Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

  • Auf Wiedersehen!

    Zehn Uhr, das war es schon wieder. An dieser Stelle wird es nun besinnlich: Da es mein letzter Morgenticker-Dienst in diesem Jahr war, wünsche ich ihnen gleichzeitig frohe und entspannte Festtage und obendrauf auch noch einen guten Rutsch. Nach den Festtagen übernimmt am Montag der Kollege Mark Weidenfeller den Ticker. Bleiben Sie gesund!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Auflösung des Votings

    Der Morgenticker biegt auf die Zielgerade, das bedeutet: Zeit, das Voting aufzulösen. Und heute ist es auch relativ eindeutig: Vier von fünf Morgenticker-User gehen an Heiligabend - unabhängig von der Corona-Pandemie - nicht in die Kirche. Das Voting ist natürlich weiterhin geöffnet.

  • Impfskeptiker gibt es oft auch beim Pflegepersonal

    Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen haben beim Impfen Vorrang. Der Fall eines Heims in Nordhessen zeigt: Viele wollen erst einmal abwarten - sogar wenn sie einen tödlichen Corona-Ausbruch miterlebt haben, wie meine Kollegin Sonja Süß hier für Sie aufgeschrieben hat.

  • Top-Thema

    Telefonseelsorge auch an Weihnachten im Einsatz

    Lockdown und ungewöhnliche Weihnachten: Die Telefonseelsorgen in Hessen (0800/1110111 oder 0800/1110222) bereiten sich auf viele Anrufe an den Weihnachtsfeiertagen vor. "Erfahrungsgemäß verzeichnen wir die meisten Anrufe am zweiten Weihnachtsfeiertag", sagte Christopher Linden vom Leitungsteam der Telefonseelsorge Mainz-Wiesbaden. An Heiligabend seien die meisten Menschen untergebracht und hätten Pläne gemacht. Die Einsamkeit zeige sich dann meist in den Tagen danach. Die Telefonseelsorge Mainz-Wiesbaden ist laut Linden aber gut aufgestellt: "Der Dienstplan ist gut befüllt, die Leitungen sind gut besetzt." Dieses Jahr komme zudem die Corona-Pandemie hinzu. "Wir haben durch Corona seit März etwa 10 bis 20 Prozent mehr Anrufe als im Vorjahr", sagte Linden. "Mit dem erneuten Lockdown nähert sich das jetzt eher wieder den 20 Prozent." Zwar gehe es den meisten Menschen nicht direkt um das Thema Corona. "Aber die Corona-Situation legt sich wie ein Schleier über alles."

    Mitarbeiterin der Telefonseelsorge
  • Letzter Teil des Durchschnitts-Hessen

    Kommen wir zum dritten und letzten Teil unseres Durchschnitts-Hessen:

    - 2019 verdiente der vollzeitbeschäftigte Hesse 3535 Euro brutto im Monat. Jeder zehnte fährt über 50 Kilometer zur Arbeit, am weitesten pendeln die Mittelhessen. Vielleicht etwas überraschend: Auf dem Land sind weniger Menschen arbeitslos als in den Metropolen, am höchsten ist die Quote in Kassel und Offenbach.

    - Die Hessin wohnt immer häufiger allein. Nur in der Hälfte aller Haushalte leben Kinder. In der zweiten Lebenshälfte ist man auf dem Land häufiger allein - wenn man jung ist, in den Städten. Dreiviertel der Haushalte sind Paare mit Kindern, dazu kommen sieben Prozent Alleinerziehende. In der kinderlosen Hälfte der Bevölkerung waren 2017 kinderlose Paare (28 Prozent) etwas stärker vertreten als Alleinstehende (22 Prozent).

    Rennende Kinder
  • Top-Thema

    Das große Frankfurter Stadtgeläute online

    Das Große Stadtgeläute ist für viele Frankfurter seit Generationen das Highlight an Heiligabend. Auch Besucher aus der ganzen Welt reisen an, um ab 16 Uhr in der Frankfurter Altstadt und rund um den Römerberg mitzuerleben, wie der Heiligabend eingeläutet wird: Fast eine halbe Stunde lang erklingt eine akustische Choreografie aus 60 Kirchenglocken. Doch in Zeiten von Corona bleiben die Glocken der zehn Frankfurter Stadtkirchen verständlicherweise stumm. Es gibt aber eine Lösung: online. Und zwar genau bei den Kollegen von hr1, bitte sehr:

  • Top-Thema

    Großbrand in Oberkleen

    In Langgöns-Oberkleen (Gießen) bekämpft die Feuerwehr aktuell einen Großbrand in der Steinbruchstraße. Wie die Polizei am Morgen berichtet, wurden die Einsatzkräfte gegen 7 Uhr zum Einsatzort gerufen, das Gebäude stand zu diesem Zeitpunkt schon komplett in Flammen. Die Löscharbeiten sind laut Polizei aufgrund einer Solaranlage auf dem Dach erschwert. Wie es zu dem Brand kam, ist aktuell noch unklar. Aufgrund der starken Rauchentwicklung werden die Anwohner gebeten, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten.

    Brand Langgöns Oberkleen
  • Nächste Fakten zum Durchschnittshessen

    Machen wir weiter mit unserem Durchschnittshessen und weiteren Fakten. Bitte sehr:

    - Der Hesse wie auch die Hessin werden immer älter. 2050 könnte es doppelt so viele über 80-Jährige geben wie heute. 2017 war der Durchschnitts-Bewohner knapp 44 Jahre alt, in 30 Jahren wird er knapp 50 sein - wenn er im Vogelsbergkreis wohnt sogar 53 Jahre. Die Städte hingegen bleiben Horte der Jugend - und des Gedränges. Frankfurt ist aktuell 40 mal so dicht besiedelt wie der Vogelsbergkreis.

    - Auch in vielen anderen Lebensbereichen herrscht der größte Gegensatz zwischen der Stadt Frankfurt und dem Vogelsbergkreis. Beispiel Wohnungsgröße: Die Durchschnitts-Frankfurterin hat 73 Quadratmeter zur Verfügung, der Vogelsberger 105. In Frankfurt kostete die Kaltmiete Quadratmeter vergangenes Jahr 14 Euro, in Osthessen unter 7 Euro. Nur 18 Prozent der Frankfurter wohnen im Eigentum, aber 57 Prozent der Menschen im Vogelsbergkreis. Der Durchschnitts-Hessen zahlt 7,60 Euro kalt pro Quadratmeter, das sind 28 Prozent seines Einkommens.

    Symbolbild Wohnung
  • Umfrage: Gehen Sie an Weihnachten in die Kirche?

    Weihnachtsgottesdienste, das ist jetzt nicht wirklich eine neue Nachricht, sind in diesem Corona-Jahr an Heiligabend und an den Festtagen schwierig. Meine Frage an diesem Morgen dreht sich dennoch um dieses Thema: Gehen Sie - mal corona-unabhängig - an Heiligabend in die Kirche?

    Voting

    Gehen Sie an Heiligabend in die Kirche?

  • Winter-Lockdown trifft Hessens Einzelhändler ins Mark

    Das Weihnachtsgeschäft lief gut an, da erwischte der harte zweite Corona-Lockdown (zum monothematischen Ticker geht es hier entlang) die Einzelhändler mit voller Wucht. Ihr Verband fürchtet: Im neuen Jahr wird es noch heftiger - auch für viele Beschäftigte, wie Sie hier nachlesen können:

  • Update zum Unfall auf der A4

    Kurzes Update zum Lkw-Unfall auf der A4. Das Wichtigste vorab: Es wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Das teilte die Polizei am Morgen mit. Die Fahrbahnsperrung aufgrund der Aufräumarbeiten kann aber wohl bis zum Vormittag dauern.

  • Top-Thema

    Brand in Frankfurter Unfallklinik

    In der Unfallklinik in Frankfurt hat es heute Nacht in einem Technikraum gebrannt. Die Einsatzkräfte seien durch die automatische Brandmeldeanlage verständigt worden, wie die Feuerwehr am Morgen mitteilte. Es seien keine Gebäudebereiche mit Patienten betroffen gewesen. Verletzt wurde niemand. Der betroffene Raum sei entraucht worden. Die Brandursache und die Schadenshöhe sind noch nicht bekannt.

     Feuerwehrwagen in der Nacht
  • Störung bei S1 und S2

    Auf den Linien der S1 und S2 kommt es aktuell zu Verspätungen und Teilausfällen. Grund dafür ist laut RMV eine Störung an einem Zug. Das Gute: Die Störung soll bereits um 8 Uhr wieder behoben sein.

  • Wer sind wir Hessen - und wenn ja, wieviele?

    Der Name ist eigentlich relativ öde: "Demografie in Hessen auf einen Blick". Hinter den 100 Seiten dieser Publikation verstecken sich aber ein paar interessante Fakten über Sie, ja vielleicht direkt Sie, mich, ihren Nachbarn, ihren Arbeitskollegen - und so weiter und so fort. Kurz: über uns Hessen. Denn in dem Werk wird der Durchschnitts-Hesse gezeigt: wie viel Miete er zahlt, wie groß seine Wohnung ist, ob er Kinder hat oder alleine lebt, ob er arbeitslos ist oder pendelt. Um Sie hier im Morgenticker bei Laune (und Stange) zu halten, werde ich nun bis 10 Uhr immer wieder ein paar Fakten einstreuen und fange hiermit an:

    - Wir Hessen werden mehr. Seit dem Mauerfall wächst die Bevölkerung, nach einer Delle vor etwa zehn Jahren steigt die Kurve nun wieder an. An unserer Fruchtbarkeit liegt das nicht: Jahr für Jahr sterben mehr Hessen, als neu geboren werden. Den nötigen Ausgleich schafft nur Zuwanderung. Die läuft in großen Wellen - zuletzt zeigte der Pfeil eher wieder nach unten. Südhessen wächst mehr als Mittel- und Nordhessen, vor allem in den Städten.

    Menschenmassen auf der Frankfurter Einkaufsmeile "Zeil"
  • Trüber und regnerischer Mittwoch

    Den Blick auf die Festtage haben wir wettertechnisch ja schon abgehakt, fehlt noch der Blick auf den heutigen Mittwoch. Und der wird leider trüb und regnerisch. Zum Teil regnet es sogar länger andauernd und ergiebig. Die größten Regenmengen sind in den Weststaulagen der Berge zu erwarten, wie die hr-Wetterexperten mitteilen. Es bleibt dabei sehr mild mit Höchstwerten von 10 bis 14 Grad, auf den Bergen werden 8 bis 10 Grad erreicht.

  • Top-Thema

    Stau auf A4 nach Lkw-Unfall

    Nach einem Unfall am frühen Morgen mit einem Lkw und einem Kleintransporter auf der A4 zwischen Bad Hersfeld und Friedewald staut es sich mittlerweile auf bis zu drei Kilometer. Eine Fahrbahn ist aufgrund des Unfalls gesperrt worden, aktuell muss immer noch ausgelaufenes Diesel beseitigt werden. Die Umleitungsempfehlung unserer Verkehrsredaktion: ab Bad Hersfeld über die U77. Besser aber schon weiträumig ab Kirchheim über die B454 und B62 ausweichen. Gute Fahrt wünsche ich Ihnen! (Hier gibt's alle Verkehrsmeldungen im Überblick)

    Unfall Lkw A4
  • Rund 700 neue Bodycams Anfang 2021 im Einsatz

    Jede Polizeistreife in Hessen soll perspektivisch über eine Bodycam für ihre Einsätze verfügen. "Jahrelange Erfahrungen haben gezeigt, dass die Bodycam zu einer Deeskalation von Kontrollmaßnahmen beiträgt und potenzielle Aggressoren abschreckt", sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) der Nachrichtenagentur dpa in Wiesbaden. Die Kameras sollen deshalb künftig bei den Polizisten in Brennpunktbereichen und im täglichen Streifendienst noch stärker eingesetzt werden. 400 weitere Bodycams habe das Land im Jahr 2020 angeschafft und an die Polizeipräsidien verteilt, um die Ordnungshüter noch besser vor Übergriffen zu schützen. Die rund 100 Geräte der ersten Generation würden schrittweise durch ein kompakteres Modell ersetzt, so dass Anfang nächsten Jahres dann rund 700 Bodycams neuster Generation der Polizei in Hessen zur Verfügung stehen werden, erklärte Beuth.

    Polizist mit Bodycam
  • Good News? Dann gerne ein Tiervideo!

    Ebenfalls per Mail erreichte mich eben die Nachricht und damit verbundene Frage von Morgenticker-User Ingo Zinn, ob man so kurz vor Weihnachten nicht ein paar "Good News" bringen könnte. Kriegen wir im Laufe des Tages sicher hin, aber lassen Sie uns doch einfach mit einem netten Tiervideo starten. Es ist nicht aus Hessen, es ist nicht tagesrelevant und schon gar nicht spektakulär. Aber ich darf präsentieren: Ein Straßenfeger, der einen Straßenhund mit seinem Besen massiert. Schön!

    When a street cleaner meets a street dog

    [zum Tweet mit Bild]

  • Warme Worte vor den Festtagen

    So langsam aber sicher geht dieses Jahr zu Ende. Viel Gutes hat 2020, das kann man jetzt bereits sagen, nicht unbedingt gebracht. Schön, dass wenigstens die Morgenticker-Leser frohen Mutes bleiben, wie diese netten Zeilen von Userin Marie, die mir eben ins Postfach geflogen sind, beweisen:

    Zitat
    „Zu Weihnachten ein Gruß von mir, mit einem Dankeschön verbunden, für die täglichen Informationen und die unzähligen Arbeitsstunden. Viel gab es nicht, was uns in diesem Jahr erfreute, da gab es so manche Probleme und Sorgen, aber irgendwie half er schon, der Blick zum hessenschau-ticker am Morgen.

    Fröhlich, müde, wach, verschlafen - ihr nehmt uns mit in den Tag, mit einem Lächeln im Gesicht, ganz gleich was er auch bringen mag. Auch in schweren Zeiten ist es gut zu wissen, dass da jemand ist - der seinen Job mit Freude macht und die Menschen nicht vergisst.“
    Zitat von Marie
    Zitat Ende
  • Top-Thema

    Lilien im Pokal-Achtelfinale

    Frohe Fußball-Kunde gab es gestern aus Südhessen. So höret: Der SV Darmstadt 98 ist souverän ins DFB-Pokal-Achtelfinale eingezogen. Die Lilien hatten beim 3:0-Erfolg in Dresden mit ihrem Drittliga-Gegner wenig Mühe und lieferten eine starke Partie ab - Traumtore zum Zungeschnalzen inklusive. Wenn Sie die Partie nicht gesehen haben, kann ich Ihnen hier per Bewegtbild gerne die Highlights anbieten:

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Darmstadt gegen Dresden - die Highlights

    DdD98
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Urteile gegen mutmaßliche Automatensprenger erwartet

    Ich will mich zwar eigentlich nicht wiederholen, mache das aber nun doch noch einmal: Es ist wirklich sehr, sehr ruhig in Hessen. Da lohnt sich doch ein Blick auf den Tag: Vor dem Landgericht Fulda werden heute ab 13 Uhr die Urteile gegen drei mutmaßliche Geldautomatensprenger erwartet. Die Männer im Alter von 46, 42 und 40 Jahren sollen in der Zeit von Oktober 2017 bis Februar 2018 drei Geldautomaten in Nüsttal-Hofaschenbach, Kalbach-Uttrichshausen (beide Fulda) sowie in Hohenroda-Mansbach (Hersfeld-Rotenburg) gesprengt haben. Dabei sollen sie rund 264.000 Euro Bargeld erbeutet und hohen Sachschaden angerichtet haben. Die Staatsanwaltschaft fordert jeweils mehrjährige Haftstrafen für die Angeklagten.

    Justizia Sujet Gericht Urteil
  • Top-Thema

    Weiße Weihnachten möglich

    Es ist, gelinde gesagt, (noch) nicht viel los an diesem Mittwochmorgen. Da können wir uns eigentlich auch direkt mit der wichtigsten aller Feiertags-Fragen beschäftigen: Gibt es weiße Weihnachten? Und, siehe da: Die Chancen stehen gar nicht mal so schlecht. Denn: Pünktlich zu den Feiertagen wird es kälter in Hessen. Schon am Heiligabend könnte Schnee fallen, wie Sie hier en detail nachlesen können.

  • Top-Thema

    Raubüberfall auf Sonnenstudio gescheitert

    Bei einem versuchten Raubüberfall auf ein Sonnenstudio in Wiesbaden ist der bewaffnete Täter an der Technik gescheitert. Dumm gelaufen. Der mit einer Sturmhaube maskierte Mann hatte gestern Abend die 21 Jahre alte Mitarbeiterin des Sonnenstudios mit einer Pistole bedroht und das Geld aus der Kasse gefordert, wie ein Polizeisprecher sagte. Da die Herausgabe des Geldes jedoch technisch nicht möglich gewesen sei, habe die Frau der mehrfachen Aufforderung nicht nachkommen können. Der verhinderte Räuber gab schließlich auf und musste ohne Beute von dannen ziehen. Die Polizei fahndet nun nach ihm.

    Polizist von hinten, auf der Jacke steht in großen Lettern "Polizei". Daneben ein Polizei-Auto mit Blaulicht. Sujetbild.
  • Guten Morgen!

    Guten Morgen! Wer jetzt schon wach ist, dem darf ich sagen: Nur noch einmal schlafen, dann ist Heiligabend! Wer noch im Halbschlaf ist - nunja, da zählt das nicht wirklich. Aber für alle gilt: Willkommen an diesem Mittwoch zum letzten Morgenticker vor den Festtagen! Mein Name ist Nico Herold und Sie können mir bei Fragen und Anmerkungen gerne eine Mail schicken, ich werde einzelne Beiträge veröffentlichen.

    Nicolas Herold