Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

  • Tschüss!

    Und damit ist die Zeit auch schon wieder rum. Es war übrigens mein erster Morgenticker ohne eine einzige Verkehrsmeldung. Das ist doch mal was Positives. Morgen begrüßt Sie hier wieder um punkt 6 Uhr meine geschätzte Kollegin Clarice Wolter. Bis dahin erfahren Sie wie gewohnt alles Wichtige aus Hessen auf hessenschau.de. Kommen Sie noch gut durch den Tag!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Top-Thema

    Stadtbekannter Kater löst Alarm in Supermarkt aus

    Zum Ende des Tickers noch diese tierische Meldung aus Darmstadt: In einem Supermarkt wurde gestern Abend der Alarm ausgelöst. Zeugen verständigten die Polizei. Als die Beamten den Markt mit einem Spürhund durchsuchten, stießen sie auf einen Eindringling, den sie dort nicht erwartet hätten: Im Kassenbereich kam ihnen der bekannte Stadtkater "Einstein" entgegen. Offenbar hatte der Vierbeiner den Einbruchalarm ausgelöst. Eine Durchsuchung des Ladens ließ vorerst keine andere Schlussfolgerung zu. Nach einer kurzen Krauleinheit musste der Kater den Markt dann aber verlassen. 😊

    Der stadtbekannte Kater Einstein sitzt in einem Supermarkt in Darmstadt
  • Gedenken an Corona-Tote

    Mit einer Lichtaktion soll an die Corona-Toten gedacht werden. Die Aktion kommt ursprünglich aus Berlin und findet inzwischen deutschlandweit in vielen Städten statt. Es geht darum, dezentral und ohne große Versammlung zu zeigen, dass ein kollektives Gedenken stattfindet. Und das geht im Prinzip an jeder Straßenecke oder auf jedem Platz. Die Initiatoren rufen dazu auf, jeden Sonntag ab 16 Uhr Kerzen aufzustellen, "die dann möglichst jeden Tag und für einige Stunden nach Sonnenuntergang brennen". "So wollen wir 'Corona-Tote sichtbar machen'", schreibt Joachim Brenne, der die Aktion in Frankfurt mitinitiiert hat. Hier wird am Friedberger Platz an die Corona-Toten gedacht. Einige Kerzen seien schon hinzugekommen. Nachdem das Schild dort entwendet und fast alles zerstört worden sei, sei inzwischen alles wieder neu aufgebaut worden.

    Gedenken Corona-Tote am Friedberger Platz in Frankfurt
  • Kloster verhökert Bibliothek zum Spottpreis

    Nun eine Meldung aus der Rubrik "Posse", das trifft es wohl am besten. Das Franziskanerkloster auf dem Frauenberg in Fulda ist fast 400 Jahre alt. Nun hat es seine fast ebenso alte Bibliothek quasi verscherbelt. Etwa 150.000 Bücher, teilweise mit wertvollen historischen Schriften, sollen für einen Spottpreis von rund 30.000 Euro an ein Antiquariat in Löbnitz (Sachsen) gegangen sein. Der Mieter, das Antoniusheim, braucht angeblich mehr Platz im Kloster. Nun beschuldigen sich das Kloster und die Theologische Fakultät gegenseitig, keine konkreten Angebote gemacht zu haben. Und die Stadt Fulda wurde erst gar nicht gefragt. Stadt und Bistum versuchen jetzt, die ältesten Bestände zurückzukaufen. Aber das dürfte teurer werden.

    Das Franziskaner-Kloster in Fulda
  • Gruß aus Finnland

    Jens Schäfer hat einen netten Gruß aus Finnland geschickt. "Da bin ich ja froh, dass nicht nur der Winter endlich nach Finnland gekommen ist, sondern auch die Temperaturen unter Null liegen. Schmuddelwetter hatten auch wir zur genüge", schreibt er. Dazu hat er noch ein hübsches Fotos vom "Gasthafen" dort geschickt. Vielen Dank dafür! 😊

    Ein Hafen in Finnland
  • Top-Thema

    AWO Wiesbaden soll zerschlagen werden

    Schlechte Neuigkeiten von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Wiesbaden: Der im Zuge eines Finanzskandals in die Schlagzeilen geratene Kreisverband des Sozialverbands soll zerschlagen werden. Nach hr-Informationen plant die AWO den Verkauf ihrer Einrichtungen. Dazu gehören neun Kitas und zwei Pflegeheime. Betroffen wären 480 Mitarbeiter.

    Aus Sicht ihres neuen Vorstandes ist die AWO Wiesbaden durch unrechtmäßige Bereicherungen der alten Führungsriege um das Ehepaar Richter in eine finanzielle Schieflage geraten. Seit November läuft ein vorläufiges Insolvenzverfahren. Um an frisches Geld zu kommen, wurde die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG damit beauftragt, geeignete Käufer für die Kitas und Pflegeheime zu finden. Der Bieterwettbewerb läuft noch bis Ende des Monats. Im Februar sollen die Gläubiger dann endgültig über die Zukunft des AWO-Kreisverbandes entscheiden. Einen ausführlichen Beitrag darüber finden Sie hier.

  • Eintracht steht vor entscheidenden Wochen

    Ein bisschen Sport muss sein - und das auch heute. Die Sportkollegen haben schon mal auf die kommende Woche der Eintracht Frankfurt geblickt, denn die könnte für den Ausgang der Bundesliga-Saison wichtig werden. Wenn das Team von Adi Hütter noch einmal oben angreifen will, muss es seiner Favoritenrolle in den nächsten Spielen gerecht werden. Warum das so ist, erfahren Sie hier.

  • Top-Thema

    1.907 Neuinfektionen, 116 neue Tote

    In Hessen sind binnen 24 Stunden offiziell 1.907 neue Corona-Infektionen registriert worden. Das hat das Robert-Koch-Institut (RKI, Stand 0 Uhr) mitgeteilt. Im selben Zeitraum starben 116 Menschen an oder mit Covid-19. Die Gesamtzahl der Todesopfer im Land erhöhte sich damit auf 3.211. Seit Beginn der Pandemie gab es bislang 142.925 gemeldete Corona-Fälle.

    In zwei Landkreisen ist die 7-Tage-Inzidenz weiter über 200: Im Kreis Gießen liegt sie bei 282,2, im Kreis Limburg-Weilburg bei 244,3. Es folgen die Kreise Vogelsberg (188,4), Fulda (186,9) und Main-Kinzig (162,4). Einen Überblick finden Sie hier.

  • Nutzerfoto: "Glück ist ..."

    Frau Holle meint es in diesem Winter gut mit uns in Hessen. In den Wintersportregionen schaut es traumhaft schön aus, so wie im Taunus. Martina Engel aus Waldems (Rheingau-Taunus) schreibt zu ihrer hübschen Aufnahme: "Glück ist... dort zu leben zu können, wo andere Urlaub machen: Irgendwo mitten im Wald am Feldberg - wo man nur zu Fuß hinkommen kann." Ich kann sie gut verstehen. Denn wegen des anhaltenden Besucheransturms seit einigen Tagen haben viele Wintersportgebiete die Zufahrten, Parkplätze oder gar Pisten beschränkt beziehungsweise teils auch gesperrt.

    Winterlandschaft im Taunus
  • Top-Thema

    Anlegesteg samt Bootshaus versunken

    In Hanau ist der Anlegesteg eines Bootsverleihs in der Kinzig versunken. Wie ein Feuerwehrsprecher am Morgen mitteilte, scheiterten alle Versuche, den Anleger anzuheben und zu bergen. Zum Einsatz kam auch ein großer Kran. Einsatzkräfte von DLRG und Technischem Hilfswerk (THW) waren ebenfalls vor Ort. Wie es zu dem Vorfall kam, ist unklar. Die Feuerwehr meldete den Vorfall gestern bei Twitter. Laut Hanauer Anzeiger ging der Steg vermutlich bereits über die Feiertage unter. Wie die Bergung weitergeht, ist nicht bekannt.

    In Hanau ist ein Anlegesteg samt Bootshaus in die Kinzig versunken
  • Weiterhin grau in grau

    Wir blicken geschwind aufs Wetter: Heute ist es meist dicht bewölkt, dazu gebietsweise etwas Schnee, in Richtung Rhein und Main auch Schneeregen oder Regen. Das alles bei -1 bis 4 Grad - brrrr.

  • Top-Thema

    Sternsinger-Aktionen trotz Corona

    Zu Beginn des Tickers hatte ich es schon angemerkt: Heute ist Dreikönigstag. Es wird daran erinnert, dass die Heiligen Drei Könige dem Jesuskind huldigten. Traditionell ziehen am Dreikönigstag die Sternsinger verkleidet als Caspar, Melchior und Balthasar durch die Gemeinden, um Häuser zu segnen und Spenden zu sammeln. Auch in diesem Jahr gibt's in Hessen die Sternsinger-Aktion, wenn auch in abgewandelter Form.

    Die meisten Pfarreien in Hessen haben wegen Corona sogenannte Segenspakete gepackt. Darin zu finden sind zum Beispiel Aufkleber mit dem Segensspruch, vorab gesegnete Kreide oder Weihrauchkegel zum Anzünden. Da kommt sicher bei dem einen oder anderen Freude auf! Es gibt aber auch besondere Aktionen: Die Pfarrei St. Elisabeth an Lahn und Eder in Biedenkopf hat zum Beispiel eine CD in ihrem Segenspaket, die Kinder vorher aufgenommen haben.

    "Die Sternsinger bringen Lieder und ihren Segen in die Häuser", schreibt uns Andrea Wegener aus Taunusstein. Haben Sie auch ein außergewöhnliches Bild aus Hessen? Dann schicken Sie uns Ihr Foto – wir freuen uns über Ihre Momentaufnahme.
  • Top-Thema

    Corona-Kabinett tagt zu neuen Maßnahmen

    Es war gestern die große Frage: Wie geht es weiter in der Bekämpfung der Corona-Pandemie in Deutschland und auch bei uns hier in Hessen? Am Abend erläuterte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) die Beschlüsse von Bund und Ländern. Heute will das Corona-Kabinett auch formal die Verlängerung des Lockdowns in Hessen beschließen. Unklar ist aber vor allem, wie es mit Schulen und Kitas weitergeht. Die Ferien enden ja in dieser Woche.

    Bouffier sagte bei seiner Pressekonferenz, er sei dafür, dass die Präsenzpflicht an Schulen bis Ende des Monats aufgehoben werde. Schulen und Kitas sollten trotzdem eine Betreuung anbieten, vom Konzept her also ähnlich wie vor Weihnachten. Nach der Tagung des Corona-Kabinetts wird der Ministerpräsident die Ergebnisse in einer Pk mitteilen, die voraussichtlich für 16 Uhr geplant ist. Wir werden die Pk im Livestream übertragen.

    Wegen der anhaltend hohen Infektionszahlen hatten Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länderchefs sich unter anderem auf nochmals schärfere Kontaktregeln geeinigt. Künftig dürfen sich in Hessen etwa nur noch Angehörige eines Haushalts mit maximal einer weiteren Person aus einem anderen Haushalt im öffentlichen Raum treffen. Für Wohnungen gilt weiterhin eine dringende Empfehlung.

  • Top-Thema

    Brand in früherem Autohaus

    Im Industriegebiet von Maintal-Dörnigheim (Main-Kinzig) ist in einem ehemaligen Autohaus ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr war gestern Abend mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort, die das Feuer löschen konnten. Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer aus noch unbekannter Ursache gegen 21 Uhr in einem Raum ausgebrochen, in dem Möbel gelagert wurden. Rund 700 Plastikstühle standen in Flammen. Ein Mensch wurde verletzt. Die geschätzte Schadenshöhe beträgt insgesamt rund 75.000 Euro. Die Polizei schließt Brandstiftung als mögliche Ursache nicht aus und ermittelt nun.

    Feuerwehreinsatz in einem Autohaus in Maintal (Main-Kinzig)
  • Guten Morgen!

    Hallo und willkommen zum dritten Frühticker in diesem noch jungen neuen Jahr. Heute ist der 6. Januar, Dreikönigstag - dazu später mehr. Bis 10 Uhr versorge ich Sie hier mit Meldungen aus der Nacht und dem, was heute noch wichtig wird. Mein Name ist Meliha Verderber. Wenn Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie mir gerne eine Mail. Einzelne Mitteilungen werde ich veröffentlichen. Und los geht’s!

    Meliha Verderber