Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montag im Morgenticker.

  • Auf Wiederhören

    So, das war es auch schon wieder für heute und für mich für dieses Jahr. Morgen übernimmt an dieser Stelle der fleißige Kollege Julian Moering. Ich schau mal rein, aber eher so gegen 9.30 Uhr. Hashtag Ausschlafen. Zum Abschied gibt es noch ein Schneebild aus Herchenhain (Vogelsberg). Dort steht Border-Collie-Mix Mina in 14 Zentimeter Neuschnee. Na also. Bis bald und frohes Neues!

    Hund Herchenhain
  • Traumschiff landet auf dem Treppchen

    Kommen wir zur Auflösung der heutigen Umfrage zu eher langweiligen Sportarten im Fernsehen. Der Lieblings-TV-Sport der Hessen und Hessinnen ist – ich hatte es erwartet: Biathlon. Auf Platz zwei folgt Skispringen, ehe mein Favorit immerhin auf dem dritten Rang landet: das Traumschiff (klasse Folge am Samstag).

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Impfstoff bald aus Marburg?

    Wir beenden den Morgenticker wie wir ihn begonnen haben: mit Impfstoff. Laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) soll die Produktion des Impfstoffes schon bald hochgefahren und dann auch in Hessen produziert werden: "Wir tun alles zusammen mit Biontech-Pfizer, dass es zusätzliche Produktionsstätten hier in Deutschland etwa in Marburg geben kann", sagte Spahn am Montag im ZDF-Morgenmagazin. Ziel sei es, dass dort noch im Februar oder März losgelegt werden könne. Ich drücke die Daumen.

    Ein Mitglied des medizinischen Personals hält am ersten Tag des größten Impfprogramms in der Geschichte Großbritanniens im Londoner Guy's Hospital eine Ampulle mit dem Pfizer/Biontech Corona-Impfstoff in der Hand.
  • Top-Thema

    Eintracht beendet Winterpause

    Kaum sind die Weihnachts-Feiertage vorbei, sind auch die Profis von Eintracht Frankfurt zurück im Training. Auf den Rasen geht es heute zwar noch nicht, die Vorbereitung auf den zweiten Teil der Bundesliga-Saison hat aber begonnen. Auf dem Programm für Montag und Dienstag: die obligatorischen Corona-Tests und ein paar individuelle Einheiten. Gegen den Ball wird dann ab Mittwoch wieder getreten, das erste Spiel steht bereits am 2. Januar auf dem Plan. Allzu viel Raclette-Käse sollten Martin Hinteregger und Co. an Silvester also besser nicht in sich reinstopfen. Das würde ich für sie übernehmen.

    Eintracht Frankfurt Training
  • Top-Thema

    Zwei Schwerverletzte nach Frontal-Crash

    Bei einem Unfall in der Nähe von Hadamar (Limburg-Weilburg) sind am Sonntagabend drei Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Gegen 19 Uhr stießen auf der Landstraße in Höhe des Stadtteils Oberzeuzheim zwei entgegenkommende Autos frontal zusammen. Die beiden 64 und 72 Jahre alten Fahrer erlitten dabei schwere Verletzungen, die 55 Jahre alte Beifahrerin zog sich leichte Blessuren zu. Alle drei mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Unfallursache ist noch unklar, die Fahrzeuge wurden sichergestellt.

    Unfall Hadamar
  • Raclette-Tipps von Kartoffel-Experten

    Ein toller Nebeneffekt einer hr-Email-Adresse ist, dass immer wieder merkwürdige Pressemitteilungen ins Postfach fliegen. Aktuelles Beispiel: Die Kartoffel-Marketing GmbH liefert Rezeptideen und Alltagstipps für die kommenden Tage. Mein Highlight: Sollte vom Silvester-Raclette auch am Neujahrstag noch etwas übrig und der Hunger auf Fettiges noch nicht verflogen sein, empfehlen die Kartoffel-und-Käse-Experten: Die übrig gebliebenen Kartoffeln mit übriggebliebenem Schinken und übriggebliebenem Raclette-Käse umwickeln und mit der Nahtstelle nach unten in den Ofen legen. Das Ergebnis: ein locker-leichtes Sommergericht für den gesunden Start ins neue Jahr. Und jetzt sagen Sie die magischen drei Worte zu Ihren Liebsten: Mit. Käse. Überbacken.

    Kartoffeln mit Raclettekäse
  • Der Beweis: Winter in Taunusstein

    Mein Bitten und Flehen wurden erhört: Ich habe ein Winter-Schnee-Bild aus Taunusstein bekommen. Genauer: aus dem zweitbesten Ortsteil mit dem besten Fußballverein: Bleidenstadt. Danke an Jutta Forkmann! Und bis zur nächsten Kerb.

    Winter in Bleidenstadt
  • Polizei sucht Pedelec-Diebe

    Zugegeben: Was genau der Unterschied zwischen einem Pedelec und einem E-Bike ist, verstehe ich nicht so genau. Ersteres wurde am Wochenende aber in Darmstadt aus einem Hinterhof geklaut. Diese für den Besitzer ärgerliche, letztlich aber wenig außergewöhnliche Meldung landete soeben im Polizeimeldungs-Postfach. Warum es diese Nachricht trotzdem in den Morgenticker schafft? Erstens passiert sonst nicht so viel. Zweitens wollte ich Ihnen nicht vorenthalten, dass sich laut der Beamten die sogenannte Ermittlungsgruppe-City dem Fall angenommen hat. CSI Darmstadt.

    Frau fährt Elektro-Fahrrad
  • Es bleibt winterlich

    Und nun zum Wetter: Weiße Weihnachten wurden wieder einmal knapp verpasst, an einigen Stellen Hessens gibt es aber zumindest Weiße-Zwischen-den-Jahren. Laut unserer hr-Wetterfrösche bringt ein Tiefdruckgebiet aus Nordfrankreich nass-kaltes und winterliches Wetter nach Hessen. Im Gepäck haben die Wolken neben Regen und Schneeregen auch echten Schnee. Die Schneefallgrenze liegt meist bei rund 500 Metern, am Dienstag auch mal darunter. Aber Vorsicht: Es kann glatt werden.

  • Hinrunden-Fazit bei FUSSBALL 2000

    Nutzen wir die Zeit für einen Programmhinweis. Falls Sie rund um die Feiertage bereits alle wichtigen Rom-Coms (Notting Hill, Tatsächlich Liebe, Weihnachten bei den Hoppenstedts) abgearbeitet haben, empfehle ich für die kommenden Stunden in waagerechter Position das Eintracht-Frankfurt-Hinrunden-Fazit (ja, ich weiß: Hinrunde ist noch gar nicht fertig) von FUSSBALL 2000. Hier entlang:

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Top-Thema

    Update zum Hochhaus-Brand

    Über den Brand in Liederbach und die Hochhaus-Evakuierung wissen Sie ja bereits Bescheid. Dank der ebenfalls bereits hellwachen dpa-Kolleginnen wissen wir nun, dass die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Das bestätigte ein Polizeisprecher. Die 100 Bewohner sind inzwischen übrigens zurück in ihren Wohnungen.

    Brand Liederbach
  • Top-Thema

    Luftreinhalteplan für Frankfurt in Kraft

    Apropos: Susanne Mayer hat sogar noch eine zweite Meldung vorbereitet. Thema dieses Mal: reine Luft. Bitteschön:

    Um die Luftqualität in Frankfurt zu verbessern, tritt in der Stadt ab heute ein neuer Luftreinhalteplan in Kraft. Konkret bedeutet das: eine Erweiterung des ÖPNV-Angebots, ein Tempolimit in der Innenstadt und Maßnahmen zum Ausbau des Radverkehrs. Zudem werden die Bedingungen für ein mögliches Fahrverbot festgelegt.

    Mit den Maßnahmen wird laut Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) sichergestellt, "dass die geltenden Grenzwerte für Stickstoffdioxid so schnell wie möglich eingehalten werden". Die Fahrverbote, die frühestens ab dem 1. Juli gelten sollen, beziehen sich auf ältere Dieselfahrzeuge und Benziner.

    Radweg am Friedberger Platz
  • 1. Mail des Tages

    Der beste Beweis dafür, dass die meisten Menschen in diesem Bundesland noch schlafen, ist der Zeitpunkt der ersten User-Mail des Tages. Diese flatterte um 7.31 Uhr – und damit viel später als gewöhnlich – ins Postfach. Die Frage darin beantworte ich gerne hier: Eine Einpark-Göttin zeichnet sich dadurch aus, dass diese Person sehr gut ein- und ausparken kann. In drei Zügen, manchmal sogar weniger. Und nun: Weiterhin viel Spaß beim Kaffee trinken, Frau Thiele.

    P.S. Schneebilder würde ich übrigens weiter gerne nehmen.

    Ein mit Schnee bedecktes Waldstück auf dem großen Feldberg.
  • TV-Nation Deutschland steht Kopf

    Da ich eben erfuhr, dass am heutigen Montag endlich die Vierschanzentournee beginnt, kommt an dieser Stelle die Umfrage des Tages. Thema: langweilige Sportarten im Fernsehen. Da sich die Zeit rund um Weihnachten, Silvester und Neujahr hervorragend für ganze Tage vor der Glotze eignet, geht es um die hessischen TV-Vorlieben. Ich bin ehrlich und eher monothematisch unterwegs: Nach Fußball kommt lange nix. Und niemals Wintersport.

    Voting

    Welche dieser Sportarten schauen Sie am liebsten?

    Bis zu 3 Antworten möglich 0/3
  • Top-Thema

    Kirche wird zum Kletter-Paradies

    In der Wiesbadener Kirche St. Johannes kann man Gott künftig auf andere Weise näherkommen. Dort, wo bislang stets gebetet, gesungen und gepredigt wurde, kann bald (in Richtung Himmel) geklettert werden. Wie das funktioniert? Die Rambacher Gemeinde hat das Gotteshaus wegen Mitglieder- und Geldmangels an den deutschen Alpenverein verkauft, und dieser plant dort laut der Bild-Zeitung neben der Geschäftsstelle, Gruppenräumen und einer Bibliothek eben auch eine bis zu acht Meter hohe Kletterwand. Die Übergabe fand am gestrigen Sonntag statt, Baubeginn ist dann im kommenden Jahr. Frohes Neues!

    Ein junger Mann und eine junge Frau klettern an einer Boulder-Wand hoch.
  • 46ers beenden Sieglos-Serie

    Werfen wir einen Blick in den Sport: Dort haben sich die Gießen 46ers, ihres Zeichens Bundesliga-Basketballer, am zweiten Weihnachtsfeiertag nämlich selbst beschenkt. Nach sage und schreibe 15 Pflichtspiel-Niederlagen in Folge durften die Mittelhessen am Samstag in Bayreuth endlich wieder einmal einen Sieg bejubeln. Gefeierter Mann: Interimscoach Rolf Scholz, der das Team innerhalb kürzester Zeit aufgepäppelt und vorerst vom letzten Tabellenplatz geführt hat. Weiter geht's bereits am Mittwoch: Dann steht das Derby gegen die Frankfurt Skyliners auf dem Programm.  

  • Bus-Probleme im Rheingau-Taunus-Kreis

    Es folgt eine Meldung, die mich erneut an meine Schulzeit erinnert: Aufgrund von Schneefall und Glätte können derzeit nämlich keine Busse vom Rheingau-Taunus-Kreis in Richtung Wiesbaden fahren. Was früher die Buslinie 5474 war, ist heute offenbar die 271. Das Problem ist aber das gleiche: Platte und Eiserne Hand sind nur schwer befahrbar, Taunusstein und Co. ein Winterwonderland. Sollten Sie dort wohnen, erst einmal herzliche Grüße in die Heimat! Falls Sie Schneebilder haben, gerne her damit. Hier in Frankfurt ist nämlich: gar nix.

    Busbahnhof in Taunusstein-Hahn
  • Hesse ist Rinderhalter des Jahres

    Auszeichnungen gibt es in Hessen, Deutschland und der Welt wie Sand am Meer. Es gibt das Wort und das Unwort des Jahres. Es gibt Sportler und Sportlerinnen mit Herz. Und es gibt den Rinderhalter des Jahres. Während das erste semispannend und das zweite eher unspannend ist, kann man mit drittgenannter Auszeichnung mit Sicherheit auf jeder Kerb, jeder Weihnachtsfeier und an jeder Bar dieser Welt richtig punkten. "Hallo, ich bin Rinderhalter des Jahres. Und du siehst aus, als könnte ich einen Drink vertragen."

    Mit genau dieser Gesprächseröffnung kann ab sofort Landwirt Felix Hoffarth aus Lohra (Marburg-Biedenkopf) aufwarten. Der Bauer mit Herz wurde von einer unabhängigen Jury und den Redakteuren der Fachzeitschrift "Agrarheute" nämlich genau dazu ernannt. Warum genau, erfahren Sie in nachfolgendem Video. Meine bislang einzige Auszeichnung war übrigens ein guter dritter Platz in der Abibuch-Kategorie "Scherzkeks". Na immerhin.

    Videobeitrag

    Video

    zum hr-fernsehen.de Video Preisgekrönte Rinderzucht - Nachhaltigkeit, die funktioniert

    rage
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Es wird geimpft

    Falls Sie die beste und wichtigste Nachricht des Wochenendes aufgrund von Klößen in den Ohren, Rotkraut auf den Augen oder akuter Post-Weihnachts-Faulheit verpasst haben: Auch Hessen hat am Sonntag mit den Corona-Impfungen begonnen. Was mit einem Pieks für Intensiv-Krankenschwester Zeynep Kallmayer begann, wird heute und in den kommenden Monaten fortgeführt. "Auf diesen Moment habe ich seit Monaten gewartet", kommentierte die Betriebsärztin der Frankfurter Uniklinik. Wer nicht?

  • Top-Thema

    Batterie verursacht Kellerbrand

    Es folgt der früheste Gastbeitrag der Morgenticker-Geschichte. Sonntags-Spätdienst und Einpark-Göttin Susanne Mayer war so freundlich, einen Kellerbrand tickergerecht aufzuarbeiten. Mir wurde zwar mal eingetrichtert, dass man den Ort des Geschehens niemals direkt am Beginn eines Satzes nennt. Aber nun gut. Et voila:

    In Fulda hat es am Sonntagabend im Keller eines Wohnhauses gebrannt, wie die Leitstelle meldete. Bei dem Feuer im Stadtteil Harmerz soll sich dichter Rauch entwickelt haben. Vier Bewohner mussten laut Osthessen-News von Rettungskräften medizinisch versorgt werden. Der Grund für das Feuer: Vermutlich hatte sich eine 12-Volt-Batterie beim Aufladen überhitzt.

    Bei dem Kellerbrand mussten Bewohner medizinisch versorgt werden.
  • Top-Thema

    Feuerwehr befreit 100 Menschen aus Hochhaus

    Bei einem Brand in einem Hochhaus in Liederbach (Main-Taunus) sind in der vergangenen Nacht zwei Personen verletzt worden. Laut einer Mitteilung vom Montag hatte sich gegen 23 Uhr in den oberen Stockwerken starker Rauch entwickelt, die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Die rund 100 Bewohner des Hauses mussten ihre Wohnungen verlassen und wurden vorübergehend in einer Sporthalle untergebracht. Die Ursache für das Feuer muss noch ermittelt werden.

    Brand Liederbach
  • Los geht's

    Guten Morgen, liebe Hessinnen und Hessen. Es gibt gute Nachrichten: Weihnachten ist überstanden, die Corona-Impfungen haben begonnen und der Corona-Ticker ist nach mehrtägiger Xmas-Sonntags-Feiertags-Pause auch wieder da. Falls Sie zu den wenigen Menschen gehören, die selbst in dieser Zeit, die sich "Zwischen den Jahren" nennt, so früh aufstehen, seien Sie herzlich willkommen. An dieser Stelle gibt es bis 10 Uhr die wichtigsten Nachrichten dieses Bundeslandes aus der vergangenen Nacht und vom letzten Montag dieses Jahres. Mein Name ist Mark Weidenfeller. Falls Sie wach sind und etwas auf dem Herzen haben, schreiben Sie mir gerne eine Email

    Porträt Mark Weidenfeller