbadens Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD).

    Hessische Medaille für Zivilcourage
  • Top-Thema

    Impfzentren ab Freitag startklar

    Das sind doch mal gute Nachrichten: Beim Aufbau der Impfzentren für die geplante Covid-19-Impfung liegt Hessen voll im Plan. Laut einer Meldung des Innenministeriums sollen alle Landkreise und die fünf kreisfreien Städte ab Freitag startklar sein. Losgehen kann's dann aber noch nicht. Die Freigabe des Impfstoffs lässt noch etwas auf sich warten.

    Impfzentrum Wiesbaden
  • Macht Hasebe doch weiter?

    Im Gegensatz zum Morgentickerer scheint Makoto Hasebe noch keine Lust auf Frührente zu haben. Nachdem sein Trainer Adi Hütter am vergangenen Wochenende spekuliert hat, dass der Japaner im kommenden Sommer im zarten Alter von 37 Jahren seine Karriere beenden könnte, will Hasebe selbst davon noch nichts wissen. "Das habe ich noch nicht entschieden. Vielleicht verlängere ich im Frühjahr auch noch mal", sagte er der Bild-Zeitung. Auch ein Abschied von Eintracht Frankfurt und ein Engagement in seiner Heimat sei möglich. "Nach den Nachrichten haben schon ein paar japanische Vereine angefragt."

    Makoto Hasebe meckert gegen Hoffenheim
  • Homberg bekommt Einkaufszentrum

    Es gibt wohl bessere Zeiten für die Eröffnung eines Einkaufszentrums. In Homberg/Efze kann ab dem heutigen Donnerstag aber (theoretisch) nach herzenslust geshoppt werden. Nach einem jahrelangen Kampf mit Baubeginn, Baustopp und Bau-Fortführung können alle Nordhessen und Nordhessinnen ab sofort 22 neue Geschäfte auf einer Fläche von insgesamt 17.600 Quadratmetern durchprobieren. Maske nicht vergessen, Abstand halten. Sie kennen das.

    Shopping
  • Die nächste Gedicht-Rutsche

    Da die Gedichte-Flut weiter nicht abnimmt, folgt an dieser Stelle die nächste Rutsche der lyrischen Ergüsse.

    Weitere Informationen

    Karin

    Tannen duften grün wie immer,
    Läden, Häuser sind geschmückt
    Doch es fehlt die rechte Stimmung,
    Das Virus hat sie unterdrückt.

    Glühwein, Bratwurst, Kugeln, Lieder,
    Der Weihnachtsmarkt am leeren Wall,
    Doch eines bleibt und ist wie immer:
    Das Jesuskind in einem Stall.

    Ochs und Esel, Schafe, Engel
    Weisen tröstend uns den Weg
    Leiten uns durch kranke Zeiten,
    Helfen über jeden Steg

    Ende der weiteren Informationen
    Weitere Informationen

    Jarie

    Ihr lieben Leut' vom Morgenticker,
    ICH werd' tatsächlich immer dicker.

    Müssen das Essen doch probier'n,
    bevor wir es dem Gast servier'n.

    Seht's net so eng, die Welt ist bunt.
    Wünsch' alles Beste, bleibt gesund!

    Ende der weiteren Informationen
    Weitere Informationen

    Rainer (guckt offenbar FUSSBALL 2000)

    Kommt das Christkind zum Weidenfeller,
    bringt es einen Plätzchenteller.

    Feiert der Weide dann an Weihnacht so richtig,
    immer dran denken "Kompaktheit" ist wichtig!

    Ende der weiteren Informationen
    Weitere Informationen

    Karin

    Ja, jetzt naht die Weihnachtszeit
    Doch Corona macht sich breit

    Müssen schön zu Hause bleiben
    Kekse backen, Karten schreiben

    Statt feiern unterm Weihnachtsbaum
    Familientreffen im virtuellen Raum

    Aber wenn wir standhaft bleiben
    Können wir Covid bald vertreiben

    Ende der weiteren Informationen
  • Heimliche Dates in osthessischen Wäldern

    Es folgt meine Lieblingsgeschichte des heutigen Tages: Laut osthessen-news.de sorgt die Corona-Pandemie nämlich für ernstzunehmende Seitensprung-Schwierigkeiten. Während sich, ich zitiere, "diejenigen, die ihre (Ehe-)Partner betrügen, in normalen Zeiten im Romantik-Hotel treffen", ist dies wegen Corona und geschlossenen Hotels aktuell nicht mehr möglich. Ein Horror für jede Affäre. Die Lösung: ein Date im Wald.

    Wie ein Waidmann berichtet, häufen sich in seinem Waldgebiet die Autos mit beschlagenen Scheiben und sich liebenden Insassen. "Das geht hier jetzt seit Monaten so", schimpft der namentlich nicht genannte Sittenwächter. Selbst hinter Fichten und Tannen habe er schon kopulierende Pärchen entdeckt. Man hat es aber auch nicht leicht.

    Josef Heiss (Friedrich von Thun, li.) ist entsetzt: Sein bester Freund Andreas (Oliver Stokowski) hat eine Affäre mit seiner geschiedenen Frau Barbara (Julia Stemberger).
  • Debatten über Glühwein to go

    Ein Nebeneffekt der Coronakrise ist, dass plötzlich Themen zu Themen werden, die früher nie ein Thema waren. Beispiel: Glühwein to go. In Ermangelung an Weihnachtsmärkten haben viele Gastronomiebetriebe in Hessen, Deutschland und der Corona-Welt auf Außer-Haus-Glühweinverkauf umgestellt und damit eine Diskussion losgetreten: Ist das nun erlaubt oder nicht? Während der Glühwein auf die Hand im benachbarten Mainz beispielsweise schon verboten wurde und auch andere Bundesländer über einen ähnlichen Schritt nachdenken, gibt es in Hessen noch keine Ansage. So kann derzeit noch fleißig wärmender Wein gekauft werden. Zumindest dort, wo Alkohol erlaubt ist und es keine Ausgangssperre gibt.

    Glühwein
  • Es wird weiter gereimt

    Da mein Postfach langsam überquillt, gibt es mal wieder ein paar Gedichte. Ich versuche weiter, alle zu veröffentlichen. Da der Morgenticker allerdings irgendwann voll ist, schon jetzt: Sorry, wenn es doch nicht alle ins dritte deutsche Internet schaffen. Ich find's aber super.

    Weitere Informationen

    Andreas

    Da sitzt er morgens, unser Mark
    und bringt und begleitet uns morgens in den Tag

    Die Meldungen, mal traurig und mal fein,
    helfen uns auf dem neuesten Stand zu sein.

    Zum Danke sagen ist nun soweit,
    Dir und Deiner Crew eine schöne Weihnachtszeit

    Ende der weiteren Informationen
    Weitere Informationen

    Marcus

    Wenn morgens früh im Hessenland
    Schon irgendwo was abgebrannt,

    Wenn im Knüll die Kühe sind ausgerückt
    Oder die SGE am Vorabend die Fans entzückt,

    Wenn draußen bös das Wetter tobt
    Und Weide den Studiokaffee lobt,

    Wenn zu viel Schoppen machen dicker,
    Erfahren wirs vom hr-Morgenticker.

    Ende der weiteren Informationen
    Weitere Informationen

    Ria

    Ist es dunkel und kalt da draußen,
    hab ich im Kopf die ersten Flausen.
    Würde so gerne blau heut machen, doch habe zu tun so viele Sachen.

    Weihnachten ist nicht mehr weit,
    damit kommt die hektische Zeit.
    Hausputz, Einkauf und dekorieren,
    da kriech ich schnell auf allen Vieren.

    Briefe schreiben, verschicken die Päckchen,
    und das mit dem Mund voller Plätzchen,
    alles restzeitig vor dem Weihnachtsmorgen,
    dann wirds besinnlich ohne Sorgen.

    Ende der weiteren Informationen
    Weitere Informationen

    Gabi

    Der Gabentisch ist öd und leer.
    Die Kinder schauen blöd umher.

    Da lässt der Vater einen krachen,
    die Kinder fangen an, zu lachen.

    So kann man auch mit kleinen Sachen
    Kindern eine Freude machen.

    Ende der weiteren Informationen
  • Kiffer in Alla-Hopp-Anlage

    Da mich meine gestrenge Schichtleiterin gerade dazu anhielt, nicht nur Quatsch zu schreiben, konzentriere ich mich nun kurz auf die heißen News dieses vorweihnachtlichen Morgens. Das Problem: Es passiert nichts. Die aktuellen Polizeimeldungen bieten aber zumindest eine Nachricht, die Dietmar Hopp gar nicht gefallen wird. In der von ihm gesponsorten und benannten Alla-Hopp-Anlage in Bürstadt (Bergstraße) wurden nämlich zwei "jugendlich aussehende Personen" mit Drogen erwischt. Beamte fanden vor Ort 50 Gramm Marihuana und eine Waage, das Kiffer-Duo flüchtete. Alla Hopp.  

    Hanf-Pflanzen
  • Die Millionengeschäfte des früheren AWO-Chefs

    Die Affäre um die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Hessen hat zahlreiche Schauplätze. hr-Recherchen im Bezirksverband Hessen-Süd haben nun ergeben, dass deren früherer Chef Torsten Hammann innerhalb von sechs Jahren mehr als 1,8 Millionen Euro kassiert hat. Dieser Betrag ergibt sich aus Honoraren, Zinsen eines Privatkredits und dem Gewinn eines Privatunternehmens für Immobilien. Insgesamt war Hammann über sieben verschiedene Unternehmen mit der AWO im Geschäft. Wie es dazu kam, haben meine Kollegen aufgedröselt.

  • Gedichte über Gedicht

    Man merkt, dass Hessen langsam erwacht. Die Gedicht-Mails in meinem Postfach werden immer mehr. Und immer besser. Nur das mit dem Dickerwerden gefällt mir nicht so gut.

    Weitere Informationen

    Steffi

    Trübes Wetter, Frost und Regen,
    das soll es im Dezember geben.
    Es könnte nerven, traurig machen,
    doch es gibt auch schöne Sachen.

    Helle Fenster, leuchtende Kerzen,
    erfreuen nicht nur Kinderherzen.
    Man muss es schätzen und beachten,
    dann wird es heller als wir dachten.

    Weihnachten kommt immer wieder,
    Freude, Geschenke, schöne Lieder.
    Deshalb auch in ungewisser Zeit:
    Jesus kommt, drum seid bereit!

    Ende der weiteren Informationen
    Weitere Informationen

    Stefanie

    St. Niklaus brachte dem Mark Weidenfeller
    einen schönen gefüllten bunten Teller.

    Zum Glück kam er nicht mit der Rute
    sonst hätt der Mark ne schöne Schnute.

    Gut genährt bedient er den Morgenticker,
    doch wird er durch die Nascherei auch Dicker.

    Ende der weiteren Informationen
    Weitere Informationen

    Cora

    Um sechs Uhr startet der Ticker,
    da geht es nicht um schicker,
    nein, Infos, die sind wichtig
    und zum Glück auch meistens richtig.

    Und das verdanken wir,
    die Hörer, meine ich hier,
    dem fleißigen Team vom hr1,
    die sitzen übrigens nicht in Mainz.

    Allmählich wird es immer heller,
    aus hält er noch, der Weidenfeller.
    Um 10 Uhr ist 's dann vorbei
    mit der Ticker-Schreiberei.

    Ende der weiteren Informationen
  • Vier Städte und Kreise über der 200er-Marke

    Ein Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen verrät, dass derzeit gleich vier Städten/Landkreisen eine nächtliche Ausgangssperre droht. Neben Offenbach (258,7), wo ab Samstag zwischen 21 Uhr und 5 Uhr niemand mehr auf die Straße darf, sind derzeit auch der Main-Kinzig-Kreis (234,7), Limburg-Weilburg (210,0) und Groß-Gerau (207,1) über der kritischen Grenze. Ausgangssperre und Alkoholverbot treten in Kraft, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz drei Tage in Folge über dem Wert von 200 liegt.

    Alle weiteren Infos gibt es wie gewohnt in unserem Corona-Ticker.

  • Was kommt an Heiligabend auf den Tisch?

    Passend zum Kochen beschäftigt sich die heutige Umfrage mit dem leiblichen Wohl an Weihnachten und der wichtigsten aller Fragen: Was gibt's an Heiligabend zu essen? Ich hab jetzt schon Hunger.

    Voting

    Was ist Ihr Weihnachtsessen?

  • Das erste Weihnachtsgedicht

    Na bitte, es geht doch. Netti hat die ersten weihnachtlichen Zeilen geschrieben.

    Weitere Informationen

    Netti

    Das Christkind kommt schon in zwei Wochen
    Die Hausfrau denkt: Was soll ich kochen?

    Ob der Baum dies Jahr in den Halter passt?
    Den Kindern ists wurscht, sie haben Weihnachten Spaß!

    Ende der weiteren Informationen
  • Willinger Skispringen ohne Fans

    Schlechte Nachrichten für alle Fans von Mickie Krause, Pilsbier morgens um 8 Uhr und Sport mit sehr dünnen Menschen: Das alljährliche Weltcup-Skispringen in Willingen muss aufgrund der Coronakrise in diesem Jahr ohne Fans stattfinden. Heißt: Der Ballermann Nordhessens bleibt in diesem Winter geschlossen. Ehrlich gesagt: Mit Skispringen, Gute-Laune-Witzig-Musik und Junggesellenabschieds-Stimmung kann ich nur bedingt etwas anfangen, in Zeiten von Corona klingt aber selbst diese Kombination wie das reinste Paradies.

  • Gedichte drei und vier

    Ich merke schon: Das mit den Gedichten war eine sehr gute Idee. Ein Weihnachts-Gedicht war zwar immer noch nicht dabei. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Es folgen die Versionen von Tina und Kathi. Bei Metrik und Reimen hapert es hier und da, aber da wollen wir mal nicht so sein. Ich freue mich jedenfalls.

    Weitere Informationen

    Tina

    Ist der Morgen grau und bitter,
    macht ihn der Morgenticker schicker!

    Das ganze Team ist stets auf Zack,
    sorgt dafür, dass ich werktäglich lach!

    Ende der weiteren Informationen
    Weitere Informationen

    Kathi

    Tickert morgens unser Marki
    Ist das fast schon wie Chemie.

    Lachen muss ich unentwegt
    Bis es sich dann endlich wieder gelegt.

    Ende der weiteren Informationen
  • Top-Thema

    Klima-Protest an EZB-Fassade

    Klima-Aktivisten haben am Mittwochabend die EZB als Projektionsfläche für eine Protestaktion genutzt. Das sogenannte KoalaKollektiv rief mit der Botschaft: "Kill CO2VID, Not our Climate" zu entschiedenerem Handeln gegen die Klimakrise auf.

    EZB Klimaprotest
  • Geldautomaten-Sprengung in Gründau-Lieblos

    Es gibt Dinge, die im Morgenticker für eine gewisse Konstanz sorgen: Wetter, Staus, Umfragen, Kaffeetassen, Bilder von Sonnenaufgängen und: Geldautomaten-Sprengungen. Der aktuellste Fall ereignete sich am Donnerstagmorgen in Gründau-Lieblos (Main-Kinzig): Dort, das wird Sie nicht überraschen, sprengten Unbekannte einen Geldautomaten. Die Polizei suchte die Flüchtigen mit einem Helikopter, über die Schadenssumme ist noch nichts bekannt.

    In Gründau-Lieblos wurde ein Geldautomat gesprengt.
  • Das zweite Gedicht

    Angesichts von Goethe, Büchner und dem Bahnbabo habe ich es immer gewusst, Hessen ist ein lyrisches Bundesland. Den nächsten Beweis liefert Jochen, der ebenfalls ein Gedicht über einen gewissen Weidenfeller geschrieben hat. So habe ich mir das zwar nicht vorgestellt, ich dachte eher an ein paar weihnachtliche Verse. Aber, nun gut. Et voila:

    Zitat
    „Kommt schlechter Witz früh auf den Teller
    serviert ihn wohl Marc Weidenfeller

    steigt das Niveau ab in den Keller
    steigt mit ihm ab der Weidenfeller“
    Jochen Jochen
    Zitat Ende
  • Schnee voraus

    So früh aufs Wetter zu blicken ist eigentlich ein Morgenticker-No-Go, aber angesichts des schlafenden Bundeslandes bleibt mir an dieser Stelle leider nichts anderes übrig. And here we go: Laut der hr-Wetterexperten könnte es am Donnerstagabend und am Freitag hin wieder etwas Schnee geben. Besonders gut sind sie Chancen vor allem in Höhenlagen, versteht sich, und in Hessens Osthälfte. Aber auch in tieferen Gebieten könnten sich immer wieder weiße Flocken in den Regen mischen. Am Wochenende wird es dann etwas milder.

  • Top-Thema

    75-Jähriger sticht auf Ehefrau ein

    Ein 75-Jähriger soll am Mittwochabend seine 62 Jahre alte Ehefrau mit einem Messer schwer verletzt haben. Wie die Polizei mitteilte, war es in der Rüsselsheimer Wohnung des Ehepaares zu einem Streit gekommen, in dessen Verlauf der Mann ein Messer zog und seine Partnerin attackierte. Die Frau kam ins Krankenhaus, der Tatverdächtige wurde noch am Tatort festgenommen.

    Absperrband mit der Aufschrift "Polizei"
  • Das erste Gedicht

    So früh am Morgen, aber schon ist das erste Gedicht da. Frühaufsteher Ralphi (herzliche Grüße!) lässt sich nicht lange bitten und lässt uns alle an seinem lyrischen Erguss teilhaben. Bitteschön, ich bin gerührt:

    Zitat
    „Der Donnerstag wird schöner heller
    tickert hier Mark Weidenfeller

    Sind auch manche schneller
    Spaß macht nur der Weidenfeller“
    Ralphi Ralphi
    Zitat Ende