Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Freitagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Ups, es ist ja schon längst 10 Uhr! Schluss für heute und diese Woche - am Montag ab 6 Uhr tickert meine Kollegin Sophia Averesch weiter. Ihnen vielen Dank fürs Mitlesen - und ein schönes Wochenende! Ach ja, Götze: 66,7 Prozent (Stand jetzt) von Ihnen glauben unserer nicht ganz repräsentativen Umfrage zufolge, dass er ein erfolgreiches Nationalmannschafts-Comeback hinlegen wird, 13,2 Prozent sind eher skeptisch.

    Zum Schluss noch ein Foto von hessenschau.de-Nutzerin Diana Dippel aus Gudensberg (Schwalm-Eder). Tschöö - oder auch Helau!

    Eichelhäher mit Eichel im Schnabel
  • Was heute noch ansteht

    • Im Prozess um den Raubmord an einer 100-Jährigen wird heute vor dem Landgericht Frankfurt das Urteil erwartet. Die wegen Mordes angeklagte frühere Betreuerin des Opfers soll nach dem Antrag der Staatsanwaltschaft eine lebenslange Haftstrafe erhalten. Die Verteidigung äußerte dagegen Zweifel an der Täterschaft der 41-Jährigen und beantragte einen Freispruch.
    • Dem hessischen Wald geht es schlecht, daran besteht kein Zweifel. Wie schlecht, steht im Waldzustandsbericht 2022, der in einer halben Stunde von Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) in einem Waldstück nahe Schlangenbad-Bärstadt (Rheingau-Taunus) vorgestellt wird.
    • In Hessen soll die Integrations- und Teilhabepolitik gesetzlich verankert werden. Den Gesetzentwurf dazu stellt Sozial- und Integrationsminister Kai Klose (Grüne) heute Nachmittag in Wiesbaden vor. Laut Ministerium leben in Hessen mehr als 2,2 Millionen Menschen mit einer Migrationsgeschichte. Seit 2005 sei ihre Zahl um etwa 800.000 Menschen gewachsen - ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung stieg von 24 auf 36 Prozent.
  • Handschuhe im Offenbacher Ledermuseum

    Heute Morgen war für mich auf dem Rad mal wieder Handschuhwetter - für die Jahreszeit ja eigentlich auch normal. Mein Modell ist recht unspektakulär: dunkelblau, Synthetik. Das Ledermuseum in Offenbach hat da Interessanteres zu bieten: extravagante Gala-Handschuhe aus Elchleder, Fäustlinge aus Rentierpelz, Panzerhandschuhe einer Ritterrüstung oder auch einen weißen Handschuh von Mickey Mouse. Wer neugierig ist, kann die aktuelle Ausstellung besuchen - oder sich durch die Bildergalerie klicken.

    Bildergalerie

    Bildergalerie

    Der Handschuh - mehr als ein Mode-Accessoire

    Ende der Bildergalerie
  • Top-Thema

    Vor 40 Jahren: RAF-Terroristinnen bei Heusenstamm festgenommen

    Heute gibt's mal einen kleinen Geschichtsexkurs im Morgenticker: Vor genau 40 Jahren, 11. November 1982, wurden zwei RAF-Terroristinnen in einem Waldstück bei Heusenstamm (Offenbach) festgenommen - Brigitte Mohnhaupt und Adelheid Schulz.

    "Eichhörnchen" lautete der Deckname der Aktion, die schließlich zur Festnahme der beiden Frauen führte. Wenige Wochen zuvor war in dem Waldstück in einem Erdloch eine Plastikkiste entdeckt worden - darin Waffen, Geldscheine, Autokennzeichen und falsche Pässe. Ein Versteck der "Roten Armee Fraktion". Die Polizei legte sich dort auf die Lauer - und tatsächlich tauchten an besagtem Nachmittag vor 40 Jahren dort die Terroristinnen auf, ausgerüstet mit Taschen und einem Klappspaten. Beide wurden 1985 zu hohen Freiheitsstrafen verurteilt, weil sie an mehreren RAF-Morden beteiligt gewesen sein sollen. So, Geschichtsstunde zuende.

    RAF-Terroristinnen Adelheid Schulz und Brigitte Mohnhaupt
  • Probleme wegen kranker Lokführer

    Verspätungen, überfüllte Züge oder Fahrtausfälle - auch auf der Schiene läuft nicht alles rund. Schuld ist momentan vor allem der Personalmangel bei der Bahn. So fällt der Hessenexpress zwischen Bebra, Fulda und Frankfurt bis 20. November wegen "außergewöhnlich hoher Krankenstände", darunter auch zahlreiche Corona-Fälle, beim Fahr- und Stellwerkspersonal aus, wie die Deutsche Bahn mitteilte.

    Das ganze Bundesland sei betroffen, sagte Thomas Kraft vom Fahrgastverband Pro Bahn Hessen. Kraft nannte den Mittelhessen-Express als weiteres Beispiel, auch bei der Kurhessenbahn im Norden gebe es viele Ausfälle. Es gebe Strecken, auf denen die Hälfte oder sogar zwei Drittel der vorgesehenen Züge nicht fahren würden. Seit Monaten gebe es Probleme. Krafts Analyse: Grund für die Ausfälle sei eine verfehlte Personalpolitik, deren Anfang Jahrzehnte zurückreiche. Zwar stelle die Bahn inzwischen viele Mitarbeiter ein, doch der Mangel lasse sich nicht in ein paar Jahren aufholen.

  • Top-Thema

    A5-Sperrung am Darmstädter Kreuz

    Wenn Sie regelmäßig auf der Autobahn am Darmstädter Kreuz unterwegs sind, dann kennen Sie das schon: Am Wochenende steht dort mal wieder eine Sperrung an, weil alle vier Rampen des Autobahnkreuzes Sanierungsfälle sind und erneuert werden müssen. Von Samstag 15 Uhr bis Montag früh 5 Uhr wird die A5 in Richtung Heidelberg zwischen Dreieck Darmstadt und Darmstädter Kreuz gesperrt, wie die Autobahn GmbH des Bundes mitteilte. Die Brückenarbeiten laufen schon seit 2020 und werden voraussichtlich 2024 beendet.

    Großbaustelle von oben in der Dämmerung. Ein Teil einer Autobahnbrücke wird über eine Autobahn, die im Bau ist, geschoben.
  • Top-Thema

    Frankfurter Flughafen erholt sich weiter von der Pandemie

    Die Corona-Zahlen sinken deutlich momentan. In den vergangenen 24 Stunden kamen in Hessen zwar 2.543 Neuinfektionen und 13 Todesfälle hinzu, die Tendenz ist aber seit Tagen fallend. Die landesweite Inzidenz liegt derzeit bei 243.

    Passend dazu ist die Meldung der Fraport: Demnach hat sich der Passagierverkehr am Frankfurter Flughafen im Oktober ein weiteres Stück von der Corona-Krise erholt. Der Flughafenbetreiber zählte gut 4,9 Millionen Fluggäste und damit etwa 45 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen eben mitteilte. Damit lag das Passagieraufkommen dank der Herbstferien noch etwas höher als im September, aber noch gut 23 Prozent niedriger als vor der Pandemie im Oktober 2019. Nachdem das Geschäft auch schon im Sommer deutlich zugelegt hatte, rechnet Fraport-Chef Stefan Schulte an Deutschlands größtem Airport in diesem Jahr inzwischen mit etwa 50 Millionen Passagieren.

  • Dippemess und Kleingärten sollen Europäischer Schule weichen

    Die Stadt Frankfurt sucht schon seit längerem nach einem neuen Standort für die Europäischen Schule. Die platzt an ihrem derzeitigen Standort im Stadtteil Niederursel nämlich aus allen Nähten. Jetzt ist ein neuer Standort gefunden: der Festplatz am Ratsweg. Doch ganz so einfach ist das nicht. Denn zum einen müsste dann die Dippemess umziehen - ob der dafür jetzt ins Auge genommene Messeparkplatz am Rebstock-Gelände geeignet ist, bezweifeln manche. Und am Ratsweg müssten möglicherweise Dutzende Kleingärten dem Schulneubau weichen. Das sorgt für Unmut, wie hr-Reporterin Alexandra Müller-Schmieg berichtet.

  • Nutzerfotos: Nebel hoch drei

    Der Nebel ist kein Frankfurter Phänomen: Auch an anderen Orten im Hessenland fehlt heute Morgen der Durchblick. Aber optisch gibt das auch etwas her, wie Ihre Fotos zeigen. Vielen Dank an die Fotografen und die Fotografin!

    Nebel im Odenwald
    Sonnenaufgang im Nebel
    Sonnenaufgang im Nebel
  • Top-Thema

    Billard-Meisterschaft in Bad Wildungen

    Bleiben wir noch kurz beim Sport: In Bad Wildungen (Waldeck-Frankenberg) rollen die Kugeln. Heute starten hier in der Wandelhalle im Kurpark die Deutschen Meisterschaften im Billard. Mehr als 700 Spielerinnen und Spieler aus ganz Deutschland sind dabei. Die Halle erstrahlt für die kommenden zehn Tage im Blau der zahlreichen Billard-Tische. Zuschauer sind übrigens willkommen: Wer möchte, kann beim Versenken der Kugeln zugucken, der Eintritt ist frei. Gespielt beziehungsweise gestoßen wird von 9 bis 17 Uhr.

    Billiardtisch mit Kugeln
  • Lilien vorzeitig Zweitliga-Herbstmeister

    Nicht nur die Frankfurter Eintracht, auch der SV Darmstadt 98 hat momentan einen Lauf: Die Lilien krönten sich gestern Abend mit einem 1:0-Sieg bei Aufsteiger 1. FC Magdeburg vorzeitig zum Herbstmeister der 2. Fußball-Bundesliga. Der Siegtreffer fiel wieder einmal nach einer Ecke. Hier geht's zum Spielbericht.

  • Top-Thema

    Viele Frankfurter bei der Fußball-WM

    In neun Tagen geht die Fußball-WM in Katar los - und allein wegen des Spielorts und der schlimmen Menschenrechtssituation dort ist die Vorfreude spürbar gedämpft. Gestern gab's aber mal was Sportliches zu berichten. Bundestrainer Hansi Flick hat den Kader fürs deutsche Team vorgestellt - und auch zwei Eintracht-Spieler ausgewählt: Mario Götze und Kevin Trapp. Der gebürtige Frankfurter Niklas Süle (Borussia Dortmund) ist auch dabei. Und auch andere Nationalteams bauen auf die Kraft aus Hessen: Daichi Kamada steht für Japan im Kader, Djibril Sow für die Schweiz, Kristijan Jakic für Kroatien, Jesper Lindström für Dänemark. Aber im Fokus stand gestern Götze, der - wie auch hr-Sportreporter Carsten Schellhorn meint - "in der Form seines Lebens" ist. Wie sehen Sie das?

    Voting

    Wird Götzes Comeback in der Nationalmannschaft gelingen?

  • Gaststätten wegen Hygienemängeln geschlossen

    Haben Sie schon gefrühstückt? Ich noch nicht, aber die folgende Meldung regt auch nicht dazu an. Das Ordnungsamt der Stadt Frankfurt hat fünf Betriebe wegen massiver Hygienemängel geschlossen - darunter zwei Restaurants, eine Vereinsgaststätte und ein Lebensmittelmarkt. Und nicht nur in Frankfurt gibt es erschreckend viele Ekel-Fälle in der Gastronomie, auch in anderen hessischen Städten. Im "Verbraucherfenster Hessen" kann man die konkret betroffenen Betriebe finden.

  • hessenschau in 100 Sekunden

    Nach dem Wetter gleich zur nächsten Traditionsrubrik in unserem Morgenticker: der hessenschau in 100 Sekunden. Ton ab!

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • Dichter Nebel, wenig Sonne

    Zum Frankfurter Funkhaus am Dornbusch bin ich heute Morgen durch eine dicke Nebelsuppe geradelt - und auch jetzt guckt man aus dem Redaktionsfenster in eine Nebelwand. So richtig klar und sonnig soll es heute auch später nur mancherorts in Hessen werden - entlang des Rheins vom Rheingau bis ins Hessische Ried bleibt es wohl den ganzen Tag trüb und grau, wie die hr-Meteorologen vorhersagen. Je nach dem, wie stark die Sonne durchkommt, steigen die Temperaturen maximal auf 9 bis 15 Grad. Immerhin: Fürs Wochenende versprechen die Wetterexperten - ganz arbeitnehmerfreundlich - viel Sonnenschein.

  • Elfter Elfter

    Für die Fastnachts-, Karnevals- oder Faschingsfans unter Ihnen ist heute ein besonderer Tag: Die fünfte Jahreszeit beginnt. Nach zwei Corona-Jahren wollen viele wieder jeck durchstarten. Aber in Zeiten des Krieges, der Klimakrise und der Inflation ist die Stimmung nicht überall in den Vereinen ausgelassen, wie hr-Reporter Max Sprick berichtet. Er zitiert einen leicht frustrierten Narren aus Wiesbaden: "Sollte das Desinteresse so weiter gehen, sehe ich schwarz für unsere geliebte Fassenacht."

  • Top-Thema

    Letzter Tag im Amt für Frankfurts OB Feldmann

    Und gleich nochmal Peter Feldmann: Der abgewählte Frankfurter Oberbürgermeister muss heute endgültig seinen Schreibtisch im Römer räumen. Medienberichten zufolge hat er das aber bereits getan. Heute Mittag stellt der Gemeindewahlausschuss das endgültige Ergebnis des Bürgerentscheids vom vergangenen Sonntag fest, damit scheidet mit Ablauf des Tages auch der SPD-Politiker aus seinem Amt. Bis zur Neuwahl im März übernimmt seine bisherige Stellvertreterin, Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne). Der Nachfolger oder die Nachfolgerin Feldmanns soll voraussichtlich am 5. März gewählt werden.

    Feldmann muss sich seit Oktober in einem Korruptionsprozess vor dem Frankfurter Landgericht verantworten. Dabei geht es um seine engen Beziehungen zur Arbeiterwohlfahrt (AWO). Feldmann weist die Vorwürfe zurück.

    Peter Feldmann nach dem er die Abwahl akzeptiert hat.
  • Mike Josef wird Frankfurter OB-Kandidat der SPD

    Nach der Abwahl von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) müssen sich die Parteien in Frankfurt jetzt zügig für die anstehende OB-Wahl aufstellen. Die CDU hatte sich als erste für einen Kandidaten entschieden: ihren Kreisvorsitzenden Uwe Becker. Gestern Abend folgte nun die SPD: Der Unterbezirksvorstand sprach sich einstimmig für Parteichef Mike Josef aus. Der 39 Jahre alte Frankfurter Planungsdezernent gilt schon seit Jahren als eine Art Kronprinz und Hoffnungsträger für die SPD am Main. Bei den Kommunalwahlen im vergangenen Jahr war sein Gesicht auf den Wahlplakaten der SPD zu sehen, nicht das von OB Feldmann. Nun wird es spannend, wen die Grünen sich ausgucken werden.

  • Top-Thema

    Feuer in ICE von Frankfurt nach Köln

    In einem ICE, der von Frankfurt nach Köln unterwegs war, ist gestern Abend ein Feuer ausgebrochen. Am Bahnhof im Flughafen Köln/Bonn hatte das einen großen Feuerwehreinsatz zur Folge. Eine Person erlitt laut Polizei eine leichte Rauchvergiftung und wurde in ein Krankenhaus gebracht, die übrigen Fahrgäste blieben unverletzt.

    Nach Angaben der Feuerwehr Köln hatte ein Schaltschrank im Türbereich des hinteren Teils des Zuges gebrannt: "Das Feuer breitete sich daraufhin im Zugabteil aus. Der ICE befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf dem Bahnsteig im Bahnhof Flughafen." Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, der Einsatz legte den Bahnhof aber für mehrere Stunden lahm. Inzwischen ist er wieder befahrbar.

    Feuerwehrleute am ICE im Flughafen-Bahnhof
  • Top-Thema

    Tödlicher Autounfall bei Weilburg

    Ein Autofahrer ist gestern Nachmittag auf der B456 in der Nähe von Weilburg mit seinem Wagen frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammengestoßen und gestorben. Laut Polizei war der 39-Jährige in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geraten - warum, ist noch unklar. Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Der Lkw-Fahrer wurde nicht verletzt.

  • Top-Thema

    Regionalbahn prallt bei Alsfeld gegen Auto

    Videobeitrag

    Video

    Unfall an Bahnübergang in Alsfeld

    Auto vor Bahnübergang
    Ende des Videobeitrags

    An einem Bahnübergang bei Alsfeld-Leusel (Vogelsberg) ist gestern Abend eine Regionalbahn mit einem Auto zusammengestoßen. Nach Angaben der Bundespolizei war der Fahrer auf die Gleise geraten und hatte sich dort festgefahren. Der Lokführer konnte einen Zusammenstoß trotz einer Schnellbremsung nicht mehr verhindern.

    Der Fahrer konnte seinen Wagen noch rechtzeitig verlassen. Er blieb unverletzt, ebenso wie die 23 Fahrgäste im Zug, der Lokführer und der Zugbegleiter. Alle Fahrgäste mussten aber den beschädigten Zug verlassen, die Feuerwehr half dabei. Die Strecke war knapp drei Stunden voll gesperrt. Warum der Autofahrer auf die Gleise gefahren ist, muss noch geklärt werden. Möglicherweise wollte er einem Wildtier ausweichen.

    Verunglückter Pkw am Bahnübergang
  • Guten Morgen!

    Willkommen zum Morgenticker am Freitag! Schön, dass Sie auf dem Sprung ins Wochenende noch bei uns vorbeischauen. Mein Name ist Antje Buchholz. Bis 10 Uhr erfahren Sie hier, was in Hessen los ist. Wenn Sie Anmerkungen, Lob oder Kritik haben, freue ich mich über eine Mail. Gerne können Sie uns auch ein aufmunterndes Foto (hier hochladen) schicken.

    Porträt Antje Buchholz