Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Wir starten mit Ihnen in den Mittwoch.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Kurz nach zehn Uhr: Ein ereignisreicher Morgenticker geht zu Ende. Ich melde mich auch morgen noch einmal an dieser Stelle. Bis dahin wünsche ich Ihnen einen schönen Tag und erfolgreiche Weihnachtsvorbereitungen! 🎄

  • Top-Thema

    Update: Lkw auf A49 geborgen und abgeschleppt

    Videobeitrag

    Video

    Umgekippter Lkw auf A49 blockiert Fahrbahn

    Verunglückter und umgekippter Lastwagen auf der A49 blockiert die Fahrbahn, davor Einsatzkräfte
    Ende des Videobeitrags

    Nach dem Unfall am Autobahnkreuz Kassel-West ist der umgekippte Lkw wieder aufgerichtet und abgeschleppt worden. Laut Polizei muss nun noch verunreinigtes Erdreich abgebaggert werden, weil Diesel ausgelaufen war. Die Arbeiten sollen bis Mittag abgeschlossen sein. Die Verbindung von der A49 zur A44 in Richtung A7 ist an dieser Stelle immer noch gesperrt.

    Ein Lkw liegt umgekippt und quer auf einer Fahrbahn.
  • hessenschau-Serie: Armut in Hessen

    Viele Menschen in Hessen sind arm oder leben an der Armutsgrenze. Das geht aus dem aktuellen Armutsbericht der Bundesregierung hervor. Hessen gehört im bundesweiten Vergleich zu den negativen Spitzenreitern. Die aktuelle Inflation verschärft die Situation der Menschen noch. Die hessenschau will der Armut ein Gesicht geben - und stellt in dieser Woche vier Menschen vor, die mit Geldsorgen zu kämpfen haben.

    Unerwartet groß ist die Gruppe derer, die durch Krankheit erwerbsunfähig werden. hr-Reporterin Isabell Kramer hat einen Erwerbsunfähigen getroffen.

    Videobeitrag

    Video

    Armut in Hessen – Erwerbsunfähigkeit

    hs
    Ende des Videobeitrags
  • Charlottenhütte bei Gellershausen wird abgebaut

    Die Charlottenhütte bei Gellershausen im Nationalpark Kellerwald-Edersee (Waldeck-Frankenberg) wird abgebaut. Wie die Nationalparkverwaltung mitteilte, kann die ehemalige Jagdhütte an ihrem bisherigen Standort nicht bleiben, weil sie mitten in der UNESCO-Welterbeflächte steht. Auch dort solle sich die Natur ungestört entwickeln können.

    Die Hütte werde nun abgebaut und solle eingelagert werden, bis sie an einer anderen Stelle wieder aufgebaut werde. Wander- und Radrouten im Nationalpark sind von den Arbeiten nicht betroffen.

    Eine Hütte ist von einem Baugerüst umgeben.
  • Top-Thema

    Metalldiebe stehlen mehrere Kilometer Kupferkabel

    In Bürstadt (Bergstraße) haben Metalldiebe am Montagabend mehrere Kilometer Kupferkabel aus einer umzäunten Photovoltaikanlage gestohlen.

    Wie die Polizei heute mitteilte, verschafften sie sich durch einen Zaun Zugang und durchtrennten dann viele isolierte Stromleitungen. An der Anlage entstand ein Schaden von rund 200.000 Euro.

  • Streik bei Ikea in Kassel

    Beim Möbelhaus Ikea in Kassel hat die Gewerkschaft Verdi für heute zu einem ganztägigen Streik aufgerufen. Sie fordert von Ikea Deutschland Verhandlungen über einen "Digitalisierungstarifvertrag" - was die Geschäftsleitung ablehnt.

    Verdi möchte für die Beschäftigten im Online-Handel bei Ikea einen erweiterten Kündigungsschutz festschreiben. Die Gewerkschaft begründet das mit dem stark gestiegenen Umsatz im digitalen Geschäft.

    Hinweis: Zuerst hatten wir gemeldet, die Ikea-Filiale in Kassel bleibe wegen des Streiks heute geschlossen. Das Unternehmen hat nun mitgeteilt, dass die Filiale heute geöffnet ist.

    Ikea
  • Top-Thema

    Umweltausschuss befasst sich mit Bauschutt aus Atomkraftwerk Biblis

    Der leicht radioaktiv belastete Bauschutt aus dem Rückbau des Atomkraftwerks Biblis (Bergstraße) sorgt weiter für Streit. Heute befasst sich der Umweltausschuss im Hessischen Landtag in einer Sondersitzung mit der Frage, ob der Schutt auf der Mülldeponie in Büttelborn gelagert werden soll.

    Die Fraktionen der SPD und der Linken fordern von der Landesregierung, die Lagerung in Büttelborn zu verbieten. Auch Umweltverbände sind der Ansicht, dass die Hausmülldeponie dort für radioaktiv belasteten Abfall nicht geeignet sei.

    Das von den Grünen geführte Umweltministerium hatte gemeinsam mit dem Regierungspräsidium Darmstadt angeordnet, dass das leicht radioaktive Material in Büttelborn gelagert werden soll. Vorher hatten mehr als 200 angefragte Lagerstellen deutschlandweit abgelehnt, den Bauschutt anzunehmen.

    Mehrere Menschen halten ein Transparent hoch mit der Aufschrift "Bleibt mit dem Dreck weg".
  • Top-Thema

    Korruptionsprozess gegen Frankfurter Ex-OB Feldmann vor Ende

    Der Korruptionsprozess gegen den abgewählten Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) geht auf sein Ende zu. Heute muss noch das Plädoyer eines der beiden Verteidiger vor dem Frankfurter Landgericht beendet werden. Zudem erhält der Angeklagte Gelegenheit zu einem letzten Wort in dem Prozess. Die Urteilsverkündung wird nach Angaben einer Gerichtssprecherin dann voraussichtlich an einem weiteren Verhandlungstag stattfinden, der noch festgelegt wird.

    Feldmann ist wegen des Verdachts der Vorteilsannahme angeklagt. Dabei geht es unter anderem um einen überbezahlten Job seiner damaligen Freundin und späteren Frau an der Spitze einer neu geschaffenen deutsch-türkischen Kita der Arbeiterwohlfahrt (Awo). Im Gegenzug habe sich Feldmann als Politiker dem Sozialverband gegenüber wohlwollend verhalten, hatte die Staatsanwaltschaft in ihrem Plädoyer erklärt. Die Ankläger forderten eine Geldstrafe von insgesamt 31.500 Euro.

  • Ministerpräsident ist für späten Wahlkampf-Start

    Hessens Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) plädiert mit Blick auf die aktuellen Krisen dafür, 2023 nicht zu früh in den Landtagswahlkampf zu starten. Die Bürgerinnen und Bürger hätten derzeit andere Sorgen, sagte er in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. "Ich bin sehr dafür, dass wir so lange wie möglich ein ganz reguläres Regierungs- und Verwaltungshandeln hier in Hessen haben."

    Die Probleme etwa mit den steigenden Energiepreisen seien derzeit so groß, dass die Parteien nicht anfangen sollten, sich mit sich selbst zu beschäftigen, sagte der Ministerpräsident. Die nächste Landtagswahl in Hessen ist voraussichtlich im Herbst 2023.

    Boris Rhein, Ministerpräsident von Hessen
  • Fast 50 Kilogramm Weißkohl gestohlen

    Kurioser Diebstahl in Ginsheim-Gustavsburg (Groß-Gerau): Zeugen beobachteten dort gestern einen Mann und eine Frau, die auf einem Feld Weißkohl ernteten. Wie die Polizei mitteilte, hatten sie in ihren Tragetaschen insgesamt 48 Kilogramm Kohlköpfe gesammelt. Die Beute wurde von der Polizei sichergestellt, die beiden erwartet eine Strafanzeige wegen Diebstahls.

    Krautkopf
  • Feuerwehreinsatz an Grundschule in Biebesheim

    Glück im Unglück hatten gestern die Kinder an der Grundschule in Biebesheim (Groß-Gerau): Wegen eines brennenden Mülleimers in einem Klassenraum musste die Feuerwehr ausrücken.

    Wie ein Feuerwehrsprecher sagte, konnten die Einsatzkräfte den Brand mit einer Wärmebildkamera finden und löschen, bevor er sich ausbreitete. Die Lehrkräfte hatten die Kinder rechtzeitig aus der Schule gebracht, sodass niemand verletzt wurde.

    Ein Feuerwehrauto steht vor einem Schulgebäude.
  • Mehr Holz-Diebstähle in Hessens Wäldern

    Aus hessischen Wäldern ist der Landesbehörde Hessen Forst zufolge zuletzt vermehrt Holz gestohlen worden. Zwar würden keine konkreten Zahlen erhoben, der Holzklau habe aber infolge der gestiegenen Energiepreise spürbar zugenommen, sagte die Sprecherin der Landesbehörde, Michelle Sundermann. Nicht nur aufgearbeitetes Holz werde gestohlen, sondern auch Stämme mit vier bis fünf Metern Länge. "Das geht nur mit entsprechendem Gerät, über das nicht jeder verfügt", sagte Sundermann.

    Geklaut werde sowohl tagsüber als auch nachts, besonders in Wäldern nahe der Autobahn. "Wir kontrollieren jeden Abfuhrschein und bringen jeden Diebstahl unseres Holzes zur Anzeige, von dem wir erfahren", erklärte Sundermann. "Aber wir können nicht ständig überall sein." Deswegen setze Hessen Forst auch GPS-Tracker ein, um den Dieben auf die Spur zu kommen.

    Aufgestapeltes Holz im Wald.
  • hessenschau in 100 Sekunden

    Die News des Morgens gibt es natürlich wie immer auch zum Hören: Hier ist die hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • Hoher Schaden bei Einpark-Unfall in Ober-Ramstadt

    Das war ein teures Rangiermanöver: Ein Rentner hat beim Einparken seines Autos in Ober-Ramstadt (Darmstadt-Dieburg) einen Schaden von 50.000 Euro verursacht. Der 77-Jährige sei bei den Kollisionen gestern leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit.

    Er hatte mit seinem Auto zunächst im Rückwärtsgang ein Metalltor durchbrochen und ein parkendes Auto sowie eine Hauswand touchiert. Dann legte er den Vorwärtsgang ein und fuhr gegen eine weitere Hauswand. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht, sein Wagen hatte nach den Zusammenstößen einen Totalschaden. 

    Ein stark beschädigtes schwarzes Unfallauto steht neben einem Feuerwehrauto.
  • Top-Thema

    Brand in Amazon-Logistikzentrum in Bad Hersfeld

    Videobeitrag

    Video

    Brand bei Amazon in Bad Hersfeld

    Lastwagen vor dem Amazon-Versandzentrum in Bad Hersfeld, wo es gebrannt hat
    Ende des Videobeitrags

    Im Logistikzentrum des Versandhändlers Amazon in Bad Hersfeld hat es gestern Nachmittag gebrannt. Wie eine Polizeisprecherin sagte, war gegen 17 Uhr eine Papierpresse aus ungeklärter Ursache in Brand geraten.

    Die Beschäftigten mussten das Logistikzentrum kurzzeitig verlassen. Verletzt wurde niemand. Der Schaden liegt laut Polizei im hohen fünfstelligen bis niedrigen sechsstelligen Bereich.

  • Wetter: Wolkig, trüb und regnerisch

    Werfen wir einen kurzen Blick aufs Wetter, das heute nicht sehr vorweihnachtlich daherkommt: Der Tag beginnt wolkig oder trüb, in einigen Gebieten auch mit Regen. Gegen Mittag lockert es etwas auf, es kann auch mal die Sonne herauskommen. Die Temperaturen steigen auf 6 bis 11 Grad.

    Für weiße Weihnachten sieht es nach aktuellem Stand schlecht aus: Die hr-Wetterredaktion rechnet auch für den Rest der Woche mit Temperaturen deutlich über dem Gefrierpunkt.

  • Top-Thema

    Weitere hessische Ministerin kündigt Politik-Ausstieg an

    Sie ist mittlerweile schon die vierte hessische Ministerin, die ihren Rückzug aus der Landespolitik ankündigt: Lucia Puttrich, CDU-Landtagsabgeordnete und Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, wird im Herbst des kommenden Jahres nicht mehr zur Landtagswahl antreten. Die 61-Jährige teilte gestern mit, über diesen Schritt habe sie ihre Partei informiert. "Alles hat seine Zeit", hieß es in Puttrichs Mitteilung. Es gelte nun "neuen Kräften Gelegenheit zu geben, politisch zu starten".

    Vor der CDU-Politikerin hatten bereits drei derzeitige Mitglieder des schwarz-grünen Kabinetts von Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) angekündigt, nicht mehr zur Landtagswahl anzutreten: Innenminister Peter Beuth (CDU), Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) und Sozialminister Kai Klose (Grüne).

  • Verkehr: Behinderungen auf A3, A49 und A60

    Hessens Straßen und Autobahnen füllen sich langsam - hier kommen die wichtigsten Verkehrsmeldungen im Überblick:

    • Auf der A3 von Frankfurt in Richtung Würzburg gibt es in der Einfahrt der Raststätte Weiskirchen Behinderungen nach einem Auffahrunfall mit einem Lkw und zwei Autos.
    • Auf der A49 von Gießen in Richtung Kassel ist am Kreuz Kassel-West die Verbindung zur A44 in Richtung der A7 wegen Bergungs- und Reinigungsarbeiten gesperrt. Hier ist in der Nacht ein Lkw mit Anhänger von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Betonleitplanke geprallt und umgekippt.
    • Auf der A60 von Mainz in Richtung Rüsselsheim gibt es zwischen Mainspitz-Dreieck und Rüsselsheimer Dreieck 4 km Stau.
  • Mann stirbt beim Aufspringen auf abfahrenden Zug

    In Stuttgart ist ein Mann bei dem Versuch tödlich verletzt worden, in einen bereits anfahrenden Zug einzusteigen. Am Sonntagnachmittag habe der 60-Jährige ersten Ermittlungen zufolge mit Hilfe von Passanten die schon geschlossene Zugtür geöffnet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Während seine Begleiter noch in den Zug eingestiegen seien, sei der Mann gestürzt. Er sei zwischen Waggon und Bahnsteig gefallen und ums Leben gekommen.

    Wie jetzt mehrere Medien berichten, soll der Mann aus dem Landkreis Fulda stammen. Osthessen-News meldet, er komme aus Flieden.

  • Löwen Frankfurt verlieren in letzter Sekunde

    Nach all den Blaulicht-Meldungen vom frühen Morgen schauen wir auf den Sport von gestern Abend - leider ist das für viele hessische Eishockey-Fans nicht sehr erfreulich:

    Auf bittere Art und Weise haben die Löwen Frankfurt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die dritte Niederlage in Folge kassiert. Beim 1:2 gegen die Nürnberg Ice Tigers fiel das Game winning goal - der entscheidende Treffer - 0,6 Sekunden vor der Schlusssirene. Immerhin: Im engen Mittelfeld der DEL-Tabelle bleiben die Hessen vorerst auf Rang zehn - und damit auf einem Pre-Playoff-Platz.

  • Corona: 3.017 Neuinfektionen, sieben Todesfälle

    Die Corona-Zahlen in Hessen gehen weiter leicht nach oben. Die Zahl der registrierten Infektionen ist binnen 24 Stunden um 3.017 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch mit. Es wurden sieben weitere Todesfälle erfasst.

    Auch die landesweite Inzidenz stieg leicht von 212 auf 216. Die höchsten Werte meldete das RKI für den Lahn-Dill-Kreis (319) und die Stadt Darmstadt (311), die niedrigsten für den Schwalm-Eder-Kreis (141) und die Stadt Kassel (142). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Windrad-Transporter blockieren A5 nicht mehr

    Gestern hatten sich auf der A5 am Bad Homburger Kreuz drei Windrad-Schwertransporter festgefahren und für Verkehrsbehinderungen gesorgt. Sie mussten übergangsweise auf dem Standstreifen geparkt werden, was Staus im Berufsverkehr zur Folge hatte.

    Wie die hr-Verkehrsredaktion jetzt von der Verkehrszentrale Deutschland erfahren hat, konnten die drei Transporter gestern Abend weiterfahren. Die Strecke ist also ohne Probleme wieder befahrbar.

  • Top-Thema

    Lkw kippt auf A49 bei Kassel um

    Am Autobahnkreuz Kassel-West ist es in der Nacht zu einem Lkw-Unfall gekommen. Wie die Polizei mitteilte, war der Fahrer auf der A49 in Richtung Kassel unterwegs, als er in einer Kurve aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam. Sein Lkw fuhr gegen eine Betonleitplanke und kippte auf die linke Seite. Dadurch wurde die Fahrbahn komplett blockiert.

    Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Die Bergung des mit Seifenfässern beladenen Fahrzeugs ist allerdings aufwendig, außerdem sind rund 200 Liter Diesel aus dem Tank ausgelaufen. Daher ist die Verbindung von der A49 zur A44 in Richtung der A7 aktuell noch gesperrt. Der Schaden wird auf 85.000 Euro geschätzt.

    Ein Lkw liegt umgekippt und quer auf einer Fahrbahn.
  • Top-Thema

    500.000 Euro Schaden bei Brand in Offenbach

    In Offenbach hat es gestern Abend in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Wie die Polizei mitteilte, wurde die Feuerwehr gegen 20.35 Uhr in die Mittelseestraße gerufen. Dort stand die Wohnung eines 86 Jahre alten Mannes in Flammen.

    In dem betroffenen Haus sowie zwei weiteren Gebäuden mussten 30 bis 40 Menschen vorsorglich ihre Wohnungen verlassen. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 500.000 Euro. Sie schließt Brandstiftung nicht aus - die genaue Brandursache soll bei Tageslicht geklärt werden. Rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort.

  • Top-Thema

    Fachwerkhaus in Hofheim brennt

    Bei einem Brand in einem Fachwerkhaus in Hofheim-Marxheim (Main-Taunus) ist ein hoher Schaden entstanden. Das Feuer war gestern Nachmittag vermutlich aus einer technischen Ursache in dem landwirtschaftlichen Anwesen ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte.

    Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Polizei schätzte den Schaden auf 150.000 Euro.

    Ein Fachwerkhaus ist von Rauchschwaden umhüllt, daneben stehen Feuerwehrleute.