Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Der Wochenstart ist geschafft! ;-) Danke fürs Mitlesen und Mitschreiben. Morgen ist ab 6 Uhr meine Kollegin Sophia Averesch mit frischen Nachrichten aus Hessen zur Stelle. Ich sage tschüss mit einem Foto von hessenschau.de-Nutzerin Andrea Wegener von der Marktkirche in Wiesbaden. Danke dafür! Und an alle: Kommen Sie gut durch den Tag!

    Ach ja, noch kurz die Smiley-Umfrage: Das bei Ihnen beliebteste Grinsgesicht ist der klassische Smiley. :-) 37,1 Prozent (Stand jetzt) benutzen ihn am häufigsten.

    Blumenbeete rund um die Marktkirche in Wiesbaden
  • Eintracht-Sieg in Stuttgart im Highlight-Video

    Eintracht Frankfurt ist in der Bundesliga zurück in der Erfolgsspur. Das Team gewann am Wochenende mit 3:1 beim VfB Stuttgart - vor allem dank des überragenden Daichi Kamada. Wenn Sie den Erfolg noch einmal im Bild genießen wollen, dann klicken Sie hier:

    Videobeitrag

    Video

    Highlights: Frankfurt - Stuttgart

    eintracht
    Ende des Videobeitrags
  • Sexuelle Gewalt an Kindern: Prozess gegen Plattform-Betreiber

    Was heute noch ansteht? Vor dem Landgericht Frankfurt wird heute der Prozess gegen die mutmaßlichen Betreiber einer Internetplattform fortgesetzt, deren Mitglieder Darstellungen sexueller Gewalt gegen Kinder austauschten. Angeklagt sind ein 49-Jähriger aus dem Landkreis Mühldorf am Inn in Bayern und ein 60-Jähriger aus Norddeutschland, der zuletzt in Paraguay lebte. Sie sollen im sogenannten Darknet die Plattform "BoysTown" im Sommer 2019 aufgebaut haben. Außerdem sind ein 41-Jähriger aus dem Landkreis Paderborn sowie ein 66-Jähriger aus Hamburg angeklagt. Zwei der Männer sollen zudem selber Kindern sexuelle Gewalt zugefügt haben.

  • hessenschau in 100 Sekunden

    Fast hätte ich's vergessen: Kurz vor Schluss kommt hier noch schnell die hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • Nutzerin: Spaß mit Schreibmaschinen-Smileys

    Wer hat's erfunden? Wir kommen nochmal zu den Smileys. Scott Fahlman gilt mit seinem Vorschlag vom 19. September 1982 offiziell als Erfinder der gekippten Smileys aus Satzzeichen. Seine Idee setzte sich auch außerhalb der Universität zumindest in Windeseile durch. Vorher gab es aber natürlich auch schon Versuche, eine kulturübergreifende Bildsprache zu entwickeln. So experimentierte zum Beispiel Ludwig Wittgenstein mit typographischen Ausdrucksformen herum - genau wie offenbar auch hessenschau.de-Nutzerin Doris Büdel.

    Zitat
    „Ich habe gerade gelesen, die Satzzeichen-Smilies seien vor 40 Jahren erfunden worden. Wir haben uns bereits in den 60er Jahren in der Berufsschule einen Spaß daraus gemacht, mit der Schreibmaschine ganze Blätter mit immer neuen Varianten zu füllen.“ hessenschau.de-Nutzerin Doris Büdel hessenschau.de-Nutzerin Doris Büdel
    Zitat Ende
  • Top-Thema

    Ludwig-Landmann-Preis für Igor Levit

    Für die einen ist Igor Levit einer der besten Pianisten unserer Zeit, andere kennen ihn möglicherweise "nur" als engagierten und erfolgreichen Twitterer. Heute wird Levit vor allem für sein Engagement geehrt: Die Gesellschaft der Freunde und Förderer des Jüdischen Museums in Frankfurt verleihen Levit heute den "Ludwig-Landmann-Preis für Mut und Haltung". Ausgezeichnet wird sein "konsequentes Eintreten gegen jede Art von Antisemitismus, Rassismus und Demokratiefeindlichkeit". In den Sozialen Netzwerken und bei Veranstaltungen finde er immer wieder klare Worte, um die Demokratie zu verteidigen gegen all jene "Giftmischer", wie er einmal sagte, die die Idee vertreten, "dass es Menschen zweiter Klasse gebe".

    Die Laudatio auf Levit hält seine "Twitter-Freundin", die Publizistin und Friedenspreisträgerin Carolin Emcke. Die Preisverleihung heute um 19 Uhr wird live auf dem YouTube-Kanal des Jüdischen Museums gestreamt.

    Morgen verleiht unser Förderverein den Ludwig Landmann-Preis für Mut und Haltung an @igorpianist . Damit erinnern wir zugleich an das Vermächtnis des letzten demokratisch gewählten OB von #Frankfurt vor der NS-Zeit. Hier erfahrt Ihr mehr: https://t.co/OJOCBmpU3I

    [zum Tweet]

    Igor Levit am Klavier.
  • Top-Thema

    Neue Bürgermeister für Biedenkopf und Lahntal

    In fünf hessischen Kommunen haben gestern Bürgermeisterwahlen stattgefunden. In Biedenkopf und Lahntal fiel schon im ersten Wahlgang die Entscheidung: In Biedenkopf setze sich mit überragender Mehrheit (79,1 Prozent der Stimmen) CDU-Kandidat Jochen Achenbach durch. Nicht ganz so deutlich aber immer noch eindeutig fiel in Lahntal der Sieg für Carsten Laukel von der Bürgerliste Lahntal (BLL) aus. Auf ihn entfielen 58,9 der gültigen Stimmen. Über die neuen Stadtoberhäupter von Bad Hersfeld, Lollar (Gießen) und Sinntal (Main-Kinzig) wird dagegen erst in einer Stichwahl entschieden.

  • Top-Thema

    Update: Stau auf A5 aufgelöst

    Auf der A5 läuft der Verkehr inzwischen wieder normal. Dort war am frühen Morgen zwischen Langen/Mörfelden und Raststätte Gräfenhausen ein Lkw gegen die Mittelleitplanke geprallt und blockierte danach die Fahrbahn.

    Unfall
  • Nutzer: Lieblingssmiley nicht dabei

    :-o Oh je, die Umfrage zu den gekippten Smileys ist nicht vollständig! hessenschau.de-Nutzer Nils Karnitz vermisst sein Lieblingszeichen. Sorry!

    Zitat
    „Mein Lieblingssmiley fehlt leider in der Abstimmung. =)“ hessenschau.de-Nutzer Nils Karnitz hessenschau.de-Nutzer Nils Karnitz
    Zitat Ende
  • Giftköder: Mehrere Hunde in Frankfurt gestorben

    Wut und Entsetzen hat die Meldung vom Wochenende ausgelöst, dass Unbekannte in Frankfurt im Stadtteil Riedberg Giftköder ausgelegt haben. Mehrere Hunde starben bereits. Jetzt ermittelt die Kripo.

  • Kriminelle zapfen 250 Liter Diesel ab

    Unbekannte Täter haben in Mühltal (Darmstadt-Dieburg) aus zwei geparkten Lastwagen 250 Liter Diesel abgezapft. Die Lkw seien auf einem Firmengelände in der Straße "An der Flachsröße" im Ortsteil Nieder-Ramstadt abgestellt gewesen, meldet die Polizei soeben. Der Vorfall passierte demnach schon in der Nacht zum Freitag. Die Polizei sucht nun nach möglichen Zeugen.

  • Top-Thema

    Fast 20.000 Lehramtsstudenten in fünf Jahren

    Zahlen gibt es heute Morgen zu Lehramtsstudentinnen und -studenten. Knapp 20.000 Studentinnen und Studenten haben in den vergangenen fünf Jahren ein Lehramtsstudium aufgenommen. Zwischen 2017 und 2021 entschieden sich genau 19.677 Männer und Frauen für ein Erst- oder Zweitstudium zum Lehramt, erklärte Kultusminister Alexander Lorz (CDU) in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linken.

    Im gleichen Fünfjahreszeitraum wurden Lorz zufolge für die Klausuren und mündlichen Prüfungen der Ersten Staatsprüfung 2.151 Studierende für Lehramt an Grundschulen zugelassen, für Haupt- und Realschulen waren es 2.075, bei Gymnasien 4.431 und bei Förderschulen 833 Studentinnen und Studenten. Es wurden aber nicht alle, die die Zulassung zu den Prüfungen beantragt hatten, auch zugelassen. Die Erste Staatsprüfung ist der Abschluss des Studiums. Um Lehrkraft zu werden, folgen Referendariat und Zweite Staatsprüfung.

    Ein Lehrer steht in einem Gymnasium an der Tafel. (picture alliance / Julian Strate)
  • Top-Thema

    Warum wir um eine Corona-Herbstwelle wohl nicht herumkommen

    Corona-Zahlen gibt es ja nur noch für Wochentage (also morgen erst wieder), aber das Virus geht weiter um. Experten gehen davon aus, dass im Herbst eine neue Infektionswelle auf uns zukommt. Wie schlimm diese ausfällt - oder ob sie am Ende doch noch ausbleiben könnte, ist schwer vorherzusagen. Das Spiel mit Wahrscheinlichkeiten hat für uns hr-Reporter Jan Eggers aufgedröselt:

  • Top-Thema

    Queen-Begräbnis: Trauerflor am Rathaus in Battenberg

    Vor dem Staatsbegräbnis für Königin Elizabeth II. herrscht am Montag in Großbritannien der Ausnahmezustand. Fast überall blieben Schulen und Universitäten sowie Geschäfte und Pubs geschlossen. Hunderttausende wollen der verstorbenen Königin heute die letzte Ehre erweisen. Am Staatsbegräbnis teilnehmen wird auch Heinrich Donatus Landgraf von Hessen, der Ururur-Enkel von Queen Victoria und der Großneffe von Königin Elizabeth II.

    Aber nicht nur in England, auch im nordhessischen Battenberg (Waldeck-Frankenberg) weht die englische Flagge mit der Trauerflor vor dem Rathaus. Queen Elizabeth II. war mit einem Battenberg-Nachfahren verheiratet, mit Prinz Philip. Dessen Urgroßmutter war eine Fürstin von Battenberg. Aus dem deutschen Namen Battenberg wurde dann Anfang des 20. Jahrhunderts die englische Übersetzung: Mountbatten. Wie auch immer: In Battenberg werden heute wohl besonders viele den Fernseher einschalten und das Queen-Begräbnis verfolgen.

    Heinrich Donatus Landgraf von Hessen
  • Fritzlar sucht das Hessentagspaar

    Wer wird Hessentagspaar 2024? Ja, die Stadt Fritzlar (Schwalm-Eder) schaut weit voraus und macht sich schon jetzt auf die Suche. Hier wird das Landesfest nämlich in zwei Jahren stattfinden. Wer Interesse hat, muss vor allem aus Fritzlar oder der näheren Umgebung kommen und mindestens 21 Jahre alt sein. Und sollte mit der Stadtgeschichte vertraut sein. Außerdem sollte er oder sie Spaß an öffentlichen Auftritten in ungewöhnlichen Klamotten haben. Das Hessentagspaar wird nämlich die "Niederhessische Spitzbetzeltracht" tragen. Übrigens: Man muss sich nicht als Paar bewerben, sondern auch als Einzelperson. Interesse?

    Fachwerkhäuser in Fritzlar
  • Evangelische Kirche verteilt Herzen

    Wo wir schon bei Symbolen sind, die jeder versteht: Die Evangelische Kirche setzt auf Herzen. Auf dem Frankfurter Römerberg wollen Vertreter der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) heute ab 14 Uhr rosa Herzchen verteilen. Auch EKHN-Kirchenpräsident Volker Jung ist dabei und will mit den Menschen über ihre - Achtung! - "Herzensangelegenheiten" ins Gespräch kommen. Und er wird auch erzählen, bei welchen Dingen ihm selbst das Herz aufgeht. :-)

    Ein gelbes Herbstblatt in Herzform
  • "Gekippte" Smileys werden 40 Jahre alt

    Nicht wirklich hessisch, aber trotzdem interessant: Vor genau 40 Jahren hat ein Computerwissenschaftler namens Scott Fahlman unsere Kommunikation revolutioniert. Ein bisschen jedenfalls. Er schlug an einer Universität in Pittsburgh vor, mit den Satzzeichenkombinationen :-) und :-( Mitteilungen auf elektronischen Boards zu kommentieren und so leichter verständlich zu machen: die Geburtsstunde der "gekippten" Smileys. Inzwischen gibt es ja längst die durchgestylten Emojis, aber ich benutze die Satzzeichen-Smileys immer noch gerne - Sie auch?

    Voting

    Welchen Smiley benutzen Sie am häufigsten?


  • Wechselhaftes Wetter

    Frisch ist es heute Morgen. Und der Tag, der gerade anbricht, bringt eher unbeständiges Wetter. Es gibt dichte Wolken, aber auch Sonnenschein, gelegentlich Schauer und vereinzelt sogar Gewitter. Die Menschen im Südwesten bekommen die größten Sonnenanteile und die wenigsten Schauer ab, wie die hr-Meteorologen prophezeien. Die Höchstwerte liegen zwischen 12 und 18 Grad. Morgen wird es dann ein bisschen weniger nass, am Mittwoch noch freundlicher.

  • A5-Stau nach Lkw-Unfall Richtung Darmstadt

    Auf der A5 zwischen Langen/Mörfelden und Raststätte Gräfenhausen ist derzeit nur ein Fahrstreifen frei. Grund ist ein Lkw-Unfall, es bildete sich ein Stau. Der Laster war nach Angaben der Polizei in die Mittelleitplanke gefahren. Die Bergung des Lkw soll bis mindestens bis 7 Uhr dauern, die Fahrbahn muss gereinigt werden. Die hr-Verkehrsredaktion rechnet mit einer Verzögerung von bis zu einer halben Stunde. Ansonsten läuft der Verkehr auf Hessens Straßen an diesem Montagmorgen relativ glatt. Alle Infos zu Staus oder Störungen im ÖPNV finden Sie hier.

  • Top-Thema

    Stromausfall nach Brand in Trafostation

    Eine Trafostation hat gestern Nachmittag im Rodenbacher Ortsteil Niederrodenbach (Main-Kinzig) gebrannt. Schwarzer Rauch breitete sich im Ort aus, die Anwohnerinnen und Anwohner waren angehalten, Fenster und Türen zu schließen. Infolge des Brands fiel auch der Strom aus. Die Feuerwehr konnte den Brand, der wohl durch einen technischen Defekt ausgelöst worden war, schnell löschen, wie sie berichtete. Die unmittelbaren Anwohner mussten allerdings noch einige Stunden ohne Strom auskommen, für die übrigen gab es schon bald wieder Entwarnung.

    Feuerwehrmann vor qualmender Trafostation
  • Top-Thema

    Anklage gegen Ex-Schatzmeister des DFB erhoben

    Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat gegen den ehemaligen DFB-Schatzmeister Stephan Osnabrügge eine Anklage wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung erhoben. Das bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft der Nachrichtenagentur dpa. Der 51-Jährige war von April 2016 bis März 2022 für die Finanzen beim Deutschen Fußball-Bund zuständig.

    Bei den Vorwürfen geht es konkret um Einnahmen des DFB aus Bandenwerbung in den Jahren 2014 und 2015, die nicht ordnungsgemäß versteuert worden sein sollen. Osnabrügge beteuert seine Unschuld. Schon im Oktober 2020 hatte es in dem Fall eine Großrazzia mit 200 Beamten in der Frankfurter Verbandszentrale gegeben. Zu dem Zeitpunkt hatte der DFB die strittigen 4,7 Millionen an Steuern bereits nachgezahlt.

  • Top-Thema

    Geldautomat in Wiesbaden gesprengt

    Gegen 3 Uhr in der Nacht haben Unbekannte in Wiesbaden-Naurod einen Geldautomaten gesprengt. Die Bankfiliale befindet sich laut Polizei in einem Mietshaus, über der Filiale sind also Wohnungen. Verletzt wurde durch die Explosionen - es gab offenbar zwei - glücklicherweise niemand. Statiker sind nun vor Ort, um den Schaden an dem Gebäude zu bemessen.

    Die Täter gelangten laut Polizei an die Geldkassette und flohen dann mit einem dunklen Wagen. Wie viel Geld sie erbeuteten, ist noch nicht bekannt.

  • Top-Thema

    Autofahrer überschlägt sich bei Hünstetten und stirbt

    Ein 30 Jahre alter Autofahrer ist gestern Abend auf einer regennassen Landstraße bei Hünstetten (Rheingau-Taunus) ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, kam er auf der kurvenreichen und abschüssigen Strecke von der Straße ab und landete im Graben. Dabei überschlug er sich mehrfach mit seinem Wagen. Er starb noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen.

    Rettungswagen
  • Guten Morgen!

    Montagmorgen, viel zu früh - und ganz schön kalt! Ich hätte mir erstmals wieder Handschuhe auf dem Fahrrad gewünscht. Aber genug lamentiert: Zusammen fällt der Wochen(früh)start hoffentlich leichter. Schön, dass Sie schon den Weg in den Ticker gefunden haben! Mein Name ist Antje Buchholz. Bis 10 Uhr erfahren Sie hier, was in Hessen los ist. Sie können sich gerne auch am Ticker beteiligen, indem Sie mir eine Mail schicken. Oder auch aufmunternde Schnappschüsse (hier hochladen).

    Porträt Antje Buchholz