Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Der Ticker ist für heute am Ende angelangt. Danke fürs Mitlesen! Morgen fasst meine Kollegin Sophia Averesch die Nachrichten aus unserem schönen Bundesland zusammen. Bis bald, schönen Montag und gute Woche wünsche ich! Gehen Sie's ruhig an wie dieser Spatz auf einem Stuhl vor einem Café in Darmstadt.

    Ein Spatz auf einem Stuhl vor einem Café in Darmstadt.
  • Was taugt die Liebe im Reality-TV?

    Schon zum zwölften Mal verteilt "Der Bachelor" im Fernsehen seine Rosen. Dominik Stuckmann heißt er diesmal und kommt aus Hessen. In einer TV-Show den Partner fürs Leben finden? Die Teilnehmenden haben gute Gründe dafür.

  • Update zu Chemical-Revolution: Prozess erneut verschoben

    Der zweite Chemical-Revolution Prozess in Gießen beginnt heute nicht wie angekündigt, sondern wurde erneut verschoben.

  • Neues aus dem Tierreich

    Der Wildpark Alte Fasanerie in Hanau beherbergt neue Tiere. Dazu gekommen sind zwei verspielte Wassermarder mit den Namen Bubla und Bolek.

    Neu im Wildpark sind auch drei Cröllwitzer Puten, eine vom Aussterben bedrohte Rasse. Die Tiere sind zwischen vier und acht Kilo schwer, gute Brüter, sehr beweglich und sehr robust, wie der Wildpark weiter mitteilte.

    Drei Skudden gehören ebenfalls wieder zu den Bewohnern der Alten Fasanerie. Dabei handelt es sich um eine alte Schafrasse. Sie seien wetterunempfindlich, krankheitsresistent und intelligent. Na, wenn das im Februar 2022 nichts ist!

    Leider hat der Wildpark keine Fotos mitgeliefert.

  • Sven Väth: Feierkultur wird nach Corona "vielleicht noch intensiver"

    DJ-Legende Sven Väth (57) ist überzeugt, dass die Feierkultur nach der Corona-Pandemie wieder mindestens so exzessiv wird wie zuvor. "Ich glaube, es wird vielleicht sogar noch intensiver werden. Der Hunger ist so groß", sagte er. Die Sehnsucht der Menschen nach der Tanzfläche sei enorm. Er habe zuletzt wieder einzelne Gelegenheiten gehabt, in verschiedenen Ecken der Welt aufzutreten: "Die Leute haben teilweise geweint. Es war so hoch emotional aufgeladen. Da stand auch ich alter Hase mit Gänsehaut da und dachte, was sind das für schöne Momente."

    DJ Sven Väth legt bei einem Technofestival 2017 auf.
  • Zweiter Chemical-Revolution Prozess beginnt

    Bei seiner Abschaltung im Jahr 2019 galt er als der damals größte Drogen-Umschlagplatz im Darknet: Chemical Revolution. Ab heute müssen sich fünf Angeklagte vor dem Landgericht Gießen verantworten, weil sie den illegalen Versandhandel mit betrieben haben sollen. Hier finden Sie mehr zu dem Thema.

  • Top-Thema

    Landstraße bei Groß-Umstadt nach Unfall gesperrt

    Zwischen Groß-Umstadt-Kleestadt und Schaafheim-Schlierbach (Darmstadt-Dieburg) sind zwei Autos nach ersten Informationen frontal zusammengestoßen. Nähere Angaben zu Verletzten haben wir noch nicht. Die L3115 ist derzeit in beiden Richtungen gesperrt.

    Die Polizei an der Unfallstelle auf der L3115.
  • Top-Thema

    Hanau-U-Ausschuss: Psychiater wird gehört

    Im Untersuchungsausschuss des Landtags zum rassistischen Anschlag von Hanau wird heute Vormittag ein Psychiater gehört. Dieser hatte posthum ein Täterprofil erstellt und sich auch mit dem Vater des Mörders beschäftigt. In seinem Gutachten war er zu dem Ergebnis gekommen, dass der Täter psychisch krank war. Auf die Geistesstörung - eine paranoide Schizophrenie - sei eine rechtsradikale Ideologie aufgesetzt gewesen, die fremdenfeindliche, rassistische und völkische Elemente enthalten habe.

    Die "Initiative 19. Februar Hanau", zu der sich Angehörige der Getöteten sowie Überlebende zusammengeschlossen haben, begleitet Sitzungen des Untersuchungsausschusses mit Mahnwachen in Wiesbaden. Die Familien fordern eine kritische Aufarbeitung, unter anderem zu den Waffenerlaubnissen für den Attentäter, der Sportschütze war, sowie zur Nichterreichbarkeit des Hanauer Polizei-Notrufs in der Tatnacht.

  • Prozess gegen Thomas Drach geht weiter

    Nach einem etwas schleppenden Prozess-Start geht heute am Kölner Landgericht das Verfahren gegen den früheren Reemtsma-Entführer Thomas Drach weiter. Der 61-Jährige soll vier Geldtransporter in Köln, Frankfurt und Limburg überfallen haben. Die Anklage lautet unter anderem auf versuchten Mord und besonders schweren Raub. Drach bestreitet die Vorwürfe. Ein mutmaßlicher Komplize ist mitangeklagt.

    Bei dem Raubüberfall in Frankfurt hätte ein Schuss laut Anklage beinahe ein Kind getroffen. Bei dem Überfall auf einen Geldboten 2019 sei ein Fahrzeug getroffen worden, in dem ein zwölfjähriger Junge saß, hieß es. Bei der Tat in Frankfurt soll Drach den Wachmann durch einen Schuss lebensgefährlich verletzt haben.

    Der Angeklagte Thomas Drach steht beim Auftakt seines Prozesses vor dem Landgericht im Verhandlungssaal.
  • Top-Thema

    Prozessauftakt gegen 19-Jährigen wegen versuchten Totschlags

    Vor dem Landgericht Fulda muss sich ab heute ein 19 Jahre alter Mann wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung verantworten.

    Er soll Ende September im Schlossgarten Fulda an einem Abend einen 18-Jährigen, der mit einem Freund auf einer Bank saß, von hinten angesprochen und ihm unvermittelt zwei Messerstiche versetzt haben. Laut Anklage nahm er dabei dessen Tod billigend in Kauf. Als Motiv vermutet die Staatsanwaltschaft private Streitigkeiten.

    Ein Polizei-Fahrzeug steht im Fuldaer Schlossgarten
  • Stockender Verkehr auf mehreren Strecken

    Fast hätte ich die aktuellen Verkehrsmeldungen vergessen. Hier kommen sie:

    Auf der A4 zwischen Bad Hersfeld und dem Kirchheimer Dreieck gibt's derzeit sechs Kilometer Stau in Richtung Kirchheim. Auf der A7 stockt der Verkehr zwischen Homberg/Efze und Bad Hersfeld-West in Richtung Fulda auf zwei Kilometern nach einem Unfall. Auf der A60 dauert's an einer geräumten Unfallstelle zwischen dem Rüsselsheimer Dreieck und Ginsheim-Gustavsburg streckenweise etwas länger.

    Vor allem in den Höhenlagen gibt es verbreitet Beeinträchtigungen wegen Straßenglätte. Die B253 ist zwischen Biedenkopf-Ludwigshütte und Sackpfeife deswegen in beiden Richtungen für Lkw gesperrt.

  • Top-Thema

    Corona-bedingte Personalausfälle an Kliniken

    Corona-bedingte Ausfälle der Belegschaft sind für die Krankenhäuser in Hessen gegenwärtig eine größere Herausforderung als die Versorgung von Covid-Patienten. Von "erheblichen Ausfällen" berichtet Jürgen Graf, der Ärztliche Direktor des Frankfurter Universitätsklinikums.

    "Zum ersten Mal in dieser Pandemie ist unsere große Frage nicht, wie bewältigen wir die vielen zusätzlichen Patienten - die Zahlen sind aktuell auf einem vergleichsweise überschaubaren Niveau -, sondern wie erhalten wir unsere Betriebsfähigkeit aufrecht", sagte Graf, der auch den Planstab stationäre Versorgung am hessischen Gesundheitsministerium leitet. Am Frankfurter Uniklinikum mit rund 7.500 Mitarbeitern sei täglich "eine zweistellige Zahl" bei den Routinetests positiv.

  • 8.177 Neuinfektionen, 26 Todesfälle

    Die Zahl der registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist binnen 24 Stunden um 8.177 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut mit Stand 0 Uhr mit. 26 neue Todesfälle kamen hinzu. Die Gesamtzahl der Toten stieg damit auf 8.891.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner stieg von 1.650,6 am Vortag auf 1.662,2. Die höchsten Werte haben weiterhin die Städte Offenbach (2.445,5), Frankfurt (2.435,8) und Wiesbaden (2.268,4). Lediglich ein Kreis liegt derzeit unter der Marke von 1.000: Hersfeld-Rotenburg mit 974,2.

    Mehr Zahlen finden Sie hier, den monothematischen Corona-Ticker hier.

  • Nach dem RMV droht auch beim NVV der Extra-Aufschlag

    Das Fahren mit Bussen und Bahnen wird im Rhein-Main-Verkehrsverbund noch einmal deutlich teurer - und in Nordhessen womöglich auch. Das sei wegen explodierender Kosten alternativlos, sagen Verantwortliche. Aber es gibt grundsätzliche Kritik, wie Kollege Wolfgang Türk hier schreibt.

  • Vier Gemeinden haben ihre Bürgermeister gewählt

    Gleich vier Gemeinden haben am Sonntag ihre Bürgermeister gewählt. Während in Steffenberg, Usingen und Lohfelden die amtierenden Bürgermeister wiedergewählt wurden, tritt in Bischoffen künftig ein Neuer das Amt an. Die Wahl war denkbar knapp. Hier steht mehr.

  • Top-Thema

    60.000 Euro Schaden bei Küchenbrand

    In einer Küche eines Einfamilienhauses in Bad Hersfeld-Johannesberg ist gestern ein Topf mit heißem Fett in Brand geraten. Eigene Löschversuche der beiden im Haus befindlichen Familienmitglieder schlugen laut Polizei fehl, sodass sich das Feuer auf die gesamte Küche ausbreitete. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Bewohner blieben unverletzt. Den Schaden im Haus schätzten die Beamten auf 60.000 Euro.

  • Koffeinzufuhr läuft

    Mannomann, bin ich heute langsam. Hoffentlich hilft Kaffee.

    Kaffee Nummer drei
  • hessenschau in 100 Sekunden

    Sie wollen Nachrichten lieber hören als lesen? Kein Problem, hier ist die hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Wetter: wechselhaft und windig

    Höchste Zeit fürs Wetter.

    Heute ist es mal dichter bewölkt, mal aufgelockert mit Sonnenschein. Hier und da gibt es Regen-, Schnee- oder Graupelschauer, oberhalb von etwa 500 Metern fällt durchweg Schnee. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 und 9 Grad.

    Der West- bis Nordwestwind weht mäßig bis frisch mit starken, vor allem im Bergland auch mit stürmischen Böen

  • S-Bahn-Störungen auf mehreren Linien

    Wo wir gerade beim Nah- beziehungsweise Bahnverkehr sind: Wegen einer technischen Störung an einem Fahrzeug am Frankfurter Westbahnhof haben S-Bahnen der Linien S3, S4 und S6 derzeit Verspätung. Auf der Linie S5 gibt's zudem eine Oberleitungsstörung bei Bad Homburg. Die Bahnen fahren nur zwischen Frankfurt-Südbahnhof und Bad Homburg-Bahnhof. Zwischen Friedrichsdorf und Bad Homburg richtet der RMV einen Ersatzverkehr mit Bussen ein.

  • Busausfälle in Hochtaunus- und Rheingau-Taunus-Kreis

    Wegen Straßenglätte und umgestürzter Bäume kommt es laut RMV aktuell im Hochtaunuskreis zu Verspätungen auf den Buslinien 50, 51, 57, 80 und 81. Auch der Rheingau-Taunus-Kreis ist betroffen. Auf den Linien 273 und 274 entfallen die Haltestellen in Taunusstein-Seitzenhahn wegen Schneefalls und Glatteis.

  • Top-Thema

    Sturm richtet kleine Schäden an - Wasser auf A7 und A66

    Das Tief Roxana hat gestern ungemütliches Wetter mit Regen, Sturm und Orkanböen gebracht. Bislang gab es nur geringfüge Schäden. Überall in Hessen meldete die Polizei Gegenstände, die durch die Gegend flogen. Äste stürzten auf die Straßen, Bauzäune fielen um. In Stadtallendorf (Marburg-Biedenkopf) wurde ein Trampolin aus einem Garten geweht.

    Im Darmstädter Verlegerviertel musste die Feuerwehr ein Gerüst im achten Stock sichern und in Schlüchtern (Main-Kinzig) einen übergelaufenen Teich abpumpen. Auf der A66 bei Frankfurt hatten sich größere Wasserlachen gebildet. Auch die A7 bei Kirchheim (Hersfeld-Rotenburg) lief nach starkem Regen voll und die Feuerwehr musste anrücken.

    Die A7 wurde durch starken Regen überflutet.
    Die Feuerwehr beim Sichern des Gerüsts in Darmstadt.
  • Top-Thema

    Mutter und Kinder bei Explosion in Offenbacher Wohnhochhaus verletzt

    Bei einer Explosion in einem Wohnhochhaus in Offenbach sind gestern drei Menschen leicht verletzt worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren die Bewohner - eine Mutter mit zwei Kleinkindern - schon außerhalb ihrer Wohnung im siebten Stock. Durch die Wucht der Explosion wurden Fenster herausgerissen und zertrümmert. Die Feuerwehr kontrollierte die Wohnung und löschte kleinere Brandnester.

    Laut Polizei ist die Ursache bislang unbekannt. Das Haus habe keinen Gasanschluss. Es entstand ein Schaden von etwa 30.000 Euro. Die unbewohnbar gewordene Wohnung wurde versiegelt. Die Ermittler wollten heute mit der Arbeit dort beginnen.

    Die Feuerwehr im Einsatz an dem Haus in Offenbach.
    Zerstörte Fenster hinter dem Haus in Offenbach.
  • Guten Morgen!

    Hallo und herzlich willkommen zum Morgenticker am Montag! Schön, dass Sie da sind. Mein Name ist Clarice Wolter und ich bin spät dran. Also schreib ich Ihnen jetzt schnell die erste Nachricht. Sie können sich gerne am Ticker beteiligen, indem Sie mir eine Mail schicken.

    Clarice Wolter