Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Damit muss ich mich schon von Ihnen verabschieden. Da das mein letzter Morgenticker in diesem Jahr war, darf Ihnen schon einmal schöne Festtage und einen guten Start ins Neue Jahr wünschen. Lassen Sie es sich gut gehen!

    Die "kuriose Eislandschaft" auf dem Foto hat Cornelia Eltzner am Wochenende im Vogelsbergkreis aufgenommen. "Mittlerweile ist auch hier alles geschmolzen", schreibt sie. Im Ticker geht es morgen mit meinem Kollegen Marcel Sommer weiter. Bis bald!

    Eis überzieht ein Feld, dahinter die Sonne.
  • Viele Nutzerinnen und Nutzer ohne Weihnachtsbaum

    Kommen wir zur Auflösung der Umfrage. 39 Prozent von Ihnen haben angegeben, dass sie gar keinen Weihnachtsbaum haben. Das hätte ich nicht gedacht. Weitere 39 Prozent haben eine klassische Tanne, 14 Prozent einen Baum aus Plastik, 6 Prozent eine andere Alternative, 3 Prozent eine Fichte. Immerhin 0,3 Prozent haben wie Ministerpräsident Rhein eine Kiefer zuhause. Sie können gerne weiter abstimmen.

  • Mann mit Coronavirus angesteckt - Prozess in Darmstadt

    Weil sie einen Mann mit dem Coronavirus angesteckt haben soll, steht heute Mittag eine 72 Jahre alte Frau vor dem Darmstädter Landgericht. Sie ist wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Das Gesundheitsamt des Kreises Offenbach hatte die Frau Ende März 2020 nach einem positiven Corona-Test unter Quarantäne gestellt. Laut Staatsanwaltschaft besuchte sie dennoch in dieser Zeit einen langjährigen Bekannten in seiner Wohnung und infizierte den damals 68 Jahre alten Mann mit Corona. Er starb später in einem Krankenhaus. Das Landgericht verhandelt den Fall in der zweiten Instanz. Das Amtsgericht Seligenstadt hatte die Angeklagte im Juni freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hat gegen dieses Urteil Berufung eingelegt.

    Eingangsportal des Landgerichts Darmstadt
  • Top-Thema

    Tödliche Schüsse in Nürnberg: Tätersuche in Frankfurt

    Gestern Abend ist über dem Riederwald und der Eissporthalle in Frankfurt ein Polizeihubschrauber gekreist. Eine Polizeisprecherin sagte, man habe damit die bayerische Polizei bei einem Einsatz unterstützt. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Nürnberg erklärte heute, der Einsatz hänge mit einem Tötungsdelikt in Nürnberg zusammen. Ende Oktober hatte ein noch immer flüchtiger Täter in der Südstadt auf zwei Männer geschossen. Einer von ihnen starb, der zweite wurde schwer verletzt.

    Laut Staatsanwaltschaft gab es Hinweise, dass sich der mutmaßliche Täter in Frankfurt aufhalten könnte. Gestern Morgen wurden deshalb mehrere Objekte in der Stadt durchsucht, darunter auch eine Laube in der Gartenkolonie an der Eissporthalle. Der Verdächtige konnte aber nicht festgenommen werden.

    Polizeihubschrauber
  • Steuerberater wegen Verdacht auf Betrug mit Corona-Hilfen festgenommen

    Ermittler haben gestern einen 36-jährigen Steuerberater aus dem Kreis Groß-Gerau festgenommen, der bei den Corona-Überbrückungshilfen betrogen haben soll. Wie die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt heute mitteilte, soll er in den Jahren 2021 und 2022 für elf Gewerbetreibende aus Südhessen Anträge auf Überbrückungshilfen gestellt haben. Dabei habe er 65 gefälschte Rechnungen und Scheinrechnungen über eine Summe von 1,2 Millionen Euro eingereicht. In sechs Fällen seien Hilfen von über 600.000 Euro ausgezahlt worden.

    Vorangegangen waren umfassende Ermittlungen. Vom November 2021 bis Mai 2022 wurden bereits die Wohn- und Geschäftsräume des Beschuldigten sowie von 31 Gewerbetreibenden durchsucht. Der Beschuldigte sitzt in Untersuchungshaft. Auch gegen drei Steuerberater aus dem Kreis Gießen wird wegen mutmaßlichen Betrugs bei den Corona-Hilfen ermittelt.

  • Diebe stehlen mehrere Zigarettenautomaten

    Zigaretten lassen Diebe ja öfter mal mitgehen, aber ganze Automaten? Diese Meldung von heute Morgen kommt mir doch ungewöhnlicher vor. In Nordhessen gibt es gerade nämlich eine Zigaretten-Automaten-Diebstahl-Serie, wie das Polizeipräsidium berichtet. In der Nacht auf Montag hätten die Diebe einen Automaten in Meißner-Wellingerode und einen zweiten in Meißner-Vockerode von Hauswänden abmontiert und dabei auch die Wände beschädigt. Vor ein paar Tagen waren unter anderem Automaten in Eschwege und Witzenhausen aufgebrochen und einer von ihnen komplett mitgenommen worden.

  • Nutzernachricht zum Weihnachtsbaum

    Bei der Umfrage habe ich den Weihnachtsbaum im Topf unterschlagen, mea culpa. Darauf hat mich Nutzer Nils aufmerksam gemacht:

    Zitat
    „In der Umfrage zum Weihnachtsbaum fehlt mir noch die Option "Im Topf". Den gibt es bei uns immer. Statt einer "Leiche im Wohnzimmer" kommt er nach dem Fest wieder nach draußen und wird später an einer eigenen Stelle eingepflanzt. So sind in den vielen Jahren schon einige stattliche Bäume entstanden, an denen wir immer noch Freude haben.“
    Zitat Ende
  • Neue Ortsumgehung der B7 bei Calden

    An der B7 bei Calden (Kassel) wird heute eine neue Ortsumgehung freigegeben. 52 Millionen Euro hat das fünf Kilometer lange Stück gekostet, das Grebenstein-Burguffeln mit dem Flughafen Kassel-Calden verbindet. Von Kassel bis Warburg gibt es an der B7 dann keine Ortsdurchfahrten mehr. Das entlastet nun besonders den Caldener Ortskern, in dem es viele Staus gab. An der Ortsumgehung wurde sechs Jahre lang gebaut.

  • Champagner-Diebe vor Gericht

    Weil sie teuren Champagner gestohlen haben, müssen sich zwei Männer im Alter von 35 und 56 Jahren heute vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten. Bei einem nächtlichen Beutezug durch die Frankfurter Edel-Gastronomie fiel ihnen in einem Lokal am Opernplatz eine 4.800 Euro teure Champagnerflasche in die Hände. In der Nacht darauf entwendeten sie in einem anderen Restaurant fünf Flaschen im Wert von mehreren hundert Euro. Das Urteil soll heute fallen.

    Sektkorken Sekt Korken Champagner Silvester
  • Top-Thema

    Bad Homburger Kreuz wieder frei

    Und nochmal zurück zu den Schwertransportern:

    Mittlerweile ist die Überleitung zur A661 am Bad Homburger Kreuz wieder frei. Zuvor wurden die beiden rechten Spuren gesperrt, um die Schwertransporter rückwärts fahren zu lassen, damit die Ausfahrt frei wird. Nun parken sie zunächst auf dem Seitenstreifen. Nach neueren Angaben der Polizei handelt es sich doch nur um zwei, nicht um drei Schwertransporter, die sich am Bad Homburger Kreuz festgefahren haben. Sie sind jeweils 70 Meter lang und waren in einer Kurve stecken geblieben.

    Videobeitrag

    Video

    Schwertransporter müssen auf A5-Standstreifen parken

    Hängen gebliebener Windrad-Tansporter am Bad Homburger Kreuz
    Ende des Videobeitrags

    Laut Autobahnpolizei Mittelhessen waren auf der A5 insgesamt fünf Windrad-Transporter unterwegs. Mindestens einer von ihnen habe Leitpfosten am Gambacher Kreuz beschädigt. Aktuell steckt in Mittelhessen kein Transporter mehr fest. Anders als zunächst gemeldet, hat keiner der Transporter einen Reifen verloren. Dabei handelte es sich um einen anderen Unfall.

    Transporter mit geladenem Windradflügel.
  • Voting zum Weihnachtsbaum

    Jetzt wissen wir, welcher Weihnachtsbaum beim Ministerpräsidenten ins Wohnzimmer kommt. Bei meiner Familie ist es seit Jahren einer aus Plastik. Wie sieht es bei Ihnen aus?

    Voting

    Welcher Weihnachtsbaum wird es bei Ihnen?

  • Ministerpräsident Rhein jobbte als Weihnachtsbaumverkäufer

    Noch vier Mal schlafen, dann ist Weihnachten. Die dpa hat das zum Anlass genommen, den Ministerpräsidenten nach seinen Baum-Vorlieben zu fragen. "Es muss eine Kiefer sein", sagte Boris Rhein (CDU) der Nachrichtenagentur. Und er erzählt, in seiner Studienzeit habe er mal als Weihnachtsbaumverkäufer gejobbt und dabei diese Baumart schätzen gelernt: als "echten, natürlichen, schönen Baum". Es stimme nicht, dass sich an einer Kiefer keine Kerzen oder Kugel befestigen ließen. "Man muss es nur können", betonte er.

    Zu Weihnachten gebe es in seiner Familie feste Bräuche, erzählte Rhein. Dazu zähle etwa eine Wanderung im Taunus. "Wir müssen an Weihnachten auf den Altkönig", sagte Rhein. An Heiligabend stehe der Besuch der Christmette auf dem Programm, außerdem gebe es ein festliches Familienessen. Wenn Gans auf den Tisch komme, dann stehe er in der Küche, sagte Rhein. Bei Schweine- oder Rinderbraten übernehme das Kochen und Braten seine Frau.

    Boris Rhein
  • hessenschau-Adventskalender: 20. Türchen

    Der Adventskalender der hessenschau führt uns heute ins Jahr 1957 - und wird sozialkritisch. Den weihnachtlichen Konsumrausch stellt der Reporter von damals der immer noch herrschenden Armut vieler nach dem Krieg gegenüber. Dabei wird sogar Bertolt Brecht zitiert: "Und man sieht nur die im Lichte. Die im Dunkeln sieht man nicht."

    Videobeitrag

    Video

    hessenschau-Adventskalender - Türchen 20

    hs-adventskalender-startbild
    Ende des Videobeitrags
  • S-Bahnen fallen aus

    Auf den S-Bahnlinien im Rhein-Main-Gebiet gibt es aktuell eine größere Störung. Wegen Personen im Gleis an der Frankfurter Hauptwache fallen die S1, 2, 3, 4, 5, 6, 8 und 9 derzeit ganz aus oder fahren verspätet. Kommen Sie trotzdem gut zur Arbeit oder wohin Sie sonst unterwegs sind.

  • Top-Thema

    Bundesverfassungsgericht beschäftigt sich mit Polizei-Software Palantir

    Ein Klick - und eine spezielle Software fügt aus vielen kleinen Einzelinformationen das Profil eines Verdächtigen zusammen: Was der Polizei die Arbeit massiv erleichtern soll, alarmiert Bürgerrechtler und Datenschützer. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe beschäftigt sich deshalb heute mit der automatisierten Datenauswertung, die bei der Polizei in Hessen schon eingesetzt wird.

    Geklagt hatten unter anderem die Gesellschaft für Freiheitsrechte, die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz sowie Mitglieder der Humanistischen Union und des Verbandes der Internetwirtschaft. Sie befürchten, dass mit der eingesetzten Software der US-Firma Palantir auch Profile von unbescholtenen Personen erstellt werden könnten. Die hessische Polizei will an der Software festhalten. Heute wird noch kein Urteil erwartet.

  • Das Wetter: Es taut

    Vor lauter Schwertransportern habe ich glatt den Wetterbericht vergessen. Jetzt aber: Heute wird es deutlich wärmer als gestern, die Temperaturen steigen auf bis zu 10 Grad. Der Himmel ist dabei meist bewölkt, am ehesten kommt die Sonne in den südöstlichen Landesteilen durch. Hier und da regnet oder nieselt ist. Heißt: das Eis taut.

  • Top-Thema

    A5 und A661: Mehrere Schwertransporter stecken fest

    Zu der Meldung mit den feststeckenden Schwertransportern gibt es ein paar weitere Informationen: In der Nacht waren auf der A5 gleich mehrere Transporter Richtung Frankfurt unterwegs. Die schwere Kolonne hatte Windrad-Teile geladen. Mehrere der Fahrzeuge haben sich nach Polizeiangaben festgefahren. Der eine Transporter steckt wie bereits erwähnt am Bad Homburger Kreuz fest, die Zufahrt zur A661 ist weiterhin gesperrt. Hinter ihm hängen aber offenbar noch zwei weitere Transporter fest.

    Ein Transporter steht am Autobahnrand, geladen hat er einen rot-weißen Windradflügel.

    Ein weiterer Transporter stand zwischenzeitlich auf der A5 vor dem Gambacher Kreuz, genauer zwischen der Ausfahrt Fernwald-Steinbach und der Raststätte Limes. Er hat laut einem Polizeisprecher gegen 3.40 Uhr einen Reifen verloren und stand auf dem Standstreifen. Zuvor soll er Leitpfosten umgefahren haben.

    Derselbe oder ein fünfter Transporter der Kolonne hängt aktuell am Rastplatz Spießwald fest. Er ist laut Verkehrsredaktion defekt und blockiert die Ausfahrt. Wie viele Transporter insgesamt unterwegs sind und ob noch weitere festhängen, ist aktuell unklar.

  • Nachrichten als Audio

    Aufmerksame Morgenticker-Leser könnten wissen, was jetzt kommt. Die hessenschau in 100 Sekunden mit den Nachrichten aus der Nacht. Augen zu, Ton ab!

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden

    Ende des Audiobeitrags
  • Klinikdirektor: Kinderkliniken seit zehn Jahren überlastet

    In diesem Jahr ist die Zahl der Atemwegsinfektionen schneller in die Höhe geschnellt als üblich. Besonders die Kinderkliniken sind deshalb seit Wochen am Limit. Der Ärztliche Direktor des Universitätsklinikums Frankfurt, Jürgen Graf, sagte jetzt dazu, dass das Problem derzeit zwar akut, "aber alles andere als neu" sei. Seit etwa zehn Jahren bestehe ein Missverhältnis zwischen der Zahl der zu versorgenden Kinder und der vorhandenen Kapazitäten. Dieses werde immer größer.

    Die Zahl der Infekte liege wahrscheinlich in diesem Winter nur geringfügig höher als in den Vorjahren, sagte Graf. Es gebe aber noch weniger Personal - auch wegen eines Krankenstands "in einem Ausmaß, wie wir es bislang noch nicht gesehen haben". Das Problem sei grundsätzlich aber ein strukturelles und lasse sie nicht lösen, indem Mitarbeiter anderer Stationen auf den Kinderstationen aushelfen.

    Im Vordergrund des Fotos liegt ein bunter Soielball, im Hintergund wendet sich - unscharf - ein Arzt einem kleinen Kind zu, das gebeugt auf einem Bett sitzt.
  • Top-Thema

    Sperrung am Bad Homburger Kreuz: Windrad-Transporter steckt fest

    Ein Schwertransport sorgt aktuell für Behinderungen am Bad Homburger Kreuz in Richtung Frankfurt. Nach Informationen aus unserer Verkehrsredaktion hat der Transporter einen Windradflügel geladen und hängt auf der Verbindung der A5 zur A661 Richtung Egelsbach fest. Zuvor soll er bereits Schäden am Gambacher Kreuz verursacht haben. Die Verbindung zur A661 ist aktuell gesperrt. Alle Verkehrsmeldungen finden Sie hier.

  • Corona-Inzidenz stagniert

    Schauen wir kurz auf die Corona-Zahlen, die ja dienstags immer für das Wochenende gemeldet werden. Die Inzidenz ist seit Samstag mit 212 nahezu gleich geblieben. Die höchsten Werte meldete das RKI für die Kreise Lahn-Dill (319) und Werra-Meißner (311), die niedrigsten für den Schwalm-Eder-Kreis (132) und die Stadt Frankfurt (133). Es wurden 3.771 Neuinfektionen gemeldet sowie vier weitere Todesfälle.

  • Schuhlager abgebrannt - hoher Schaden

    250.000 Euro Schaden lautet die Bilanz eines nächtlichen Brands in Neukirchen (Schwalm-Eder). Wie die Polizei soeben mitteilte, brach das Feuer gegen 2 Uhr in einer Lagerhalle aus. In dieser waren Schuhe gelagert, deren Wert noch nicht ermittelt wurde - die Schadenssumme wird insgesamt also noch größer ausfallen. Die Halle brannte komplett nieder. Gegen 5 Uhr war der Brand gelöscht. Verletzte gab es nicht. Wieso das Feuer ausbrach, wird noch ermittelt.

  • Top-Thema

    Kasseler Jamaika-Bündnis will Koalitionsvertrag unterzeichnen

    Die "Koalition der Vernunft" in Kassel soll heute mit der Unterzeichnung des Koalitionsvertrags offiziell besiegelt werden. Sie werden es bei dem Namen schon geahnt haben: Ein Wunschbündnis ist das für die Beteiligten - Grüne, CDU und FDP - nicht. Doch nachdem die alte Koalition aus SPD und Grünen insbesondere wegen Streits über die Verkehrspolitik zerbrochen war, musste dringend ein neues Bündnis her. Zusätzlich hatten sich Oberbürgermeister Christian Geselle und seine Partei SPD eine öffentliche Schlammschlacht geliefert. Bei der im März anstehenden Oberbürgermeisterwahl in Kassel will Geselle nun als unabhängiger Kandidat antreten, gegen die SPD-Kandidatin Isabel Carqueville.

  • Top-Thema

    Kein extremes Glatteis mehr - keine Schulausfälle

    Zwar bin ich auf der Straße gerade noch gut gerutscht, generell hat sich die Glatteis-Lage in Hessen seit gestern aber deutlich entspannt. Nur vereinzelt habe es Unfälle gegeben, berichten die Polizeipräsidien. Zwei Fahrer seien leicht verletzt worden, ansonsten handele es sich um Blechschäden. Offenbar hätten sich die Autofahrer auf das Eis eingestellt und würden vorsichtiger fahren.

    Auch das Schulchaos von gestern dürfte sich heute nicht wiederholen. Während gestern immer mehr Kreise und Städte meldeten, dass die Schulen wegen der Glätte geschlossen bleiben, ist unsere Liste der Schulausfälle heute leer.

    Ein Mädchen meldet sich im Unterricht
  • Guten Morgen!

    Schön, dass Sie den Weg zu unserem Morgenticker gefunden haben. Nachdem es gestern in vielen Teilen des Landes spiegelglatt war, ist es zumindest in Frankfurt auch heute Morgen noch ganz schön rutschig. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie rausgehen. Gestern gab es in Hessen hunderte Unfälle wegen der Glätte, das wiederholt sich heute hoffentlich nicht.

    Über die Wetterlage und alles, was sonst heute Morgen wichtig ist, halte ich Sie hier im Ticker auf dem Laufenden. Wenn Sie dazu Fragen oder Anmerkungen haben, schreiben Sie mir gerne. Fotos können Sie hier hochladen.

    Porträt Anja Engelke