Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

  • Schluss, Aus, Ende

    Das war's für heute. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche noch einen erfolgreichen Donnerstag. Morgen begrüßt Sie an dieser Stelle der Kollege Mark Weidenfeller. Tschüss!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Top-Thema

    Wisag-Mitarbeiter protestieren gegen Kündigungen

    Am Frankfurter Flughafen haben heute Dutzende Mitarbeiter des Bodendienstleisters Wisag gegen die geplanten Entlassungen demonstriert. Wisag hatte vor wenigen Tagen angekündigt, aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie 230 Beschäftige in Frankfurt entlassen zu wollen. Die Industriegewerkschaft Luftfahrt (IGL) warf Wisag daraufhin fehlende Verantwortung vor. Wenn die Luftfahrt sich wieder erhole, würden die Mitarbeiter wieder gebraucht.

    Wisag-Beschäftigte protestieren gegen geplante Kündigungen.
  • Nebelwald bei Biedenkopf

    Hier vor meinem Fenster kämpft sich gerade die Sonne durch den Morgennebel - ein schöner Anblick. Mit diesem Foto können meine vernebelten Spargelfelder in Weiterstadt allerdings nicht mithalten. Diese wunderschöne Momentaufnahme hat hessenschau.de-Nutzer Volker Benner zwischen Biedenkopf und dem Stadtteil Wallau aufgenommen und passenderweise mit "Nebelwald" betitelt. Vielen Dank für das tolle Bild!

    Nebelwald bei Biedenkopf

    Haben Sie auch ein außergewöhnliches Bild aus Hessen? Dann schicken Sie uns Ihr Foto - wir freuen uns über Ihre Momentaufnahme.

  • "Maximiser" erreicht mühelos nächste Runde bei Darts-WM

    Mit Max Hopp haben wir bei der Darts-WM in London auch ein hessisches Eisen im Feuer. Gestern Abend hat der 24-Jährige Profi aus Idstein mühelos die zweite Runde der Titelkämpfe erreicht. Am Samstag dürfte es für dem "Maximiser" gegen den Engländer Mervyn King schon deutlich schwerer werden. Mehr erfahren Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

  • Lehrerverband kritisiert Schulregelung

    Anders als in anderen Bundesländern haben die Schulen in Hessen ihre Türen im Lockdown nicht gänzlich geschlossen, es wurde lediglich die Präsenzpflicht aufgehoben. Eine Entscheidung, die beim Deutschen Lehrerverband Hessen (DLH) auf Unverständnis stößt. "Die Verantwortung für die Gesundheit unserer Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte wurde einfach abgegeben an die Eltern und Schulleitungen", sagte die landesvorsitzende Annabel Fee laut einer Mitteilung heute Morgen. "Der schwarze Peter lag dann bei den Eltern, die Prioritäten setzen mussten, ob sie ihr Kind beschulen oder zu Hause lassen."

    Auch für die Lehrkräfte sei der hessische Sonderweg nicht ideal: "Sie müssen spontan die doppelte Arbeit leisten. Denn es wollen die Kinder und Jugendlichen beschult werden, die vor Ort sind, aber auch diejenigen, die von zu Hause lernen sollen", so Fee. Der DLH fordert die Landesregierung auf, die Zeit bis Januar zu nutzen um klare Vorgaben zu machen, "wie Schule und Unterricht nach den Ferien ablaufen sollen".

  • Feuer in Kleidercontainern

    In Münster (Darmstadt-Dieburg) haben in der Nacht zwei Kleidercontainer gebrannt. Spaziergänger bemerkten gegen 23.30 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus den Containern und alarmierten die Feuerwehr, wie die Polizei heute mitteilte.

    Die Einsatzkräfte mussten die Container mit speziellem Werkzeug aufbrechen, um an die Flammen zu kommen. Anschließend konnte der Brand schnell gelöscht werden. Der Schaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf mehrere Tausend Euro. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus und hoffen auf Hinweise von möglichen Zeugen.

  • Top-Thema

    Gericht will Lübcke-Prozess auf Zielgerade bringen

    Im Prozess um den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke könnte heute die Beweisaufnahme abgeschlossen werden. Dies hatte der Vorsitzende Richter des Oberlandesgerichts Frankfurt, Thomas Sagebiel, in den Raum gestellt. Dann könnten bereits kommenden Dienstag die ersten Plädoyers gehalten werden. Als möglichen Termin ür das Urteil hatte das Gericht den 26. Januar genannt.

    Zunächst sollen heute ab 10 Uhr jedoch weiter Zeugen befragt werden, darunter ein Waffen-Sachverständiger zur Frage, ob anhand von Spuren bewiesen werden kann, dass ein zweiter Täter vor Ort war. Dann muss noch über einen Beweisantrag entschieden werden, weitere könnten hinzukommen. Dem Hauptangeklagten Stephan Ernst wirft die Anklage vor, den CDU-Politiker Lübcke im Juni 2019 auf der Terrasse von dessen Wohnhaus erschossen zu haben. Mein Kollege Danijel Majic ist heute wieder im Gericht und wir das Geschehen für uns verfolgen und sicher auch wieder einen Blog-Eintrag schreiben.

  • Trübt Corona Ihre Vorfreude auf Weihnachten?

    Eines ist sicher: Weihnachten findet auch in diesem Jahr statt. Aber freuen Sie sich trotzdem auf das Fest? Laut einer repräsentativen Umfrage des Versicherungsmanagers Clark in Zusammenarbeit mit YouGov geben 43 Prozent der Deutschen an, dass sich Corona negativ auf ihre Weihnachtsstimmung auswirkt. Eine große Rolle spielt dabei die Angst, Freunde oder Familie anzustecken.

    Ich gehöre dann wohl zu den anderen 57 Prozent, denn auch wenn Weihnachtsmärkte und Weihnachtsfeiern ausfallen und das Familienfest kleiner ausfällt als sonst, freue ich mich sehr auf Weihnachten. Alleine schon deswegen, weil Highlights in dieser merkwürdigen Zeit eher spärlich gesät sind. Wie ist das bei Ihnen? Stimmen Sie ab!

    Voting

    Trübt Corona Ihre Vorfreude auf Weihnachten?

  • Neue Übersicht zu ÖPNV-Meldungen

    Da der Morgenticker erfahrungsgemäß von vielen Pendlerinnen und Pendlern in der Bahn, dem Bus oder an der Haltestelle gelesen wird, möchte ich hier einmal einen kleinen Service-Hinweis platzieren: Wir haben in unserer Verkehrs-Rubrik jetzt neben den Meldungen aus dem Straßenverkehr auch einen eigenen Reiter für Bus und Bahn eingefügt. So können Sie sich jetzt jederzeit einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage im ÖPNV verschaffen. Anlass für diesen Hinweis war die nette Nachricht, die mir hessenschau.de-Nutzerin Susanne geschickt hat. Das "weltbeste" Team grüßt zurück!

    Zitat
    „Einen wunderschönen Guten Morgen! Klasse, dass es nun in der Symbolleiste für den Verkehr auch eine (S-)Bahn als Zeichen für den ÖPNV gibt :) Einen schönen Tag und beste Grüße an das weltbeste Morgenticker-Team!“ Zitat von Susanne
    Zitat Ende

    PS: In der App ist die neue Übersicht leider noch nicht vorhanden. Sie funktioniert auf dem Smartphone aber über den Browser.

  • Top-Thema

    Taktik-Kniff bei der Eintracht: Doppel-Zehn gewinnt

    Den Sieg gegen Gladbach hat die Eintracht am Dienstag in letzter Sekunde noch aus der Hand gegeben, ein gutes Spiel hat sie dennoch gemacht. Was vor allem an einem Taktik-Kniff von Trainer Adi Hütter lag, wie unsere Sportexperten analysiert haben. Und der entstand mehr oder weniger aus der Not heraus. Mehr erfahren Sie in unserem Beitrag auf hessenschau.de.

  • Top-Thema

    Linienbus kracht gegen Hauswand

    In Ulrichstein (Vogelsberg) ist heute Morgen gegen 6.30 Uhr ein Linienbus gegen eine Hauswand geprallt. Der Fahrer wollte einem Wild ausweichen, wie die Polizei mitteilte. Dabei kam er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr durch einen Garten und krachte gegen die Wand.

    Linienbus kracht in Hauswand

    Der Busfahrer erlitt leichte Verletzungen, Fahrgäste waren nicht an Bord. Haus und Bus erlitten dabei schwere Schäden, die Hauswand ist nach innen durchgebrochen. Wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht beziffern. Die betroffene Straße war gesperrt.

    Ein Loch in der Hauswand
  • Top-Thema

    Bekiffter Fahrschullehrer gibt Fahrstunde

    Nach einem anonymen Hinweis hat die Polizei gestern einen bekifften Fahrschullehrer aus dem Verkehr gezogen - während er gerade eine Fahrstunde gab. Bei der Kontrolle in Darmstadt schlug ein Drogentest positiv auf Cannabis an, wie die Polizei mitteilte.

    Für Lehrer und Schüler war die Fahrt nach der Kontrolle beendet, beide mussten ihren Weg zu Fuß fortsetzen. Jetzt wird geprüft, ob der Fahrschullehrer seinen Job überhaupt weiter ausüben darf.

  • Mild und regnerisch

    Auch wenn es mit großen Schritten auf Weihnachten zugeht, präsentiert sich das Wetter derzeit alles andere als winterlich. Auch heute steigen die Temperaturen wieder auf sehr milde 7 bis 11 Grad. Schön wird es trotzdem nicht: Zuerst ziehen dichte Wolken auf, dann setzt fast im ganzen Land der Regen ein. Erst gegen Nachmittag zieht der Regen nach Thüringen ab, und hier und da kann dann sogar kurz die Sonne durchkommen.

  • Top-Thema

    Feldberg über Feiertage für Autos gesperrt

    Wenn man der Corona-Zeit etwas Postives abgewinnen möchte, dann dass viele Familien mehr Zeit miteinander verbringen und vermehrt Ausflüge machen können. Was für die Familien schön ist, ist wiederum für die Anwohner rund um beliebte Ausflugsziele weniger schön. So etwa geht's den Menschen am Großen Feldberg im Taunus. Die Kommunen haben genug von den vielen Autos und dem Verkehrschaos der vergangenen Wochen.

    Deswegen wird die Abzweigung zum Gipfel über die Feiertage und den Jahreswechsel für Autos gesperrt. Und sollte dann davor alles zugeparkt werden, wird die Sperrung erweitert. Wer trotzdem zum Gipfel möchte, der kann vom 24. bis einschließlich 27. Dezember sowie am Silvester- und Neujahrstag das Rad oder den Bus nehmen und natürlich auch Wandern. Keine schlechte Idee, wie ich finde. So wird's vielleicht richtig besinnlich rund um das Plateau auf dem höchten Berg im Taunus.

    Autochaos am Großen Feldberg
  • Update zur A60: Ein Fahrstreifen wieder frei

    Nach dem Unfall auf der A60 bei Rüsselsheim ist ein Fahrstreifen wieder freigegeben. Dennoch beträgt die Verzögerung aktuell noch mindestens eine Stunde. Hier finden Sie alle aktuellen Verkehsrmeldungen für Hessen.

  • Top-Thema

    Autos stehen nach Unfall quer auf A60 - mehrere Kilometer Stau

    Jetzt ist dann doch etwas passiert: Auf der A60 zwischen Rüsselsheim-Mitte und Rüsselsheimer Dreieck hat es gekracht. Drei Fahrzeuge waren an dem Unfall beteiligt, die Fahrbahn ist aktuell gesperrt. Teilweise stehen die Autos dort quer auf der Autobahn. Noch ist unklar, was genau passiert ist und wie es zu dem Unfall kam.

    Der Verkehr staut sich bereits auf sechs Kilometern. Umleitungsempfehlung: ab dem Mainspitz-Dreieck über die A671 bis Mainz-Kastel, von da weiter über die B455 bis Wiesbaden-Erbenheim und dann weiter über die A66 zum Wiesbadener Kreuz.

  • Vorweihnachtsfrühstück

    Der Lockdown wirkt sich offenbar auch auf die Nachrichtenlage aus. Polizei, Politik, Verkehrsredaktion und Co. haben an diesem Morgen nur wenig Aufregegendes zu berichten. Ich habe die ruhige Lage genutzt und mir einen kleinen vorweihnachtlichen Frühstückssnack zusammengestellt: Kaffee, Mandarine, Erdnüsse und einen Zimtstern.

    Vorweihnachtsfrühstück
  • Frankfurt stellt Impfzentrum vor

    Am 27. Dezember soll es losgehen mit den Corona-Impfungen in Deutschland. Das ist zumindest der Plan der Gesundheitsminster aller Länder. Bis dahin soll der Biontech-Impfstoff in der EU zugelassen sein. Darüber, wie die Impfungen in Hessens größter Stadt Frankfurt konkret ablaufen sollen, wollen Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und Gesundheitsdezernent Stefan Majer heute informieren. Ab 9 Uhr wird das Impfzentrum an der Messe vorgestellt.

    Hessenweit wurden 28 Impfzentren aus dem Boden gestampft - in Sporthallen, Hotels, Messehallen, Kongresszentren oder sogar auf einem alten Flugplatz. Verantwortlich für die Errichtung sind die Kreise und kreisfreien Städte - örtliche Hilfsorganisationen wie das Technische Hilfswerk oder das Rote Kreuz beraten und unterstützen. Mehr zum Thema Corona erfahren Sie in unserem Ticker.

  • Top-Thema

    Identität von nacktem Unfallopfer geklärt

    Am Montag haben wir über einen ungewöhnlichen Unfall in Kassel berichtet. Dort war ein nackter Unbekannter mit seinem Auto auf eine Grünfläche gerast und aus dem Wagen geschleudert worden. Er zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu und musste auf der Intensivstation eines Krankenhauses behandelt werden. Die Polizei hatte zum Zeitpunkt des Unfalls keine Hinweise auf die Identität des Nackten.

    Mittlerweile haben die Ermittler herausgefunden, dass es sich bei dem Unfallopfer um einen 50-Jährigen aus Kassel handelt. "Da sich sein Gesundheitszustand verbesserte, konnte er nun Angaben zu seiner Identität machen", teilte die Polizei mit. Warum er allerdings nackt am Steuer gesessen habe und ungebremst in die Grünfläche gefahren sei, bleibt weiterhin ein Rätsel.

  • Top-Thema

    Zehn Angriffe auf Gedenkstätten in Hessen

    Im Jahr 2019 hat die Polizei zehn Sachbeschädigungen aus mutmaßlich politischen Motiven an Denkmälern oder Gedenkstätten in Hessen gezählt. Das geht aus einer Antwort des Wissenschaftsministeriums in Wiesbaden auf eine Anfrage der AfD-Landtagsfraktion hervor.

    Auf der Liste der Beschädigungen stehen unter anderem Farbschmierereien an einem Denkmal in Frankfurt oder an einer Gedenkstätte in Fulda. In neun der zehn Fälle seien die Ermittlungen eingestellt worden, es habe kein Täter ermittelt werden können, erklärte das Ministerium. In einem Fall Mitte August 2019 in Darmstadt dauerten die Ermittlungen an - der Tatverdächtige sei wegen rechtsextrem motivierter Straftaten aktenkundig.

  • Top-Thema

    Hanau benötigt Kühlcontainer für Corona-Leichen

    Die Zahl der Corona-Toten steigt täglich an, alleine in den letzten 24 Stunden sind in Hessen laut Robert-Koch-Institut wieder 58 Tote hinzugekommen. Weil in Hanau die Kühlkapazitäten der Krankenhäuser erschöpft sind, muss die Stadt erstmals einen Kühlcontainer nutzen. Der Container auf dem Hauptfriedhof werde für Leichen der Menschen gebraucht, die an oder mit Covid-19 gestorben sind, teilte Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) gestern mit. Er sprach von einer weiter verschärften Pandemielage.

    Der Kühlcontainer war bereits im April dieses Jahres von der Stadt aufgestellt, aber bislang nicht genutzt worden. Der Main-Kinzig Kreis, in dem Hanau liegt, weist aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 265,1 auf (Stand 17.12.2020, 0 Uhr).

    Kühlcontainer auf dem Friedhof Hanau
  • Guten Morgen

    Hallo und schönen guten Morgen! Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für hessenschau.de. Wenn Sie das hier lesen, sind Sie immerhin schon einmal wach. Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich sehr, dass Sie so früh schon den Weg zu uns gefunden haben. In den nächsten Stunden blicken wir auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Schreiben Sie mir, wenn Sie Fragen, Anmerkungen oder Kritik haben! Sie erreichen mich über mein Kontaktformular oder per Mail.

    Julian Moering