Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

  • Auf Wiedersehen!

    Bing, es ist 10 Uhr, das war es mit dem Morgenticker. Schön, dass sie dabei waren. Ich wünsche Ihnen nun noch ein schönes Wochenende und hoffe, dass sie auch am Montag wieder dabei sind. Zum Abschied noch ein Bild, das zwei Themen heute verbindet: Skifahren und Tiere. In diesem Sinne: Machen Sie es gut!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Kaum Skifahrer in der Morgenticker-Gemeinde

    Der letzte Ticker der Woche ist fast vorüber, Zeit, das Voting aufzulösen. Das Ergebnis? Naja, was soll ich sagen: Mehr als zwei Drittel der Morgenticker-Gemeinde sind keine Skifahrer. Schade. Die restlichen gut dreißig Prozent verteilen sich sehr solidarisch auf die anderen drei Möglichkeiten. Wenigstens etwas.

  • Top-Thema

    Stadt will neue Eintracht-Adresse genehmigen

    Kurz vor Ticker-Schluss noch einmal zum Sport und noch einmal zu Eintracht Frankfurt: Auf einer Sitzung des zuständigen Ortsbeirats wird über die neue Heimat-Adresse des Bundesligisten entschieden. Die Straße "Im Herzen von Europa" könnte schon bald zum Stadtbild gehören. Die Chancen, das teilte Ortsvorsteher Christian Becker (CDU) auf hr-Anfrage mit, stehen sehr gut - wie Sie hier im Detail nachlesen können:

  • Bernie Sanders auch in Frankfurt "gesichtet"

    Twitter, Instagram und Co. sind ja auch immer der Ort für sich rasend schnell verbreitende Internet-Hypes. Der aktuellste Trend: den US-Demokraten Bernie Sanders, der bei der Amtseinführung des neuen Präsidenten Joe Biden herrlich normal auf seinem Stuhl lümmelte, an andere Orte zu verfrachten. Und, siehe da, auch in Hessen ist der Politiker schon gelandet. Genauer gesagt an der U-Bahn-Station "Seckbacher Landstraße" in Frankfurt, wie dieser Tweet "beweist":

  • Top-Thema

    Empfangsstörungen rund um den Feldberg

    Radiohörer aufgepasst: Wegen dringender Reparaturen am Sender Großer Feldberg im Taunus müssen heute zwischen 13 und 14.45 Uhr die Radioprogramme und das digitale Antennenfernsehen abgeschaltet werden. Aufgrund der großen Schnee- und Eislast in den vergangenen Tagen ist ein Stück einer Antenne der Deutschen Flugsicherung abgebrochen und muss nun gesichert werden. Im Rhein-Main-Gebiet wird es daher zu deutlichen Empfangsbeeinträchtigungen kommen. Betroffen sind: hr1, hr2, hr3, hr4, der Deutschlandfunk und FFH.

    Ein Fernseh- und ein  Radiogerät ohne Empfang
  • Top-Thema

    Unterstützung für Pflegeheime gesucht

    Corona-Ausbrüche bei Bewohnern und Mitarbeitern sorgen teils für Personalnot in hessischen Alten- und Pflegeheimen. Mehrere Landkreise suchen Freiwillige, um Einrichtungen zu unterstützen, in denen sich Mitarbeiter infiziert haben, erkrankt oder in Quarantäne sind. So startete der Landkreis Hersfeld-Rotenburg einen erneuten "dringlichen" Aufruf, weil eine Einrichtung in Bad Hersfeld Unterstützung brauche. "Gesucht werden Personen, die bereit sind, in dem betroffenen Heim auszuhelfen sowie Fachpersonal aus dem Pflegebereich", hieß es in der Mitteilung.

    Eine Rollstuhlfahrerin und eine pflegerin begrüßen sich mit einer Fußberührung.
  • Ein Reim aus der Morgenticker-Gemeinde

    Die Morgenticker-Gemeinde kann, das finde ich ja echt klasse, richtig kreativ sein. Auf meine eher uninspirierten Worte zur Begrüßung hat Userin Annette deutlich witziger gekontert. Bidde schön:

    Zitat
    „Hell war's schon, der Regen graute, als ich in den Ticker schaute. Blitzeschnell der Nico schreibt, worauf mir nur zu sagen bleibt, er tut das gern auf seine Weise, da ist mein Tag schon nicht mehr sch..... :-)“ Zitat von Annette
    Zitat Ende
  • 21 Konzessionen für Sportwetten erteilt

    Wetten Sie? Auch mal auf Sport? Ja? Meins ist das ja nicht, sage ich ehrlich. Diese Meldung vom frühen Morgen will ich Ihnen aber nicht vorenthalten: Seit Beilegung eines Rechtsstreits um Sportwetten hat das Land Hessen 21 Wett-Anbietern in Deutschland Konzessionen erteilt. Sie dürfen nun legal Sportwetten anbieten. Gleichzeitig wartet ein Großteil von Antragstellern weiter auf Entscheidungen. "Es befinden sich noch weitere 35 Anträge in Bearbeitung", sagte ein Sprecher des zuständigen Regierungspräsidiums Darmstadt. Wie viel Zeit bis zu den Entscheidungen vergehen werde, sei unklar. Die Bearbeitungszeiten seien stark von der Mitwirkung der jeweiligen Antragsteller abhängig. Hessen ist für die bundesweite Vergabe von Konzessionen zuständig. Ziel ist eine Regulierung des Sportwettenmarktes und damit ein Ende von unkontrollierten Angeboten.

    Fußballwetten
  • FFP2-Masken als Geschenk an Fahrgäste

    Wer ab Samstag mit Bus und Bahn unterwegs ist, muss eine medizinische Mund-Nase-Maske tragen. Die hessischen Verkehrsverbünde wollen den Fahrgästen zunächst entgegenkommen, RMV und NVV verschenken sogar FFP2-Masken. Aber: Sie wollen auch Verstöße bald ahnden - wie Sie hier nachlesen können.

  • Top-Thema

    Aufsichtsrat tagt bei Continental

    Es geht um mehr als 1.000 Arbeitsplätze: Seit 8.30 Uhr tagt der Aufsichtsrat von Continental in Karben (Wetterau). Der Grund: Das Werk soll geschlossen werden. Die Arbeitnehmerseite ist auch bei der Sitzung dabei und will klar machen, dass eine Schließung des Werks deutlich teurer werden könnte als zunächst angenommen. Die IG Metall betont im Gegenzug, dass gute Qualität produziert werde und dies sich auch rechnen würde. Mut für die Sitzung macht den Arbeitnehmern ein Sozialtarifvertrag, der Ende der vergangenen Woche von der IG Metall für das Werk in Babenhausen abgeschlossen wurde. Darin wurde beschlossen, dass weniger Arbeitsplätze abgebaut werden als geplant, es deutlich höhere Abfindungen gibt und der Standort bis mindestens 2028 bleibt.

    In Bayern haben 2019 hunderte Mitarbeiter gegen die Schließung des Continental-Werks in Roding protestiert. Jetzt wollen die hessischen Kollegen demonstrieren.
  • Gehen Sie Skifahren?

    Besser spät als nie hat mich das Thema Skipiste im eigenen Garten zum Voting des Morgens geführt. Wie eben erwähnt: Ich bin leidenschaftlicher Skifahrer. Meine Frage ist: Sie auch? (Snowboardfahrer dürfen sich übrigens mitgemeint fühlen) Ich bin gespannt!

    Voting

    Gehen Sie normalerweise im Winter Skifahren?

  • Top-Thema

    Familie baut Skipiste im Garten

    Ich gebe es ja zu: Das Skifahren fehlt mir in diesem Winter enorm. Wenn ich den Schnee auf den Straßen sehe, werde ich nicht (wie sonst) glücklich, sondern eher wehmütig, weil ich dieses Mal nicht selbst die Pisten in den Alpen runterjagen kann. Einer Familie aus Lautertal (Odenwald) geht das wohl ähnlich - und ist deswegen kreativ geworden. Sie hat sich einfach eine Skipiste in den eigenen Garten gebaut. Gut, lang ist der Abhang nicht und der Schwierigkeitsgrad ist definitiv eher hellblau denn tiefschwarz, aber in diesen Corona-Zeiten muss man schließlich kreativ sein. Und: Wenn man der Familie so lauscht, wird die eigene Piste auch bis in den tiefen Abend genutzt. Meine einzige Frage ist da eigentlich nur: Darf ich auch? Bitte, bitte, bitte?

  • Lübcke-Prozess: Verteidiger plädieren auf Totschlag

    Im Lübcke-Prozess haben die Verteidiger des Hauptangeklagten Stephan Ernst am Donnerstag plädiert. Sie wollen den tödlichen Anschlag auf Walter Lübcke als Totschlag gewertet sehen. Ihr Argument: Für einen Mord fehlten die Merkmale Heimtücke und niedrige Beweggründe. Mein Kollege Danijel Majić hat den Prozess-Tag wieder in einem Blog-Eintrag zusammengefasst, den Sie hier bei Interesse lesen können.

  • Momentaufnahme zur Morgenticker-Halbzeit

    So, acht Uhr, Halbzeit (um in der Sport-Sprache zu bleiben) im Morgenticker. Und da wir heute bereits einmal tierisch unterwegs waren, geht es nun tierisch weiter. Mit einem Foto aus Bad Schwalbach (Rheingau-Taunus) von Dagmar Schmidl. Ihr Titel dazu: "Unsere Chefin im Haus." Blickt man sich das Foto so an, scheint das auch zu stimmen.

    Momentaufnahme Hund
  • Hinrunden-Zeugnis der Eintracht

    Kommen wir das erste Mal heute zum Sport. Und es gibt auch einen guten Grund dafür. Warum? Weil mein geschätzter Kollege und Tennis-Partner in crime, Mark Weidenfeller, eine Analyse zur Hinrunde von Eintracht Frankfurt auf die hessenschau.de-Seite gezaubert hat und die bisherigen 17 Spiele des Teams von Trainer Adi Hütter bewertet. Sind Sie seiner Meinung? Teilen Sie seine Einschätzung? Das finden Sie nur heraus, wenn Sie auf seinen Beitrag klicken. Also, los geht's! (Danach aber bitte, bitte wieder zurück zum Morgenticker kommen, ja?)

  • Top-Thema

    Corona-Verstöße sorgen für Bußgelder in Millionenhöhe

    Städte und Kommunen haben im vergangenen Jahr hessenweit mehr als 10.000 Verstöße gegen Corona-Verordnungen (mehr zum Coronavirus auch heute im aktuellen Ticker) registriert. Insgesamt wurde damit seit Beginn der Pandemie ein siebenstelliger Eurobetrag an Bußgeldern verhängt, wie eine stichprobenartige Umfrage der Nachrichtenagentur dpa ergab. Verstoßen wurde den Angaben zufolge vor allem gegen das Kontaktverbot und die Maskenpflicht. Allein die Stadt Frankfurt zählte rund 6.200 Verfahren. Die Höhe der verhängten Bußgelder bezifferte eine Sprecherin des Ordnungsdezernats auf rund 900.000 Euro. Das benachbarte Offenbach registrierte rund 4.000 Verfahren und 400.000 Euro Strafen. Im Main-Taunus-Kreis kamen 90.000 Euro zusammen, im Landkreis Fulda 40.000 Euro.

  • Top-Thema

    Feldberg-Zufahrtstraßen bis Montag gesperrt

    Es ist Freitag, das Wochenende steht an und damit auch die Planungen, was man alles (trotz Corona) nettes anstellen kann. Sollten Sie dabei an einen Ausflug auf den Feldberg denken, muss ich Ihnen leider ein wenig Wasser in den Wein gießen. Denn: Das Feldberg-Plateau und zahlreiche Zufahrtstraßen bleiben bis Montagabend gesperrt. Die Polizei bittet, den Bereich zu meiden und nicht anzufahren. Aufgrund hoher Schneelast sind rund um den Feldberg zahlreiche Bäume umgestürzt oder drohen umzustürzen. Daher bittet die Polizei, auch Spaziergänge in diesem Bereich zu meiden.

  • Regnerischer Wochenausklang

    Kommen wir zum Wetter und ich starte mit einer User-Mail:

    Zitat
    „Guten Morgen, wenn ich aus dem Fenster schaue graut es mir. Nicht mal der Hund will raus. Können Sie nicht mal mit ihren KollegInnen vom Wetter reden?“ Zitat von Bardo
    Zitat Ende

    Um die Frage kurz zu klären: So einfach ist das leider nicht. Tja. Aber ich könnte dennoch mit der Vorhersage der hr-Wetterexperten dienen, wenn das recht ist? Ja? Gut. Et voilà: Der Freitag verläuft vor allem in der Südosthälfte regnerisch. In der ersten Tageshälfte regnet es mitunter kräftig. Im Bergland kann Schnee dabei sein. Im Nordwesten fallen nur noch gelegentlich Tropfen, oft ist es trocken. Es gibt aber auch hier viele Wolken und nur wenig Sonne. Die Höchstwerte von 4 bis 11 Grad, auf den Bergen von 1 bis 7 Grad werden schon zu Beginn des Tages erreicht, im Tagesverlauf gehen die Temperaturen eher zurück.

  • Neue Heimat für Hängebauchschwein Bernd

    So, nach all den Polizei-Meldungen und weniger schönen Nachrichten am Morgen kommen wir nun das erste Mal zum Themen-Schwerpunkt "Tolle Tiere" im Morgenticker. Sie haben doch auch nur darauf gewartet, geben Sie es ruhig zu. Heute (wieder) im Mittelpunkt: Bernd, das Hängebauchschwein. Meine Morgenticker-Kollegin Clarice Wolter hatte ihnen den haarigen Vierbeiner und sein neues Zuhause in Alsfeld-Lingelbach (Vogelsberg) schon unter der Woche präsentiert, ich kann heute aber trotzdem punkten. Und zwar mit Video-Material von Bernd, dem Schwein, also dem Hängebauchschwein, also eigentlich dem Zwerg-Hängebauchschwein. Naja, egal. Jetzt kommt jedenfalls ein Satz, der zwar ausgestorben ist, den ich aber schon immer mal sagen (oder schreiben) wollte: MAZ ab!

  • Pornografie bei Schul-Videokonferenz

    Nachdem in einer Videokonferenz einer Grundschulklasse in Florstadt (Wetterau) Pornografie aufgetaucht ist, ermittelt nun die Polizei. Es gehe um den Verdacht des Verbreitens pornografischer Schriften, sagte ein Sprecher gestern in Friedberg. Es könne sein, dass sich im Laufe der Ermittlungen noch weitere mögliche Straftatbestände ergeben. Die Lehrerinnen hätten mit den Schülerinnen und Schülern der 2. Klasse eine Videokonferenz über eine externe Software organisiert, erklärte ein Sprecher des Kultusministeriums in Wiesbaden. Dabei habe sich ein Teilnehmer mit einem angeblichen Mädchennamen eingewählt, die Lehrerinnen von der Konferenz ausgeschlossen und Pornografie gezeigt. Ein Elternteil habe den Vorfall bemerkt und gemeldet - wie Sie hier noch einmal nachlesen können.

  • Kellerbrand im Frankfurter Westend

    Und gleich noch ein Einsatz der Feuerwehr: Im Frankfurter Stadtteil Westend kam es gestern Abend zu einem Kellerbrand. Laut Feuerwehr hatte in dem Keller an der Eschersheimer Landstraße Sperrmüll gebrannt. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Die Bewohner konnten noch am Abend in ihre Wohnungen zurückkehren.

    Brand Frankfurt Westend
  • Top-Thema

    Brand in Nachbarschaft von Feuerwache

    Nach einem Kellerbrand in einem Appartementhaus im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel sind 40 Wohnungen vorsorglich geräumt worden. Trotz sehr starker Rauchentwicklung sei niemand verletzt worden, wie die Feuerwehr gestern mitteilte. Die Helfer waren besonders schnell vor Ort. Der Grund: Die Wiesbadener Feuerwache 2 liegt nur wenige hundert Meter vom Einsatzort entfernt. "Deshalb konnte der Brand der Elektroverteilung einer Werkstatt zügig mit einem Feuerlöscher erstickt werden." Der Hausmeister hatte zuvor am Nachmittag die Flammen bemerkt und Alarm geschlagen.

     Feuerwehrwagen in der Nacht
  • Top-Thema

    Autofahrerin überschlägt sich auf L3008

    Bei einem Unfall auf der L3008 zwischen der Anschlussstelle Niederdorfelden und Schöneck (Main-Kinzig) hat sich gestern Nachmittag eine Pkw-Fahrerin mit ihrem Wagen überschlagen. Ersten Erkenntnissen zufolge kam sie auf der geraden Strecke aus noch ungeklärter Ursache von der Straße ab. Das Fahrzeug erlitt dabei Totalschaden. Die Fahrerin musste anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. Für die Zeit des Feuerwehr-Einsatzes wurde die L3008 komplett gesperrt.

  • Top-Thema

    Bus kracht in Wiesbaden frontal in Auto

    Beim Zusammenstoß seines Wagens mit einem Bus ist gestern am späten Nachmittag ein Autofahrer in Wiesbaden schwer verletzt worden. Laut Zeugenaussagen war der Busfahrer zuvor trotz roter Ampel auf eine Kreuzung gefahren, wie die Polizei mitteilte. Dort krachte er frontal in das entgegenkommende Auto. Der 22 Jahre alte Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Ein Fahrgast, der sich zum Unfallzeitpunkt im Bus befand, erlitt leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Dadurch kam es zu einem Rückstau, der auch die A643 betraf.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Bus kracht in Wiesbaden frontal in Auto

    Unfall Wiesbaden Auto Bus
    Ende des Videobeitrags
  • Guten Morgen!

    Dunkel war's, der Mond schien helle, als mein Fahrrad blitzeschnelle, langsam um die Ecke in den hr bog. Und ja, hier bin ich nun - und begrüße Sie zum letzten Morgenticker der Woche. Ich hoffe, das ist Ihnen recht. Wenn ja, dann lassen Sie uns doch an diesem Freitag gemeinsam auf den Morgen blicken, was in der Nacht passierte und was der Tag noch so bringt. Mein Name ist Nico Herold und Sie können mir bei Fragen und Anmerkungen gerne eine Mail schicken, ich werde einzelne Beiträge veröffentlichen.

    Nicolas Herold