Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

  • Auf Wiedersehen!

    10 Uhr rum, das war es auch schon wieder mit dem Morgenticker. In den Montag entlasse ich Sie nun mit zwei schönen Momentaufnahmen. Die erste stammt von Morgenticker-Kollege Fabian Weidenhausen, der seine Heimatstadt Marburg am Wochenende wunderbar abgeknipst hat:

    Marburg

    Und die zweite ist von Morgenticker-Leserin Sabine Müller, die eine gefrorene Seifenblase fotografiert hat. Künstlerisch ebenfalls mehr als wertvoll:

    Seifenblase
  • Voting-Auflösung

    So, ein bisschen Rosenmontag war ja dann doch im Ticker heute. Zum Schluss möchte ich die Auflösung des Votings natürlich nicht unterschlagen. Sehr ehrliche 15 Prozent haben erst beim Morgenticker-Lesen bemerkt, dass überhaupt Rosenmontag ist. Knapp ein Viertel vermisst das närrische Treiben doch sehr, gut 60 Prozent können mit all dem aber sowieso nichts anfangen. Nun denn.

  • Erzieherinnen fordern mehr Schnelltests

    Ein allerletzte Leseempfehlung für heute: Abstandsregelungen sind in Kitas kaum möglich, Maske tragen auch nicht. In einer Petition fordert eine Erzieherin aus Mainhausen (Offenbach) jetzt mehr Schnelltests für die Beschäftigten. Schon mehr als 21.000 Menschen haben die Petition unterschrieben - wie Sie hier nachlesen können.

  • Ein klein wenig närrisch bleibt Fulda trotzdem

    Über die Corona-Tristesse am Rosenmontag in Fulda hatte ich im Morgenticker schon berichtet. Zwei Verkäuferinnen in einer Bäckerei liefern heute dennoch ihren karnevalistischen Beitrag. Als Marienkäfer und Schmetterling verkleidet verkaufen sie Brot, Brötchen und anderes Backwerk - ein nettes Lächeln gibt es gratis. Na dann, Helau! Und "Föllsch Foll, hinein" - wie man in Fulda zu sagen pflegt.

    Fulda Bäckerei Rosenmontag
  • Neuer hr2-Kinderpodcast

    Bevor ab dem Montag in einer Woche der Wechselunterricht für die Klassen 1-6 startet, heißt es diese Woche nochmal: Homeschooling. Der neue hr2-Kinderpodcast "Wunderwigwam" sorgt dafür, dass das Lernen von Zuhause nicht zu eintönig wird. Nach dem Prinzip "Kinder fragen, Expert*innen antworten" werden darin verschiedene Themen betrachtet und in spannende Geschichten verpackt. Die ersten beiden Folgen widmen sich Spinnen und Masken. Durch die Episode führen jeweils die Charaktere Polly Plapperschlange und Fox Schlaufuchs, gesprochen von hessenschau-Moderatorin Jennifer Sieglar und hr-Wissenschaftsredakteur Stephan Hübner. Alle zwei Wochen erscheint eine neue Podcast-Folge auf hr2.de und in der ARD-Audiothek.

  • Top-Thema

    Darmstadt bringt Daten-Cockpit an den Start

    Die Stadt Darmstadt stellt heute ihre neue Datenplattform vor. Über ein zentrales Online-Cockpit bekommt man dort ab sofort rund um die Uhr aktuelle Informationen zur Verkehrs-, Umwelt-, und Wetterlage. Gespeist wird die Datenplattform von Sensor-Messwerten. Die Sensoren messen zum Beispiel den aktuellen Feinstaubgehalt in der Luft, registrieren in Echtzeit, wie viele Autos gerade nach Darmstadt rein- und rausfahren oder informieren auch über aktuelle Wartezeiten auf den städtischen Ämtern. Weitere Messdaten sollen auf der Plattform bald noch dazu kommen, zum Beispiel aktuelle Informationen zum Bus- und Straßenbahnverkehr. Mit der Präsentation startet auch eine vierwöchige Phase, in der Bürger und Bürgerinnen die Plattform mitgestalten und ihre Ideen einbringen können.

    Datenplattform Darmstadt
  • Diese Aktion gibt Kulturschaffenden in der Krise ein Gesicht

    Ich habe noch eine weitere Leseempfehlung für Sie - wenn Sie möchten. Der Lockdown ist verlängert - und die Kultur steht weiter still. Das trifft vor allem diejenigen der Branche, die sonst im Hintergrund arbeiten. Die Foto-Kampagne "Kulturgesichter" macht auf ihre Situation aufmerksam.

  • Top-Thema

    Solo-Rosenmontagslauf in Fulda

    Es ist Rosenmontag - und kaum einer merkt's. Aber irgendwas muss man doch machen, um ein wenig Ablenkung in diesen Zeiten zu bekommen, oder? Das hat sich zumindest Jan Frühauf, der Organisator des Fuldaer Rosenmontagszugs, gedacht. Eigentlich würden dort heute zur Mittagszeit elf Böllerschüsse aus der Konfettikanone abgeschossen werden und mehr als 200 Motivwagen mit 4.500 Feierwütigen würden sich in Bewegung setzen, angefeuert von zigtausenden Zuschauern. Das ist alles nicht möglich. Egal, denkt sich Frühauf. Er will zumindest die Strecke des Rosenmontagszugs alleine ablaufen und hofft, dass dann wenigstens so ein ganz klein wenig Rosenmontagsgefühl aufkommt. Na dann: Gutes Gelingen!

    Clown und Feuerwehrmann feiern 500 Jahre Fastnachtstradition in Fulda.
  • Eintracht schlägt auch Köln - und fordert die Bayern

    So langsam, ich glaube, das kann man so sagen, wird es unheimlich bei Eintracht Frankfurt. Gegen Köln (hier geht es zum Spielbericht) gab es nun schon den vierten Bundesliga-Sieg in Folge. Die Belohnung dafür: Champions-League-Rang drei. Die Truppe von Trainer Adi Hütter ist so vollgepackt mit Selbstvertrauen, dass nun schon der Blick auf den kommenden Gegner geht: den FC Bayern München. "Wir können jetzt auch die Bayern schlagen", sagt Routinier Makoto Hasebe forsch (hier geht's zu den Stimmen). Und tja, was soll man sagen: Warum auch nicht? (Hier geht es zur Analyse)

  • 8-Uhr-Schnappschuss aus der Redaktion

    Der Acht-Uhr-Durchschnauf-Schnappschuss kommt heute von meiner Kollegin Antje Buchholz. Ihr war kein Weg zu weit, sie ist die mindestens zehn (!) Meter auf die andere Büroseite gelaufen und hat den Morgenhimmel über dem Frankfurter Nordend ins Visier genommen. Und, was soll ich sagen: Was für ein Schnappschuss! Et voilà:

    Das Frankfurter Nordend am Morgen vom HR-Sendezentrum aus gesehen.
  • BorgWarner will Akasol übernehmen

    Der Batteriehersteller Akasol aus Darmstadt wird amerikanisch. Der US-Autozulieferer BorgWarner will das Unternehmen für knapp 730 Millionen Euro kaufen. Den Anteilseignern werde 120 Euro je Aktie geboten, teilte Akasol heute Morgen in Darmstadt mit. Die Offerte liege rund ein Viertel über dem durchschnittlichen Niveau der vergangenen drei Monate. Am Freitag hatte die Aktie zum Xetra-Handelsschluss etwas mehr als 104 Euro gekostet und damit mehr als doppelt so viel wie beim Börsengang im Jahr 2018.

    Batteriesystemfabrik von Akasol in Langen
  • So führen diese drei Frauen ihre Unternehmen

    Frauen auf Chefsesseln sind noch immer die Ausnahme. Wir haben drei Jungunternehmerinnen getroffen, die es geschafft haben. Sie berichten über ihre Strategien, Schlachten und Siege - wie Sie hier nachlesen können.

  • Top-Thema

    Fulda: Toter Mann in Auto gefunden

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Toter Mann in Auto gefunden

    Leichenfund in Fulda
    Ende des Videobeitrags

    In einem abgestellten Auto in Fulda ist ein toter Mann gefunden worden. Die Leiche sei noch nicht identifiziert, teilte die Polizei am frühen Morgen mit. Die Kriminalpolizei ermittle derzeit in alle Richtungen. Genauere Informationen zu dem Toten und der Todesursache sind noch nicht bekannt.

    Das Auto in Fulda, in dem der tote Mann entdeckt wurde.
  • Top-Thema

    Trauerkranz am Unfallort in Frankfurt

    Bei dem tödlichen Unfall im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen geht die Polizei nach Angaben von Sonntag davon aus, dass der Unfallfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Demnach sei der 38 Jahre alte Autofahrer bereits Zeugen aufgefallen, als er am Samstag gegen 14.30 Uhr auf der Mörfelder Landstraße in Richtung Darmstädter Landstraße mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr. An der Kreuzung Mörfelder Landstraße und Oppenheimer Landstraße habe die Ampel für den Autofahrer rot gezeigt. Zwei Menschen waren bei dem Unfall gestorben. An der Unfallstelle liegt mittlerweile ein Trauerkranz.

    Trauerkranz Frankfurt Unfall Mörfelder Landstraße
  • Wetter: Plusgrade, aber auch Regen

    Auf das Glatteis habe ich vorhin ja schon hingewiesen und dabei auf Sprühregen verwiesen. Da können wir ja direkt auch einen Blick auf die ganze Wetterübersicht werfen. Wie die hr-Wetterexperten berichten, scheint am Montag in Ost- und Südhessen anfangs noch teilweise die Sonne, sonst ist es meistens schon dicht bewölkt und im Lauf des Vormittags erreichen uns vom Sauerland und vom Westerwald her Niederschläge, die sich bis zum Abend auf ganz Hessen ausbreiten. Die Höchstwerte liegen zwischen -2 Grad in der Rhön und +2 Grad an Rhein, Main und Lahn. Auf den Bergen sind es -3 bis +1 Grad.

  • Vermissen Sie das bunte Treiben?

    Ich hatte es eingangs erwähnt, heute ist tatsächlich Rosenmontag. Ja, exakt, ich glaube es auch kaum. Das bunte Treiben in der fünften Jahreszeit fällt aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr fast beinahe komplett ins Wasser. Ich persönlich (ich bin übrigens mit dem Wort "Fasching" sozialisiert worden) find's ein bisserl schad' - aber gut, ist nicht dran zu rütteln. Wie geht es denn Ihnen? Vermissen Sie ebenfalls das bunte Treiben?

    Voting

    Vermissen Sie die Fastnacht?

  • Top-Thema

    Reh-Rettung auf gefrorenem Eis

    Es ist früh am Montag, der Morgenticker ist noch jung, aber ich glaube jetzt schon sagen zu können, dass es heute keine schönere, kleine Geschichte geben wird als die, die nun folgt. Der Inhalt: ein Reh in misslicher Lage, die Feuerwehr als Helfer in der Not und - ganz wichtig - ein Happy End. Der Reihe nach: Am Samstagnachmittag wurden die Feuerwehren aus Büdingen, Altenstadt und Lindheim zu einem kleinen, zugefrorenen Gewässer bei Lindheim (Wetterau) in der Nähe der A45 gerufen. Hier war ein Reh eingebrochen und konnte aus eigener Kraft nicht mehr heraus. Das hieß: nicht lange fackeln, das Feuerwehrboot auspacken und ran da. Das Reh konnte, so der Einsatzbericht der Feuerwehr, aus dem Wasser gezogen, ans Ufer gebracht und in eine Transportbox verladen werden. Dann ging es ab zum Tierarzt nach Altenstadt (Wetterau), dort wurde es aufgewärmt und aufgepäppelt. Mein Tipp an den abenteuerlustigen Vierbeiner: Ab sofort gefrorene Seen meiden!

    Reh-Rettung in gefrorenem Eis in der Nähe der A45 bei Lindheim

    Update: Leider gab es am Mittag schlechte Nachrichten aus der Tierklinik: Das Reh hat es trotz aller Rettungsversuche am Ende doch nicht überlebt.

  • Top-Thema

    Warnung vor Glatteis

    Sollten Sie gleich das Haus verlassen und in Ihren Wagen steigen, schnell noch ein wichtiger Hinweis: In mehreren Kreisen (Lahn-Dill, Rheingau-Taunus und Limburg-Weilburg) gibt es für den heutigen Montag eine amtliche Glatteis-Warnung. Auch im Rest Hessens sollten Sie äußerst vorsichtig fahren. Grund dafür ist gefrierender Regen oder Sprühregen. Kommen Sie gut an!

  • Mehr als 3.000 Corona-Tote in Altenheimen

    Ein kurzer Blick am Morgen (mehr nicht, versprochen) rüber in die hessische Corona-Welt (auch heute wieder mehr in unserem Ticker): In Einrichtungen der stationären Altenhilfe in Hessen sind bisher mehr als 3.000 Menschen an oder mit einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das teilte das Regierungspräsidium Gießen auf Anfrage mit. In den Altenheimen gab es demnach bis 10. Februar 3.067 Corona-Todesfälle unter den insgesamt rund 55.700 Bewohnerinnen und Bewohnern. In Einrichtungen der Behindertenhilfe waren es demnach 34 Todesfälle unter insgesamt rund 11.700 Bewohnern.

  • Top-Thema

    Leerstehendes Gebäude in Bad Karlshafen brennt

    Beim Brand eines leerstehenden Gebäudes in Bad Karlshafen (Kassel) ist ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro entstanden. Das Feuer im Stadtteil Helmarshausen war gestern am späten Abend gemeldet worden, wie die Polizei mitteilte. Weitere Angaben zum Gebäude und zur Brandursache gab es zunächst nicht.

    Brand Karlshafen
  • Top-Thema

    Auto brennt in Darmstadt nieder

    In Darmstadt-Eberstadt ist gestern kurz vor Mitternacht ein Auto in einem sogenannten Carport niedergebrannt. Wie die Polizei noch in der Nacht berichtete, hatten Anwohner das Feuer gemeldet. Als die Feuerwehr bei dem Haus ankam, stand der Wagen schon komplett in Flammen, das Feuer hatte zudem bereits auf zwei weitere geparkte Fahrzeuge übergegriffen. Die Einsatzkräfte konnten wenigstens noch verhindern, dass die Flammen auf das Haus übergriffen. Teile des Dachstuhls wurden dennoch beschädigt, das Haus ist weiterhin bewohnbar. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt, die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 60.000 Euro.

    Brand Darmstadt-Eberstadt
  • Guten Morgen!

    Guten Morgen zusammen! Es ist kalt, es ist (Rosen-)Montag, es ist sechs Uhr, es ist Zeit für den Morgenticker. Heute mal mit mir, ich hoffe, das stört Sie nicht. Nein? Schön. Dann lassen Sie uns doch gemeinsam auf den Morgen schauen, was in der Nacht passierte und was der Tag noch so bringt. Mein Name ist Nico Herold und Sie können mir gerne eine Mail schicken, ich werde einzelne Beiträge veröffentlichen.

    Nicolas Herold