Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Schönes Wochenende!

    Ein Blick auf die Uhr zeigt: Das war es für heute schon wieder mit dem Ticker. Mir hat es Spaß gemacht - ich hoffe, Ihnen auch. Am Wochenende ist Ticker-Pause, weiter geht es am Montag mit meiner Kollegin Meliha Verderber. Genießen Sie die Sonne!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Hessische Lehrkräfte beschweren sich über hohe Belastung

    Immer mehr Lehrkräfte in Hessen leiden unter hoher Arbeitsbelastung. Im vergangenen Schuljahr adressierten Lehrerinnen und Lehrer aus 20 verschiedenen Schulen Briefe an das Kultusministerium. Darin klagten sie unter anderem über Mehrarbeit in der Corona-Pandemie oder den maroden Zustand der Schulgebäude. Jede Anzeige dieser Art werde ernst genommen und den Schulen Unterstützung angeboten, hieß es aus dem Ministerium auf eine parlamentarische Anfrage der SPD im Landtag. Dies könnten etwa schulpädagogische Fachkräfte oder eine bessere IT-Ausstattung sein.

    Unterricht in einer vierten Klasse einer Grundschule. (Archivbild: 22.02.2021)  (picture alliance/dpa/dpa-Zentral)
  • Top-Thema

    Entsetzen nach Angriff auf Rettungskräfte in Rüdesheim

    Nach dem Angriff einer Gafferin auf Rettungskräfte haben Innenminister Peter Beuth (CDU) und Landrat Frank Kilian (unabhängig) entsetzt auf den Vorfall in Rüdesheim (Rheingau-Taunus) reagiert. "Bei dem Einsatz kam es zu mehreren tätlichen Angriffen auf Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden", sagte Kilian. Das sei "ein absolut nicht tolerierbares Verhalten, das strafrechtlich mit voller Härte zu verfolgen ist". Innenminister Beuth sagte, wer Rettungskräfte angreife, "greift unser gemeinsames Wertefundament und damit uns alle an". Solche Vorfälle seien niemals zu akzeptieren.

    Feuerwehrleute hatten am Dienstag in der Rüdesheimer Altstadt eine Person reanimiert. Schaulustige versammelten sich um die Einsatzstelle und zückten ihre Smartphones. Als die Rettungskräfte sie aufforderten, Abstand zu halten, schlug eine Frau einen Feuerwehrmann und kletterte anschließend auf eine Drehleiter des Feuerwehrautos, um bessere Sicht zu haben. Als ein Feuerwehrmann sie dort herunterholen wollte, schlug sie auch ihn. Ein bis dahin unbeteiligter Mann griff zwei weitere Feuerwehrfrauen an.

  • Top-Thema

    Doppelhaushalt ohne Schulden geplant

    Die hessische Landesregierung hat ihren Entwurf für den Doppelhaushalt veröffentlicht. Demnach plant die Regierung, 2023 und 2024 keine neuen Schulden aufzunehmen und 110 Millionen Euro alter Schulden zurückzuzahlen - trotz der steigenden Energiekosten und der hohen Inflation sowie den Auswirkungen der Corona-Pandemie. "Genau dieser Etat wird zur Bewältigung der schwierigen Situation beitragen. Wir werden helfen, wo es nötig ist", sagte Ministerpräsident Boris Rhein (CDU). Erstmals lägen die geplanten jährlichen Investitionen bei mehr als drei Milliarden Euro, ergänzte Finanzminister Michael Boddenberg (CDU). Einen ausführlichen Bericht können Sie später auf hessenschau.de lesen.

    Geldscheine mit Banderolen liegen auf einem Tisch.
  • Stickeralbum für die Feuerwehr Fulda

    Haben Sie als Kind Sticker gesammelt? Panini-Bilder zum Beispiel? Statt Fußballer können in Fulda bald Feuerwehrleute im Stickeralbum verewigt werden. Laut Ankündigung der städtischen Feuerwehr gibt es die Sticker ab dem 1. Oktober beim Einkaufen in einer Supermarktkette. Zwei Euro pro verkauftem Sammelalbum gehen an einen guten Zweck. "Wir möchten insbesondere jüngere und kommende Generationen für unsere gesellschaftlich notwendige ehrenamtliche Tätigkeit begeistern", schreiben die Feuerwehrleute in einem Vorwort.

    Auf mehreren Karten sind Feuerwehrleute abgebildet.
  • Jobtausch: Café gegen Behindertenwerkstatt

    Rund 20.000 Menschen arbeiten in Hessen in einer Behindertenwerkstatt. Was die Menschen dort täglich leisten, hat sich unser YouTube-Format "Das Thema" genauer angeschaut. In einem Experiment tauschen Maria, die sonst in einem Café arbeitet, und Sandra, die in der Behindertenwerkstatt arbeitet, einen Tag lang ihre Jobs.

    Hilft ein solcher Aktionstag wirklich, mehr Verständnis auf allen Seiten schaffen? Aktivisten wie Janis McDavid und Lukas Krämer bezweifeln das. Sie fordern, Arbeitende in Behindertenwerkstätten fair zu bezahlen. Aktuell bekommen sie gerade mal 1,35 Euro pro Stunde. Mehr Folgen von "Das Thema" finden Sie hier. Neue Folgen werden montags bis freitags gegen 20 Uhr veröffentlicht.

    Videobeitrag

    Video

    Mein erster Arbeitstag in der Behindertenwerkstatt

    hs_220922
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Earth Night: Wetzlar, Darmstadt und Offenbach sind dabei

    Heute Abend findet zum dritten Mal eine "Earth Night" statt. Spätestens ab 22 Uhr soll es in den teilnehmenden Städten dunkel werden, die Lichter bleiben die ganze Nacht lang aus. Mit der Aktion soll auf die Lichtverschmutzung durch Kunstlicht und die negativen Folgen für Umwelt, Menschen und Tiere aufmerksam gemacht werden.

    In Hessen sind beispielsweise Wetzlar, Darmstadt und Offenbach dabei. Darmstadts Umweltdezernent Michael Kolmer sagte, mit der Aktion solle erreicht werden, dass wir zukünftig verantwortungsvoller mit der Ressource Licht umgehen. Insbesondere Insekten seien nachweislich auf ausreichend dunkle Nächte angewiesen. Volkssternwarte und Umweltamt bieten eine Stadtführung mit Besichtigung der dunklen Orte an. Für die Stadt Offenbach hat die Earth Night in diesem Jahr eher symbolischen Charakter, denn viele Lichter seien zum Energiesparen bereits gedimmt oder ausgeschaltet.

    Earth Hour
  • Reh posiert für die Kamera

    Gerade ist es ruhig, daher hatte ich Zeit, in unser Foto-Postfach zu schauen. Dieser Rehbock ist Tanja Glittenberg am Aartalsee im Lahn-Dill-Kreis vor die Linse gelaufen. Danke für das Foto!

    Reh vor Gräsern
  • Betrunkener fährt auf blanker Felge weiter

    Die Polizei hat gestern Abend bei Groß-Gerau einen Autofahrer festgenommen, der auf der blanken Felge fuhr. Wie die Beamten soeben berichteten, war der 59-Jährige an einer Landstraße mitten über einen Kreisverkehr gefahren. Dabei seien die Räder des Wagens stark beschädigt worden. Das hielt den Fahrer allerdings nicht von der Weiterfahrt ab: An einer weiteren Kreuzung fuhr er noch über eine rote Ampel, woraufhin Zeugen die Polizei riefen. Eine Streife stoppte die kuriose Fahrt. Beim anschließenden "Pusten" zeigte der Alkoholtest 1,66 Promille an. Es wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet.

  • Top-Thema

    Zollhund erschnüffelt 15 Kilo Marihuana

    15 Kilo Marihuana hat der Zoll in Gießen in einer internationalen Paketsendung entdeckt. Zollhund Samy habe die Drogen bereits Anfang September in der Holzkiste aus Spanien erschnüffelt, teilten die Ermittler mit. Um auch dem Täter auf die Spur zu kommen, brachte ein Kurier die Sendung zu dem Adressaten in Rheine (Nordrhein-Westfalen). Als der 34-Jährige das Paket annahm, wurde er festgenommen. In der Wohnung fanden die Ermittler anschließend ein ähnliches Paket mit weiterem Marihuana. Der Verkaufswert der Drogen beläuft sich laut Zoll auf 142.000 Euro. Der Absender wurde noch nicht geschnappt.

    Hund vor Tüten mit Marihuana
  • Galaxy-Trainer Thomas Kösling spricht über die verpassten Playoffs

    Frankfurt Galaxy hat die Playoffs im Football knapp verpasst. Im Interview mit meinem Kollegen Gerald Schäfer spricht Trainer Thomas Kösling über seine eigenen Fehler und Verbresserungsmöglichkeiten auf und abseits des Platzes.

  • Top-Thema

    Zweimal Mord an Chef geplant: Prozess in Kassel

    Weil er zweimal den Mord an seinem Chef in Auftrag gegeben haben soll, muss sich ein 56-Jähriger aus Vellmar (Kassel) ab heute Morgen vor dem Landgericht Kassel verantworten. Laut Staatsanwaltschaft wollte der angestellte Geschäftsführer auf diese Weise Untreuetaten vertuschen. Er soll in 239 Fällen insgesamt 200.000 Euro in die eigene Tasche gesteckt haben.

    Sein Chef, der geschäftsführende Gesellschafter der Firma, war im Juni 2021 auf dem Firmengelände angegriffen und mit einem Schlagstock und einem Hammer lebensgefährlich am Kopf verletzt worden. Er überlebte dies ebenso wie einen Angriff zwei Monate zuvor, bei dem jemand mit einer Eisenstange auf ihn losging. Der Angeklagte soll diese Taten beauftragt haben. Vier weitere Männer werden als Mitwisser und Angreifer verdächtigt. Für den Prozess sind bislang 19 Verhandlungstermine geplant.

  • Landesregierung stellt Doppelhaushalt vor

    In Wiesbaden stellt die schwarz-grüne Regierung heute Morgen ihren Haushaltsentwurf für die Jahre 2023 und 2024 vor. Ministerpräsident Boris Rhein, Finanzminister Michael Boddenberg (beide CDU) und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) wollen sich dazu äußern. Den Haushalt 2021 hatte Hessen anders als geplant ohne neue Schulden abgeschlossen. Möglich wurde das vor allem durch überraschend hohe zusätzliche Steuereinnahmen.

    Michael Boddenberg.
  • Erntefest für Familien in Frankfurt

    Ich hatte es in meiner Begrüßung schon erwähnt, heute ist kalendarischer Herbstanfang. In der Rhein-Main-Region ist auch schon die Getreideernte abgeschlossen - Zeit für das Frankfurter Erntefest! Zwischen Hauptwache und Roßmarkt können Kinder und Erwachsene beim Honigschleudern zusehen, auf einem Traktor Probe sitzen und Gänse und Schweine beobachten. Nach zwei Jahren Corona-Pause öffnete das Erntefest gestern zum ersten Mal wieder, heute und morgen findet es ebenfalls von 10 bis 20 Uhr statt.

    Kinder stehen vor abgestellten Körben mit Kürbissen und Gemüse.
  • Sonnenaufgang über dem hr

    Jetzt verrate ich Ihnen auch gerne, worin meine Pause eben bestand: Einmal kurz frische Luft schnappen auf dem Dach des Funkhauses - mit traumhaftem Blick auf den Sonnenaufgang.

    Roter und gelber Himmel über dem Funkhaus.
  • Nachrichten im Audio

    Kleine Pause, jetzt sind die Kolleginnen und Kollegen vom Radio dran. Ton ab!

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Fridays for Future demonstrieren in zahlreichen Städten

    Tausende junge Menschen in Hessen werden sich heute dem globalen Klimastreik von "Fridays for Future" anschließen. Unter dem Motto #PeopleNotProfit fordern die Klimaaktivisten in Deutschland ein, dass erneuerbare Energien "radikal ausgebaut" werden und eine Verkehrswende schnell und konsequent umgesetzt wird. Nötig sei dafür ein Sondervermögen von 100 Milliarden Euro.

    Um 12 Uhr finden Demonstrationen in Kassel, Frankfurt und Wiesbaden statt. Danach geht es in Gießen, Darmstadt, Hanau und Fulda los. Nachmittags sind weitere Proteste in Groß-Gerau, Marburg, Bad Homburg, Heppenheim und Gelnhausen (Main-Kinzig) geplant. In Schöneck (Main-Kinzig) soll es am Abend eine Fahrradtour für den Klimaschutz geben.

    Eine Menschenmenge, teilweise mit Plakaten und Fahnen in den Händen, befindet sich vor dem Frankfurter Rathaus
  • Fußball-EM kostet Frankfurt 30 Millionen Euro

    Die Fußball-Europameisterschaft 2024 kommt Frankfurt teuer zu stehen: 30,2 Millionen Euro plant die Stadt für die fünf in Frankfurt ausgetragenen Spiele sowie für eine Fanmeile mit Public Viewing am Mainufer ein. Die Kosten haben die Stadtverordneten gestern Abend bewilligt. Vor sechs Jahren war man noch von etwa der Hälfte der Kosten ausgegangen. Frankfurt teilt sich die EM-Austragung mit neun anderen Städten in Deutschland. Neben vier Gruppenspielen soll auch ein Achtelfinale im Waldstadion ausgetragen werden.

  • Das Wetter: Sonne und bis zu 20 Grad

    Schauen wir auf's Wetter. Über dem Funkhaus in Frankfurt ist es gerade noch dunkel, aber am klaren Himmel kann man die Sterne gut sehen. Im Laufe des Tages soll überall in Hessen die Sonne scheinen, sonst ziehen dünne Schleierwolken über den Himmel. Am Abend wird es von Westen her bewölkter, es bleibt aber trocken. Die Temperaturen erreichen noch einmal bis zu 20 Grad in Südhessen sowie 15 Grad im Norden. Dazu weht ein schwacher Wind.

  • Top-Thema

    A5 Richtung Kassel am Wochenende gesperrt

    Wegen der Reparatur einer Eisenbahnbrücke wird die A5 in Fahrtrichtung Kassel zwischen dem Nordwestkreuz Frankfurt und dem Bad Homburger Kreuz gesperrt - und zwar ab heute Abend, 23 Uhr, bis Montagmorgen, 4 Uhr. Eine Umleitung wird ab dem Frankfurter Kreuz über die A3 und die A661 nach Bad Homburg eingerichtet. Der Fernverkehr soll über die A3 sowie die B43 und A45 geleitet werden.

    An der Eisenbahnbrücke zwischen Frankfurt-Rödelheim und Oberursel-Weißkirchen waren bereits vor Monaten Schäden festgestellt worden. Doch weil die benötigten Stahlteile nicht geliefert werden konnten, hatte sich die Reparatur gewaltig verzögert. Mittlerweile wurde der Stahlüberbau saniert und soll an diesem Wochenende eingebaut werden. Ab dem 5. Oktober können die Züge der S5 nach den Plänen der Deutschen Bahn endlich wieder zweigleisig fahren. Vorher kommt es aber auch hier vermehrt zu Ausfällen und Schienenersatzverkehr.

    Die Karte zeigt die Streckenabschnitte der S5 zwischen Rödelheim und Weißkirchen und den Autobahnkreuzen Nordwest Frankfurt und Bad Homburger Kreuz.
  • Top-Thema

    Sexueller Missbrauch von zehn Minderjährigen - Prozessbeginn

    Vor dem Landgericht Frankfurt beginnt heute der Prozess gegen einen 35-Jährigen aus dem Main-Taunus-Kreis, der mehrere Kinder vergewaltigt haben soll. Im Raum stehen neben dem Vorwurf der Vergewaltigung auch sexueller Missbrauch und die sexuelle Nötigung Minderjähriger. Laut Anklage missbrauchte er von 2014 bis Dezember 2021 zehn Jungen. Ein 16-Jähriger wurde demnach von ihm rund 50 Mal vergewaltigt. Zuvor sollen die Kinder und Jugendlichen mit Alkohol oder Schlafmitteln betäubt worden sein.

    Seit Dezember sitzt der Angeklagte, der unter anderem als Jugendtrainer beim SV Wehen Wiesbaden arbeitete, in Untersuchungshaft. Der SV Wehen Wiesbaden hatte Ende vergangenen Jahres mitgeteilt, dass keine Jugendspieler des Drittligisten von den Vorfällen betroffen seien. Für die Beweisaufnahme sind zwölf Verhandlungstage angesetzt. Weite Teile des Prozesses dürften unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

  • Brand in Neubau in Hanau

    In Hanau-Mittelbuchen hat in der Nacht der Dachstuhl eines noch unbewohnten Hauses gebrannt. Nach Angaben der Polizei wurde tagsüber an dem Haus gearbeitet. Abends begann es dann, im Dachstuhl zu kokeln. Etwa 50 Einsatzkräfte rückten aus und hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Es entstand ein Schaden von 40.000 Euro. Verletzte gab es nicht. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

    Feuerwehrleute stehen auf einem Gerüst am Dach.
  • Top-Thema

    Ermittlungen gegen mehrere Corona-Test-Betrüger

    Mehrere Staatsanwaltschaften in Hessen ermitteln wegen möglichen Betrugs in Corona-Testzentren. Das hat eine Umfrage meines Kollegen Tobias Lübben ergeben. Zwei Verfahren laufen bei der Staatsanwaltschaft Kassel. Das eine richtet sich gegen einen Kasseler Testzentrumsbetreiber, der eine halbe Million Euro für Corona-Tests abgerechnet haben soll, die nie durchgeführt wurden. Im anderen Fall gab es schon ein Urteil: Vier Jahre und drei Monate Haft gab es für einen Betrüger, der zwei Millionen Euro für fingierte Tests kassiert hatte. Gegen fünf mutmaßliche Komplizen des Mannes wird weiter ermittelt.

    Außerdem gehen zwei weitere Staatsanwaltschaften in Mittelhessen und im Rhein-Main-Gebiet Abrechnungsbetrug im großen Stil nach. Details sollen erst in einigen Wochen bekannt werden, um die noch laufenden Ermittlungen nicht zu gefährden.

    Hände träufeln Lösung in einen Corona-Test
  • Guten Morgen!

    Es ist Freitag, heute ist Herbstanfang - und außerdem mal wieder Zeit für den Morgenticker. Schön, dass Sie dabei sind! Bis 10 Uhr schauen wir zusammen auf die Nachrichtenlage in Hessen. Wenn Sie dazu Fragen oder Anmerkungen haben, können Sie mir gerne schreiben. Fotos können Sie hier hochladen. Los geht's.

    Porträt Anja Engelke