Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Es ist 10 Uhr, ich bedanke mich fürs Mitlesen, verabschiede mich mit einem imposanten Foto der gestrigen Regenfront über dem Rhein-Main-Gebiet und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Rest-Mittwoch. Morgen tickert mein Kollege Marcel Sommer für Sie. Ciao!

    Regenfront über dem Rhein-Main-Gebiet.
    Formular

    hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

    Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

    * Pflichtfeld

    Ende des Formulars
  • Top-Thema

    Marburg-Malbuch für Erstklässler

    Ob heilige Elisabeth, Brüder Grimm oder der Hexenturm – in Marburg gibt es viel zu entdecken, ganz besonders für Kinder. Zum 800. Jubiläum hat die Stadt ein Malbuch rausgebracht und schenkt es diese Woche allen 500 Erstklässlern zur Einschulung. Stellvertretend wird es heute an die Kinder der 1a in der Otto-Ubbelohde Schule überreicht. Das Marburg-Malbuch zeigt viele Motive rund um die Stadtgeschichte, von der Steinzeit bis in die Zukunft. Die Kinder können in dem Buch Sachen ausmalen, aber auch ausschneiden, kleben oder sich selbst dazu ausdenken. Gestaltet worden ist es von Randi Grundke, einer Marburger Künstlerin und Illustratorin, die sich seit vielen Jahren für Kunstförderung von Kindern einsetzt.

    Erstklässler in Marburg mit Malbuch.
  • Top-Thema

    Rollstuhlfahrer auf Gleise gestoßen: Prozess

    Nach dem Stoß eines Rollstuhlfahrers auf die Gleise an einer Frankfurter U-Bahn-Station muss sich ein 71-Jähriger erneut vor Gericht verantworten. Es geht um die Höhe seiner Strafe.

  • Top-Thema

    Polizei sucht Serienbrandstifter im Kreis Limburg-Weilburg

    Die Polizei sucht nach einem Serienbrandstifter im Kreis Limburg-Weilburg. In der Region rund um die Gemeinden Mengerskirchen und Merenberg hat es seit Mitte August insgesamt zwölf Brände gegeben. Vom kleinen Feuerchen bis zu großen Einsätzen war laut Polizei alles dabei, zuletzt im Sportlerheim Mengerskirchen. Dort zündete wohl jemand die Dachpappe an, Flammen schlugen aus dem Dach.

    Schon Mitte August brannten bei Merenberg-Rückershausen rund 150 Heuballen ab. Die Kriminalpolizei ermittelt mit Hochdruck.

  • Was noch ansteht

    Heute unter anderem noch auf der Agenda:

    • Gießens ehemalige Oberbürgermeisterin Grabe-Bolz erhält von der Universität die Würde einer Ehrensenatorin.
    • "Wohnzimmer Hauptwache" an der Frankfurter Hauptwache wird eröffnet: Die Stadt und das Deutsche Architekturmuseum laden im Rahmen des nationalen Förderprogramms "Post-Corona-Stadt" zum Mitmachen ein.
    • Eröffnung des Glass Competence Centers der TU Darmstadt nach zweieinhalb Jahren Bauzeit. Das Forschungszentrum bündelt alle wesentlichen Prozesse der Flachglasbearbeitung.
    • Frankfurter Oktoberfest beginnt mit Fassanstich.
  • Henni Nachtsheim im Champions-League-Fieber

    "Spätestens wenn ich auf meinem Platz sitze und allerspätestens wenn die Champions League-Hymne ertönt, dann ist der Puls, wahrscheinlich wie bei uns allen Eintracht-Fans, am obersten Anschlag", sagt Henni Nachtsheim von Badesalz im Gespräch mit Thomas Koschwitz von hr1 und ist damit wie alle Eintracht-Fans im Champios-League-Fieber.

    Audiobeitrag

    Audio

    Henni Nachtsheim ist im Champions-League-Fieber

    Ende des Audiobeitrags
  • Wie die Hirsche röhren

    Bald gibt es in Teilen Hessens und einigen Wildparks wieder ein imposantes Schauspiel zu sehen und hören: die röhrenden Hirsche. Diese besonderen Tierlaute werden auch von Jägern nachgeahmt und es gibt sogar Meisterschaften. Hans Kruhm aus Melsungen (Schwalm-Eder), einer der Meister in diesem Metier, brachte hr4-Redakteur Julian Jack die richtigen Töne bei:

  • Status: wach

    Wundern Sie sich nicht, liebe Nutzerinnen und Nutzer. Heute sind die Lücken zwischen den einzelnen Beiträgen etwas größer. Es ist einfach nicht so viel los in Hessen. Ich bin wach und warte bei Zweit-Kaffee und Frühstück auf Meldungen.

  • Morgens in Hessen...

    Ticker-Halbzeit mit zwei Momentaufnahmen aus Hessen.

    Nebel über Wäldern

    "Nach diesem trockenen Sommer beginnt hier der Frühherbst. Der Wald, die Blumen und der Mensch freut sich", schreibt unsere Nutzerin Jutta aus Schmitten (Hochtaunus) zu ihrem Foto mit Nebelstimmung. Mir kamen da unwillkürlich folgende Zeilen:

    Im Frühtau zu Berge wir gehn, vallera, es grünen die Wälder, die Höhn, vallera. Wir wandern ohne Sorgen und singen in den Morgen noch ehe im Tale die Hähne krähn.

    "Morgenrot mit Regen droht...", nennt unser Nutzer Frank aus Grebenau (Vogelsberg) sein Bild.

    Morgenrot
  • Top-Thema

    Angst vor Geisterspiel: Eintracht-Trainer Glasner appelliert an Fans

    Aus Angst vor einem möglichen Geisterspiel in der Champions League hat Eintracht Frankfurts Trainer Oliver Glasner einen Appell an die Fans gerichtet. "Wenn etwas passiert, wäre das nächste Spiel vor leeren Rängen. Deshalb hoffe ich und bin guter Dinge, dass die Fans unsere Mannschaft toll unterstützen, aber alles in dem Rahmen, der erlaubt ist", sagte er vor dem Auftaktspiel gegen Sporting Lissabon heute Abend.

    Nach dem Platzsturm einiger Eintracht-Anhänger im Europa-League-Halbfinale gegen West Ham United hatte die Europäische Fußball-Union (UEFA) den Bundesligisten zu einem Zuschauerausschluss für das nächste Heimspiel in einem internationalen Wettbewerb verurteilt. Die Strafe wurde aber für einen Zeitraum von zwei Jahren zur Bewährung ausgesetzt, weshalb die Frankfurter Premiere in der Königsklasse vor vollem Haus stattfinden kann.

    Glasner hofft nun, dass es trotz der riesigen Euphorie nicht zu erneuten Verfehlungen der Anhänger kommt, "weil die Fans, die ja das Beste für den Club wollen, dem Verein und sich selbst damit schaden würden".

  • Top-Thema

    Update zu Unfall und Stau auf A5

    Zu dem Unfall mit zwei Pkw auf der A5 bei Mücke (Vogelsberg) hat die dortige Feuerwehr Einzelheiten mitgeteilt. Eine Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften befreit werden. Wie schwer sie verletzt wurde, ist noch unklar. Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften vor Ort.

    An der geräumten Unfallstelle stockt der Verkehr aktuell noch auf sieben Kilometern in Richtung Frankfurt.

    Beschädigtes Auto nach Unfall
  • Top-Thema

    Flüchtlingseinrichtungen zu rund 70 Prozent ausgelastet

    Die acht Standorte der hessischen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge sind aktuell zu rund 70 Prozent ausgelastet. "Die Situation ist angespannt, aber beherrschbar", sagte ein Sprecher des Regierungspräsidiums Gießen. Das Ankunftszentrum in Gießen, wo die Flüchtlinge registriert werden, sei mit 93 Prozent aktuell besonders stark ausgelastet. Neben den acht Standorten gebe es derzeit noch eine Notunterkunft in Alsfeld (Vogelsberg) als zusätzliche Einrichtung.

    In der letzten Augustwoche kamen im Durchschnitt rund 150 Menschen pro Tag in der Erstaufnahmeeinrichtung an, wie der Sprecher weiter sagte. Davon stammten die meisten aus der Ukraine, Afghanistan, Syrien, Türkei und aus dem Irak.

  • 3.668 Corona-Neuinfektionen, sechs Todesfälle

    Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus in Hessen ist binnen 24 Stunden um 3.668 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) mit Stand 0 Uhr mit. Es wurden sechs weitere Todesfälle erfasst. Die Gesamtzahl der Toten stieg damit auf 10.944.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner stieg auf 246. Die höchsten Werte meldete das RKI für die Kreise Lahn-Dill (369), Hersfeld-Rotenburg (328) und Rheingau-Taunus (327), die niedrigsten für den Kreis Schwalm-Eder (160) und die Stadt Frankfurt (175). Einen Überblick über die Corona-Daten finden Sie hier, den monothematischen Corona-Ticker hier.

  • Franziskaner und Stiftung erhoffen Unterstützung für Frauenberg

    Die Franziskaner und die Bürgerstiftung Antonius wollen das Kloster am Frauenberg in Fulda gemeinsam in die Zukunft führen. Dafür hoffen sie auf die Unterstützung des Bistums Fulda als Eigentümer der Klosteranlage. Bisher habe die Stiftung bereits rund 350.000 Euro in den Umbau und die Einrichtung der Inklusionsbetriebe in dem Kloster investiert und weitere Investitionen stünden an, heißt es von den Beteiligten.

    Die Stiftung betreibt in der Anlage ein Klostercafé, ein Tagungshotel, eine Schneiderei und eine Gärtnerei im Klostergarten, die derzeit 38 Menschen mit Behinderung beschäftigen, insgesamt leben und arbeiten mehr als 100 Menschen auf dem Frauenberg. Die zunächst auf zehn Jahre angelegte Zusammenarbeit des Franziskaner-Konvents mit der Stiftung läuft seit rund fünf Jahren. Franziskaner wirken bereits seit fast 400 Jahren auf dem Frauenberg. Die Anfänge des Klosters reichen zurück bis ins 8. Jahrhundert.

    Das Franziskanerkloster Frauenberg in Fulda.
  • S1 und S2 wegen Stellwerksstörung zu spät

    Bis voraussichtlich 10 Uhr kommt es auf den S-Bahn-Linien S1 und S2 zu Verspätungen wegen einer Stellwerksstörung bei Frankfurt-Höchst, wie der RMV eben mitgeteilt hat.

  • Zehn Kilometer Stau nach Unfall auf A5

    Nach einem Unfall mit zwei Autos auf der A5 staut sich der Verkehr in Richtung Frankfurt zwischen dem Rastplatz Dottenberg und Homberg/Ohm (Vogelsberg) auf zehn Kilometern.

  • Kaffee

    Endlich wärmendes Koffein.

    Ohne Kaffee ist das Leben nur halb so schön.
  • Abziehende Schauer, freundlich, neue Gewitter

    Höchste Zeit für die Wettervorhersage.

    Heute Vormittag sind Schauer sowie einzelne Gewitter vor allem noch im Norden und Osten Hessens unterwegs. Sie ziehen vor dem Mittag ab. Gleichzeitig wird es aus Südwesten freundlich mit längerem Sonnenschein und Quellwolken.

    Einzelne kräftige Schauer und Gewitter können sich wieder am Nachmittag entwickeln, für die meisten bleibt es aber trocken. Die Luft erwärmt sich auf 23 bis 28 Grad. Es weht dazu ein schwacher bis mäßiger Südwestwind. Bei Schauern und Gewittern sind Böen von 60 bis 74 Stundenkilometern möglich.

  • Hessen-Nachrichten zum Hören

    Kurzes Lesepäuschen mit der hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden

    Ende des Audiobeitrags
  • Wo der meiste Regen fiel

    Hier kommen die Top fünf der regenreichsten Orte Hessens (Stand bis 5 Uhr heute früh):

    1. 30,4 Liter pro Quadratmeter in Hohenstein-Breithardt (Rheingau-Taunus)
    2. 18,3 Liter pro Quadratmeter in Weilmünster (Limburg-Weilburg)
    3. 16,2 Liter pro Quadratmeter in Groß-Gerau-Wallerstädten
    4. 9,5 Liter pro Quadratmeter in Wiesbaden-Auringen
    5. 9,3 Liter pro Quadratmeter in Runkel-Ennerich (Limburg-Weilburg)
  • Top-Thema

    Einsätze nach Starkregen in Rüsselsheim

    Polizei und Feuerwehr waren gestern Abend in Rüsselsheim nach Starkregen im Einsatz. Nach Angaben eines Polizeisprechers gab es mindestens drei größere Einsätze, unter anderem lief Wasser in einen Supermarkt und in einen Keller. Letzterer habe etwa einen Meter unter Wasser gestanden, sagte der Sprecher.

    Schon kurze Zeit danach überflutete der Regen zwei Unterführungen, unter anderem eine am Stadttheater. Die Kanalisation konnte zu diesem Zeitpunkt das viele Wasser nicht mehr aufnehmen. Die Polizei sperrte die betroffenen Bereiche ab. Etwas später am Abend wurden dann den Angaben zufolge der Fahrstuhl und die Tiefgarage eines Autohauses überflutet. Wegen der Trockenheit kann der Boden derzeit kaum Wasser aufnehmen.

    Überspülte Fahrbahn in Rüsselsheim
  • Top-Thema

    Marihuana-Plantagen ausgehoben: Ermittler stellen 55 Kilo sicher

    Wegen mutmaßlichen Cannabis-Anbaus und -Handels sind vier Männer festgenommen worden. Wie das Landeskriminalamt (LKA) und weitere Ermittlungsbehörden gestern mitteilten, soll es sich bei den Männern im Alter von 44, 47 und 50 Jahren um Angehörige einer Bande handeln. Diese stehe im Verdacht, professionell Marihuana-Plantagen in Dautphetal (Marburg-Biedenkopf) und in Hünfelden-Kirberg (Limburg-Weilburg) betrieben zu haben.

    Nach Angaben des LKA liefen die Ermittlungen in dem Fall bereits seit Mai. Ende August sei es den Ermittlern schließlich gelungen, beide Plantagen zu betreten und zunächst drei der vier Beschuldigten festzunehmen. Bei den anschließenden Durchsuchungen fanden die Ermittler dem Landeskriminalamt zufolge etwa 55 Kilo Marihuana, verpackt in mehr als einem Dutzend Müllsäcken, sowie 50 Säcke mit Cannabisverschnitt. Der mutmaßliche Kopf der Gruppierung wurde noch am selben Abend in seiner Wohnung in Frankfurt festgenommen.

    In einem Keller mit Luftrohren wachsen Pflanzen.
  • Top-Thema

    A5 nach Unfall von Flüssigseifen-Lkw wieder frei

    Nach einem Unfall mit einem umgekippten Lastwagen ist die A5 bei Langen (Offenbach) nach mehreren Stunden wieder freigegeben worden. Lediglich ein Fahrstreifen müsse wegen des durch Diesel beschädigten Fahrbahnbelags noch gesperrt bleiben, teilte die Polizei mit.

    Insgesamt dauerten die Aufräumarbeiten nach dem Unfall in Fahrtrichtung Frankfurt zwölf Stunden. Zeitweise habe sich der Verkehr auf der vielbefahrenen Strecke bis zu zehn Kilometer gestaut. Rettungskräfte versorgten die Wartenden.

    Der mit rund elf Tonnen Flüssigseifenextrakt beladene Lastwagen war nach Polizeiangaben mit einem Auto zusammengestoßen und auf die Seite gekippt. Dadurch wurden alle vier Fahrspuren blockiert. Der Fahrer des Sattelschleppers überstand den Unfall ebenso unverletzt wie der Fahrer des Autos und dessen Beifahrerin. Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro.

  • Top-Thema

    Autofahrer fährt 88 Jahre alten Radfahrer an und flieht

    Ein Autofahrer hat an einer Kreuzung in Trebur (Groß-Gerau) einen Fahrradfahrer angefahren und ist anschließend davongefahren. Der 88 Jahre alte Fahrradfahrer wurde verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Unfall ereignete sich schon gestern Morgen, wurde von der Polizei aber erst am Abend mitgeteilt.

    Der Radfahrer fuhr nach Polizeiangaben auf einer vorfahrtsberechtigten Straße, in die der Autofahrer einbiegen wollte. Beim Zusammenstoß brach ein Teil des Autospiegels ab. Die Beamten suchen nun nach dem Verursacher des Unfalls.

    Rettungswagen
  • Hallihallo!

    Guten Morgen an diesem gewittrigen Mittwoch! Hier in Frankfurt hat's ein bisschen geregnet. Das ist die erste Nachricht des Tages, bis 10 Uhr schreibe ich mehr zusammen. Noch sieht's recht ruhig aus, was die Lage in Hessen betrifft. Mein Name ist Clarice Wolter, ich bin Nachrichtenredakteurin und mit dem Fahrrad da. Sie können sich bei mir melden, wenn was ist.

    Porträt Clarice Wolter