Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Ticker am Dienstagmorgen.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Feldmann hält Korruptionsvorwürfe für "haltlos und maßlos"

    Kurz nach Schluss flattert gerade noch eine Erklärung von Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) herein, gegen den die Staatsanwaltschaft in der AWO-Affäre vor wenigen Tagen wegen Korruptionsverdachts Anklage erhoben hatte. Feldmann betont darin erneut, dass er die Vorwürfe gegen ihn für "haltlos und maßlos" hält. "Ich vertraue auf die Unabhängigkeit der Gerichte", erklärt der SPD-Politiker. "Deshalb bin ich fest davon überzeugt, dass meine Unschuld bewiesen wird." Zu Details könne er sich nicht äußern, da es ihm untersagt sei, aus den vorliegenden Akten zu zitieren.

    Das Wohl der Stadt stehe über allem - und er werde sich nicht verstecken. Bei öffentlichkeitswirksamen Auftritten und bei  Veranstaltungen werde er "Augenmaß walten lassen", kündigte Feldmann an. "Die Anliegen, die dort ihren Ausdruck finden, dürfen nicht durch die gegenwärtige Situation überlagert werden." Vertreter der regierenden Römer-Koalition aus Grünen, SPD, FDP und Volt hatten Feldmann bereits aufgefordert, öffentliche Auftritte zu vermeiden.

  • Tschüss!

    Leicht verspätet komme ich zum Schluss. Schnell noch die Auswertung unserer nicht ganz repräsentativen Umfrage zu hessischen Dialekten (es kann weiter abgestimmt werden): Die meisten sprechen demnach gar kein Hessisch (Stand jetzt: 34,6 Prozent), gefolgt von den Südhessisch- (28,9 Prozent) und den Mittelhessisch-Babblern (21,7 Prozent). Für Vertreter des "Medienhessisch" halten sich 9,1 Prozent.

    Ich sage ganz unhessisch Tschüss, danke fürs Mitlesen! Morgen ist ab 6 Uhr wieder einmal mein Kollege Marcel Sommer zur Stelle. hessenschau.de-Nutzerin Cornelia Eltzner aus Romrod (Vogelsberg) liefert das Foto für einen harmonischen Ausklang dieses Morgentickers. Kommen Sie gut durch den Tag!

    Tauben
  • Schlüchtern streicht Außengastro-Gebühren

    Noch eine gute Nachricht für Gastronomen und Gastro-Besucher in Schlüchtern (Main-Kinzig): Ab sofort fallen dort die Nutzungsgebühren für die Außenbestuhlung weg. Gastronomen müssen also keine Gebühren mehr zahlen, wenn sie Tische und Stühle draußen vor das Restaurant stellen. Das war dringend nötig, um diese Berufsgruppe nach den Corona-Einschränkungen zu entlasten, findet Bürgermeister Möller. Jetzt müsste nur das Wetter mitspielen ...

  • Top-Thema

    Saharastaub im Anflug

    Eine nicht ganz unwichtige Nachricht habe ich Ihnen im Wetterbericht unterschlagen: Es ist erneut Saharastaub im Anflug. Er weht über Frankreich Richtung Hessen und kann, so sagen die hr-Meteorologen, "die Temperaturentwicklung dämpfen und die Wolkenbildung fördern". Oder auch Fenster, Fahrräder und Autos beschmutzen, füge ich hinzu. Das könnte auch morgen noch so gehen, für Donnerstag wird nur noch in Süddeutschland Saharastaub in der Luft prognostiziert - mit abnehmender Tendenz.

    Gelblicher Staub auf der Windschutzscheibe eines Autos.
  • Regierungserklärung zum Ukraine-Krieg

    Was steht heute noch an? Die dreitägige Plenarwoche startet heute Mittag mit einer Regierungserklärung zum Krieg in der Ukraine von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Ihr Titel: "Zurück zu Frieden, Freiheit und Demokratie. Solidarität mit der Ukraine". Außerdem geht es heute im Landtag in Wiesbaden auch um eine Änderung des Landtagswahlgesetzes: Weil die Bevölkerungszahl in drei Landtagswahlkreisen um mehr als 25 Prozent von der durchschnittlichen Bevölkerungszahl der Wahlkreise abweicht, ist dort ein Neuzuschnitt geplant.

    Vor einem Gebäude hängen vier Flaggen: die ukrainische in gelb-blau, die blaue Europaflagge, die schwarz-rot-goldene deutsche und die rot-weiße hessische Flagge.
  • Mühltal-Traisa: Ehepaar in Wohnung überfallen

    Ein älteres Ehepaar in Mühltal-Traisa (Darmstadt-Dieburg) ist in seiner Wohnung überfallen worden. Wie die Polizei eben meldete, waren bislang unbekannte Täter am Montag gegen 23 Uhr in die Wohnung der 77 Jahre alten Frau und ihres 82 Jahre alten Mannes eingestiegen. Die Täter - vermutlich waren es zwei - fesselten die beiden Senioren und forderten die Herausgabe von Geld und Wertgegenständen. Mit der Beute, zu der die Polizei keine näheren Angaben machte, flohen die Täter anschließend. Eine direkt eingeleitete Fahndung verlief bislang erfolglos. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

  • Top-Thema

    Grundsteinlegung für Teilchenbeschleuniger-Kontrollzentrum

    Wie sind die Elemente entstanden? Wo kommt die Erde eigentlich her? Diesen grundlegenden Fragen wollen internationale Wissenschaftler in einigen Jahren am neuen Teilchenbeschleunigerring FAIR in Darmstadt näher kommen. Heute wird der Grundstein für das dazugehörige Kontrollzentrum gelegt. Es soll später die verschiedenen Experimentierstationen und Forschungsanlagen miteinander verbinden. Es könnte allerdings sein, dass die Eröffnung der weltweit einmaligen Anlage nicht wie geplant 2025 stattfinden kann: Einer der Projektpartner ist Russland - und ob oder wie angesichts des Ukraine-Kriegs weiter zusammengearbeitet werden kann, ist noch nicht endgültig entschieden.

    Baustelle für den Teilchenbeschleuniger FAIR in Darmstadt
  • Kiloweise Rauschgift in Herrenhemden erschnüffelt

    Spürhund "Harro" hat ein gutes Näschen bewiesen: Er erschnüffelte - bereits vor gut einer Woche, wie der Zoll gerade meldete - am Frankfurter Flughafen 12,4 Kilo Kokain, das in einem Koffer versteckt war. Das Rauschgift steckte in 22 vermeintlich originalverpackten Herrenhemden. Schwarzmarktwert des Rauschgifts: 446.400 Euro. Das Gepäckstück fiel bei der Kontrolle eines Flugs aus Brasilien auf. Die 31 Jahre alte mutmaßliche Schmugglerin wurde vorläufig festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft.

  • Nutzer: "Bissje bedubbert"

    Seit die Umfrage zu hessischen Dialekten online ist, wird in meinem Postfach fleißig gebabbelt. Als Rheinländerin kann ich da nicht mithalten. Aber lesen Sie selbst (am besten laut).

    Zitat
    „Es iss jo schee, dass do endlisch emo aaner e Buch ibber hessische Dialekde geschribbe (mit doppel "b"!) hot. Abber leider isses so, dass, wenn isch als Muddersprochler in Wissbade in e Konditorei geh und zeh Breetscher un e Wiggelsche habbe will, aageguckt wern, wie vom annern Stern. Sprischt mer sein hessische Dialekt, werd mer gern emo als bildungsfern un fier e bissje bedubbert gehalde. Annern Dialekte sinn wesentlisch salonfehischer. Leider. A tschö.“ hessenschau.de-Nutzer Dirk Bullmann hessenschau.de-Nutzer Dirk Bullmann
    Zitat Ende
    Zitat
    „In Mittelhessen heißen die Kühe nicht 'Kui' sondern 'Koi'.“ hessenschau.de-Nutzer Jens Schäfer hessenschau.de-Nutzer Jens Schäfer
    Zitat Ende
    Zitat
    „Wenn man kleinräumiger denkt, gibt es durchaus noch Unterschiede zwischen Südhessisch und Frankfurterisch. Man kann sogar die Unterschiede zwischen Sachsenhausen und Bornheim hören, wenn man da groß geworden ist.“ hessenschau.de-Nutzerin Karin Arnold hessenschau.de-Nutzerin Karin Arnold
    Zitat Ende
    Zitat
    „Bei der Umfrage [...] fehlt 'Frankfodderisch'. Die 'alten Frankfurter' haben ihren eigenen hessischen Dialekt, der sich durchaus von den anderen unterscheidet.“ hessenschau.de-Nutzerin Heike Caspary hessenschau.de-Nutzerin Heike Caspary
    Zitat Ende
  • Top-Thema

    Verletzter 84-Jähriger nach drei Tagen im Wald gerettet

    Falls Sie diese Meldung noch nicht gelesen haben, sollten Sie das nachholen - sie hat immerhin ein Happy End: Ein 84 Jahre alter Mann war am Wochenende in einem abgelegenen Waldstück nordwestlich von Oberursel (Hochtaunus) gestürzt und konnte nicht mehr aufstehen. Die Polizei fand ihn schließlich, geschwächt und völlig unterkühlt. Drei Tage hatte der Mann dort ausgeharrt. Der entscheidende Hinweis für die Suchtruppe kam dabei aus Österreich. Hier finden Sie die ganze Geschichte.

  • Top-Thema

    Bäume auf alter Rennbahn in Rüsselsheim gefällt

    Über viele Jahrzehnte lag Deutschlands älteste Rennstrecke in Rüsselsheim im Dornröschenschlaf. Nicht nur Gras, sondern ganze Bäume wuchsen über die Strecke. Jetzt ist der Blick auf die 1.500 Meter lange Beton-Bahn wieder frei, das Wäldchen wurde abgeholzt. Von den Buchen und Kiefern sind nur noch Wurzeln und einzelne Äste übrig. Die Bäume mussten gefällt werden, weil sie von einem Pilz befallen waren. Einige werden jetzt um den Wald trauern, andere werden beim Blick auf die freigelegte Strecke aber auch nostalgisch werden und an Zeiten denken, als hier vor 100 Jahren die ersten Rennautos ihre Runden fuhren.

    Rüsselsheim Opel-Rennbahn
  • Top-Thema

    Hamza-Kurtović-Preis wird in Hanau verliehen

    Heute Abend wird in Hanau erstmals der Hamza-Kurtović-Preis verliehen. Kurtović wurde bei dem rassistischen Anschlag von Hanau am 19. Februar 2020 ermordet, wie acht weitere Menschen. "Es ist eine gute Sache, dass Menschen ausgezeichnet werden, die sich gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen", sagt Armin Kurtović, der Vater von Hamza.

    Ins Leben gerufen hat den Preis Ernes Erko Kalač. Der ehemalige Europameister war Hamzas Karate-Trainer beim GKV Lotus Eppertshausen (Darmstadt-Dieburg). Schon im Alter von drei Jahren hatte Hamza dort trainiert. "Ich habe gesagt: Wir müssen etwas tun, dass dieser Junge nicht in Vergessenheit gerät, dass diese Tat nicht in Vergessenheit gerät", erklärt der 57-Jährige. "Hamza war ein wunderbarer Mensch, er hatte einen starken Charakter. Und er stand immer auf der Seite der Schwachen." Schirmherr des Preises ist Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). Wer die ersten Preisträger sind, erfahren Sie auf hessenschau.de.

  • Top-Thema

    Showdown zwischen Kassel Huskies und EC Bad Nauheim

    "Spiel sieben." Bekommen Sie bei diesen beiden Worten eine leichte Gänsehaut? Eishockey-Fans in Hessen dürfte es beim Blick auf die DEL2-Playoffs so ergehen: Heute kommt es in Kassel zum Showdown zwischen den Kassel Huskies und dem EC Bad Nauheim. Im entscheidenden siebten Spiel der "Best-of-Seven"-Serie zwischen den "Schlittenhunden" und den "Roten Teufeln" entscheidet sich, wer ins Halbfinale um den Titel in der zweithöchsten deutschen Eishockey-Liga einzieht. Einen ersten Bad Nauheimer Matchball hatten die Huskies am Sonntag mit einem glatten 5:0-Erfolg abgewehrt. Der Trend spricht also für die Nordhessen. Die Entscheidung fällt heute ab 19.30 Uhr.

    EC Bad Nauheim Kassel Huskies
  • Buch übers Babbeln

    Hessen ist ein Subkontinent, sprachlich gesehen zumindest. Der Sprachwissenschaftler Lars Vorberg hat jedenfalls vier große Dialekt-Gebiete ausgemacht: Nordhessen, Zentral-/Mittelhessen, Osthessen und Südhessen. Darüber hat er das Buch "Vom Babbeln und Schnuddeln" geschrieben, das jetzt rausgekommen ist. Kühe heißen demnach im Nordhessischen "Kiwwe", in Osthessen "Köh", im Mittelhessischen "Kui" und im Südhessischen "Kih". Und dann gibt es - folgt man Vorbrgs Analyse - noch eine ganz besondere Sprache, die unter anderem im hr gesprochen wird: das "Medienhessisch". Die bekanntesten Vertreter dieser Kunstsprache sind Heinz Schenk, den "Hesselbachs" oder Bodo Bach.

    Voting

    Welchen hessischen Dialekt sprechen Sie?

  • Hessen-Pizza

    Rezepte gehören ja nicht zum Standardprogramm im Morgenticker, heute mache ich mal eine Ausnahme: Die Kollegen von hr4 haben eine Grüne-Soße-Pizza kreiert - und sogar für lecker befunden. Die sieben Kräuter kennen Sie ja sicher auswendig, oder? Falls nicht: Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch - oder einfach auf dem Markt eine Packung Grüne-Soße-Kräuter kaufen.

  • Ehering auf Mathildenhöhe in Darmstadt verloren?

    Dieser Ring wird möglicherweise schon sehr vermisst: Eine Spaziergängerin hat bereits am Sonntag einen goldenen Ring auf der Mathildenhöhe in Darmstadt gefunden. Sie gab ihn bei der Polizei ab - und die sucht nun nach dem Besitzer oder der Besitzerin. Da der Goldring eine auffällige Gravur mit Nachnamen und Datum habe, gehe man davon aus, dass es sich um einen Trauring handelt, teilte die Polizei mit. Wer glaubt, den Ring wiederzuerkennen, kann sich auf dem ersten Revier der Polizei in Darmstadt oder dem Darmstädter Fundbüro melden.

    Goldring
  • Nutzer-Foto: Sonnenaufgang

    Über dem Frankfurter Funkhaus am Dornbusch ist die Sonne heute Morgen nicht annähernd so romantisch aufgegangen wie in Grebenau im Vogelsberg. Danke an hessenschau.de-Nutzer Frank Gieß für das schöne Foto!

    Sonnenaufgang
  • Update: Cabrio-Fahrer war betrunken

    Zu dem Cabrio-Unfall in Babenhausen (Darmstadt-Dieburg) gibt es ein paar neue Informationen: Demnach war der 22 Jahre alte Autofahrer betrunken, als er den Wagen in das Gebüsch am Straßenrand lenkte. Mit ihm waren noch zwei weitere gleichaltrige Männer im Auto, jedoch wurde keiner der drei verletzt, wie eine Sprecherin der Polizei eben mitteilte. Die Höhe des Schadens am Auto belaufe sich auf 7.000 Euro.

  • hessenschau in 100 Sekunden

    Licht aus, Spot an! Ach ne, Ton ab eher. Hier ist die hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am 29.03.2022 Stand 4.30 Uhr

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Corona: Viele Infektionen, weniger Beschränkungen

    In Sachen Coronavirus gibt es heute Morgen 16.987 Neuinfektionen und elf weitere Todesfälle zu vermelden. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner sank in Hessen leicht von 1.533 am Vortag auf 1.529. Die höchsten Werte haben die Kreise Vogelsberg (2.021), Bergstraße (1.984) und Fulda (1.957): Bis auf die Stadt (922) und den Kreis Kassel (997) liegen alle hessischen Kreise und Städte über der Marke von 1.000.

    Dennoch wird es von Samstag an nur noch wenige Corona-Einschränkungen geben: Die Maskenpflicht wird außer in Bus und Bahn sowie in Krankenhäusern und Pflegeheimen fast überall aufgehoben. Auch die Testpflicht verschwindet weitgehend, an den Schulen soll aber auch weiterhin drei Mal pro Woche getestet werden. Die schwarz-grüne Landesregierung fügt sich damit widerwillig der Ampel-Koalition in Berlin. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) appellierte an die Menschen in Hessen, selbst mehr zu tun, als das Land nun noch anhand der für ganz Deutschland geltenden Gesetzeslage vorschreiben könne.

  • Wetterumschwung nach Sonnen-März

    Die Sonnencreme kann erstmal wieder weg. Nach den Super-Sonne-Tagen erwartet uns ein deutlicher Wetterumschwung. Heute geht es damit los, dass die Sonne sich nur noch selten blicken lässt. Es bleibt noch trocken und warm bei Temperaturen bis 19 Grad, aber ab morgen wird es dann auch noch deutlich kühler (3 bis 10 Grad), außerdem wird es regnen. Und am Freitag ist bei den hr-Meteorologen sogar von Schnee und Frost die Rede. Hmpf.

  • Stockender Verkehr, verspätete S-Bahnen

    Der Verkehr auf Hessens Straßen fließt einigermaßen problemlos, stockender Verkehr wird momentan nur von der A67 Darmstadt Richtung Mönchhof-Dreieck gemeldet. Dort ist zwischen Groß-Gerau und Rüsselsheimer Dreieck nach einem Unfall mit zwei Pkw der linke Fahrstreifen gesperrt. Für Pendler, die den ÖPNV nutzen, lohnt sich auch ein Blick auf unsere Verkehrsseite: Es liegen mehrere Störungsmeldungen vor - unter anderem kommt es im S-Bahnverkehr auf den Linien S8 und S9 zu Verspätungen, weil eine Weiche bei Bischofsheim nicht richtig funktioniert. Bei Edingen-Neckarhausen in Baden-Württemberg wurde neben einer Bahnstrecke eine Weltkriegsbombe gefunden, weshalb einige Regionalbahnen (RE60, RB67, RB68) Verspätung haben können. Kommen Sie dennoch gut ans Ziel!

  • Top-Thema

    47 Wildkatzen im Taunus nachgewiesen

    Es ist früh am Morgen - und schon flattert die erste Tiermeldung (Cat Content!) herein: Es geht um Wildkatzen, von denen 47 im vergangenen Jahr im hessischen Mittelgebirge gezählt wurden, wie der hessische Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Hessen) und das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) berichten. "Im bundesweiten Vergleich ist die Populationsdichte im Taunus mit etwa 0,7 Individuen pro Quadratkilometer sehr hoch und wurde in dieser Studie nur von der Wildkatzenpopulation im Solling in Niedersachsen übertroffen", so Yvonne Henky, Wildkatzen-Expertin beim HLNUG. Bei der Erfassung und genetischen Untersuchungen konnten 32 männliche und 15 weibliche Tiere im Taunus ermittelt werden. 

    Wildkatze
  • Top-Thema

    Hochhaus in Frankfurt nach Feuer evakuiert

    Für die rund 160 Bewohner eines Hochhauses in Frankfurt-Hausen begann die Nacht mit einem Schrecken: In einer Wohnung im 2. Stock war kurz vor Mitternacht aus noch unbekannter Ursache ein Feuer in der Küche ausgebrochen. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem Fenster. Laut Polizei konnten sich alle Bewohner des Hauses rechtzeitig ins Freie retten. Eine Person wurde leicht verletzt. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, der Sachschaden ist nach ersten Schätzungen aber relativ hoch: rund 250.000 Euro. Die Bewohner durften nach Abschluss der Löscharbeiten in das Gebäude zurückkehren. Nur die Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, bleibt vorerst unbewohnbar.

    Videobeitrag

    Video

    Feuer in Frankfurter Hochhaus

    Feuerwehreinsatz in Frankfurt
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Cabrio-Fahrer rast in Babenhausen durchs Gebüsch

    Drei junge Erwachsene sind gestern am späten Abend in Babenhausen (Darmstadt-Dieburg) mit ihrem Cabrio von der Straße abgekommen und durch das Gebüsch am Straßenrand bis auf ein Feld gerast. Alle drei konnten sich laut Feuerwehr alleine aus dem Wrack befreien. Die Unfallursache ist noch nicht geklärt.

    Unfallstelle in Babenhausen