Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss

    So, da wäre der Montagmorgen auch schon wieder geschafft. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und die vielen netten Nachrichten. Morgen sind wir ab 6 Uhr wieder für Sie da. Bis dahin wünsche ich Ihnen noch einen guten Start in die Woche und rutschen Sie nicht aus!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Eislandung

    Passend zum Wetter ist hessenschau.de-Nutzerin Diana Dippel dieser besondere Schnappschuss gelungen. Sie schreibt dazu: "1A-Landung einer Möwe auf der zum Teil zugefrorenen Fulda in Melsungen." Vielen Dank für das schöne Foto!

    Eine Möwe landet auf der zum Teil zugefrorenen Fulda in Melsungen.
  • Brand in Scheune - Tiere gerettet

    In der Nacht ist in einer Scheune in Mücke (Vogelsberg) ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr wurde gegen 23.30 Uhr alarmiert, rund 80 Einsatzkräfte waren im Ortsteil Sellnrod nach Informationen von Osthessen-News bis in die Morgenstunden mit den Löscharbeiten beschäftigt.

    Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude konnte demnach verhindert werden. Auch die in der Scheune lebenden Tiere konnten rechtzeitig gerettet werden. Brandursache und Schadenshöhe sind noch unklar.

    Feuerwehrleute löschen mit einem Schlauch das Feuer in einer Scheune
  • hessenschau-Adventskalender: 19. Türchen

    Weihnachten kommt immer näher, heute ist bereits der 19. Dezember - und damit öffnet sich auch Türchen Nummer 19 an unserem hessenschau-Adventskalender. Heute geht es zurück in das Jahr 1959: Die Schaufenster sind voll mit den schönsten Weihnachtsgeschenken, gleichzeitig leben viele Familien und Kinder aber in Armut und können sich keine Geschenke leisten.

    Videobeitrag

    Video

    hessenschau-Adventskalender: Türchen 19

    Kleine Primaballerina in einem alten Video der hessenschau aus dem Jahr 1959
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Mehr als 100 Reichsbürger in den letzten Jahren entwaffnet

    Seit 2019 bis Mitte 2022 sind nach Angaben des Landeskriminalamts (LKA) in Hessen mehr als 100 sogenannten Reichsbürgern Waffen entzogen worden. "Die einzelnen Erfolge sind stets mit sehr aufwendigen Verfahren verbunden, die wir längst durch eine Änderung des Waffenrechts beschleunigen könnten", hieß es weiter. "Aktuell verfügen in Hessen noch mehr als 40 Personen, die dem Spektrum der Reichsbürger-Szene zugeordnet werden, über eine waffenrechtliche Erlaubnis."

    So verfügten Ende Juni 27 den Reichsbürgern zugerechnete Personen über die Waffenbesitzkarte zum Erwerb und Besitz "scharfer" Schusswaffen. Zudem gab es 20 der Szene zugeordnete Extremisten mit dem "kleinen Waffenschein", der zum Führen von Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen berechtigt. Anfang Dezember waren nach einer bundesweiten Razzia 25 Angehörige der Reichsbürger-Szene festgenommen worden, die einen Staatsstreich vorbereitet haben sollen. Der mutmaßliche Rädelsführer, Heinrich XIII. Prinz Reuß, war in Frankfurt festgenommen worden.

    Heinrich XIII. Prinz Reuß
  • Top-Thema

    Bus prallt gegen Baum - mehrere Verletzte

    Chaos im Nahverkehr, annullierte Flüge, Unfälle allerorts: Das Glatteis hat Hessen im Griff. Auf spiegelglatten Straßen ist es zu vielen Unfällen gekommen, meist blieb es aber bei Blechschäden. In Dreieich (Offenbach) gab es allerdings mehrere Verletzte, als ein Linienbus gegen einen Baum prallte.

  • News auf die Ohren

    Auch heute darf die hessenschau in 100 Sekunden natürlich nicht im Morgenticker fehlen. Hier können Sie ihre müden Augen einmal schließen und den Nachrichten des Morgens lauschen.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • 37-Jähriger bei Streit vor Kiosk erstochen

    Bereits am Freitagabend ist ein 37 Jahre alter Mann bei einem Streit vor einem Kiosk in Flörsheim (Main-Taunus) erstochen worden. Das teilte die Polizei gestern mit. Das Opfer wurde demnach von dem Messer so schwer verletzt, dass es trotz eines Rettungseinsatzes noch vor Ort starb. Worum es bei dem Streit ging, ist bislang unklar. Die Auseinandersetzung sei eskaliert, die Männer sollen demnach auch mit Bierflaschen aufeinander losgegangen sein.

    Der mutmaßliche Täter, ein 32 Jahre alter Mann, wurde bei dem Streit ebenfalls verletzt. Er sei zunächst geflohen, dann aber festgenommen worden. Nach einer ärztlichen Behandlung wurde er in Polizeigewahrsam genommen. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

  • Eintracht ist die Mannschaft des Jahres

    Nochmal zurück zum Sport: Die Eintracht hat mit dem Gewinn der Europa-League für die Fußball-Sensation des Jahres gesorgt - und ist gestern bei der Wahl zu Deutschlands Sportler des Jahres 2022 als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet worden. Damit haben sich die Frankfurter gegen die Sprint-Staffel um Gina Lückenkemper auf Rang zwei und die drittplatzierte Fußball-Nationalmannschaft der Frauen durchgesetzt.

  • Top-Thema

    Toter in brennender Wohnung gefunden

    Heute Morgen mussten wir leider bereits einen Toten bei einem Brand in Wiesbaden vermelden. Bei einem weiteren Brand in einem Mehrfamilienhaus in Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) ist ebenfalls ein Mensch ums Leben gekommen. Die Feuerwehr wurde um 5.50 Uhr alarmiert, weil im dritten Stock des Gebäudes ein Feuer ausgebrochen war. Die Einsatzkräfte fanden in der Wohnung eine leblose Person, wie die Polizei bestätigte. Dabei handelt es sich um den 26 Jahre alten Wohnungsinhaber. Die Wiederbelebungsversuche blieben demnach erfolglos. Informationen zur Brandursache und der Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

    Einsatzkräfte vor dem Mehrfamilienhaus in Weiterstadt
  • Erste Bilanz zur Medien-Beratungstelle an Schulen

    Seit Beginn des Schuljahrs gibt es die "Beratungsstelle Jugend und Medien Hessen" als neue Anlaufstelle für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrkräfte bei allen Fragen rund um Mediennutzung. Heute um 11.30 Uhr wollen Digitalministerin Kristina Sinemus und Kultusminister Alexander Lorz (beide CDU) eine Bilanz der Arbeit in den ersten Wochen ziehen.

    Die Beratungsstelle soll unter anderem den Gefahren von Hasskommentaren, Falschmeldungen und Mobbing in sozialen Medien begegnen. Für Kinder gibt beispielsweise Informationen darüber, wie man sich gegen Cybermobbing wehren kann und wann eine Spielsucht droht.

  • 50.000 sehen Reitturnier in Frankfurt

    Vom Fußball zu Pferdesport: Mit einem Triumph von Springreiter Philipp Weishaupt ist gestern der Große Preis von Frankfurt zu Ende gegangen. Rund 50.000 Zuschauerinnen und Zuschauer hatten das Reitturnier an vier Tagen in der Festhalle verfolgt. Der zweimalige deutsche Meister Weishaupt blieb zum Abschluss mit seinem Pferd Zineday im Stechen fehlerfrei und siegte mit seiner Zeit von 40,54 Sekunden. Pandemiebedingt hatte das Turnier zwei Jahre lang pausieren müssen. 

    Videobeitrag

    Video

    Reitturnier in der Festhalle ist zu Ende

    Das Reitturnier in der Festhalle im Jahr 2018
    Ende des Videobeitrags
  • Eintracht stolz auf Kolo Muani

    Gestern ist ja dieses wichtige Fußabllturnier irgendwo in der Wüste zu Ende gegangen. Argentinien hat gewonnen, ein Mann namens Messi soll endgültig zur Legende geworden sein. Ein anderer, der französische Eintracht-Stürmer Randal Kolo Muani, hat seinen ersten WM-Titel dagegen knapp verpasst. In seiner sportlichen Heimat ist man dennoch mächtig stolz auf den 24-Jährigen. "Er hat ein ganz starkes Finale gespielt und Eintracht Frankfurt super repräsentiert", sagte Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche dem hr.

  • Glatteissituation entspannt sich ab Mittag

    Glatteis hier, Eisregen dort - das Wetter hat uns heute Morgen fest im Griff. Doch wie geht es weiter? Die Glatteisgefahr bleibt noch den ganzen Vormittag bestehen, erst ab Mittag entspannt sich die Situation wieder etwas. Dann steigen die Temperaturen auf bis zu 8 Grad, in den Mittelgebirgstälern bleibt es allerdings deutlich kälter.

    Der Wind weht meist schwach bis mäßig, in den Bergen auch frisch. Auf den Gipfeln kann es sogar stürmen. In den nächsten Tagen dürfte Glatteis nur noch vereinzelt Thema werden, denn dann steigen die Temperaturen bis zur Wochenmitte auf bis zu 10 Grad, auch nachts gibt es dann keine Minusgrade mehr.

  • Top-Thema

    Zahlreiche Flüge wegen Glatteis annulliert

    Auch der Frankfurter Flughafen schlittert auf dem Glatteis offenbar ins Chaos. Von den für Montag geplanten insgesamt rund 1.100 Starts und Landungen waren nach Angaben einer Flughafensprecherin am Morgen bereits 176 annulliert worden. Reisende wurden gebeten, sich vor ihrem Flug zu informieren, ob ihre gebuchte Maschine startet und sollten möglichst früh zum Check-in-Schalter kommen.

    Der Flugbetrieb sei nicht komplett eingestellt, sagte die Sprecherin. Es gelte aber zunächst eine sogenannte Anflugsteuerung, was dazu führe, dass pro Stunde nur eine bestimmte Zahl von Maschinen - weniger als sonst - landen dürfe. Die Nordwest-Landebahn war demnach am Morgen gesperrt. Der Winterdienst und Streufahrzeuge seien im Dauereinsatz. Auch die nötige Enteisung der Flugzeuge führe zu Verzögerungen.

    hessenschau.de-Nutzerin Patrizia Fortes saß heute Morgen in einem der Flieger und durfte eine solche Enteisung aus ihrem Fenster beobachten.

    Tragflächen eines Flugzeugs werden vor dem Start enteist.
  • Top-Thema

    Schulausfälle und Umstellung auf Distanzunterricht

    Vom Glatteis sind natürlich auch die Schulwege der Kinder und Jugendlichen betroffen. In einigen Landkreisen bleiben die Schulen deswegen heute komplett geschlossen, andere Schulen haben auf Distanzunterricht umgestellt. Wir haben die Einrichtungen aufgelistet, von denen uns entsprechende Informationen vorliegen. Die Liste erhebt allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

  • Mit alten Socken dem Glatteis trotzen?

    Ich habe vor meinem Haus gerade einmal den Selbsttest gemacht: Gehweg und Straße sind tatsächlich spiegelglatt. Viele von Ihnen machen gerade ähnliche Erfahrungen, wenn ich den zahlreichen Nachrichten glauben darf. hessenschau.de-Nutzerin Nina Henrich hat einen interessanten Tipp gegen das Ausrutschen. Auch modisch ein ganz neuer Ansatz...

    Zitat
    „Guten Morgen! Vielleicht ist es eine Anmerkung wert, dass man sich alte Socken, bestenfalls aus Wolle, über die Schuhe ziehen kann und damit die Gefahr des Rutschens vergeringert. Liebe Grüße“ Nina Henrich Nina Henrich
    Zitat Ende
  • Top-Thema

    Fluchtweg abgeschnitten: Mann stirbt bei Wohnungsbrand

    Bei einem Wohnungsbrand im Wiesbadener Stadtteil Dotzheim ist in der Nacht ein Mann ums Leben gekommen. Der Bewohner konnte zwar aus seiner brennenden Wohnung befreit werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Er starb jedoch trotz Reanimationsmaßnahmen noch vor Ort. Das Feuer war am späten Sonntagabend in einer Wohnung im ersten Stock ausgebrochen.

    Insgesamt konnten die Feuerwehrleute 21 Hausbewohner unter anderem mit Leitern unverletzt in Sicherheit bringen. Die Menschen hatten sich zuvor an Fenstern bemerkbar gemacht, weil der Fluchtweg durch das Treppenhaus abgeschnitten war. "Das Feuer war relativ schnell unter Kontrolle", sagte ein Sprecher. "Aber die umfangreiche Menschenrettung war sehr herausfordernd." Die Ursache für den Brand war zunächst unklar, so der Sprecher. Die Polizei ermittelt. Durch das Feuer ist das Gebäude zunächst unbewohnbar.

    Videobeitrag

    Video

    Mann stirbt bei Wohnhausbrand in Wiesbaden

    Rauch steigt aus einer brennenden Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Wiesbaden
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Glatteis wirbelt Nahverkehr durcheinander

    Nicht nur auf den Straßen dürfte das Glatteis für Chaos an diesem Morgen sorgen, auch den Bahnverkehr wirbelt der Eisregen ordenlich durcheinander. Der RMV hat um kurz nach 5 Uhr bereits vermeldet, dass es in ganz Hessen zu Ausfällen und Verspätungen bei Regionalbahnen kommt. Eine Auflistung hat sich der Verkehrsverbund gespart, es betreffe alle Linien. Auch für den Busverkehr meldet der RMV Störungen auf allen Linien, ebenfalls für alle S-Bahn-Linien. In Frankfurt wurde zudem für die Linien U1, U2, U3 und U8 teilweise ein Schienenersatzverkehr mit Taxen eingerichtet, alle U-Bahn-Linien und Straßenbahnen seien laut Frankfurter Verkehrsbetrieb VGF betroffen.

    Störung im Frankfurter U-Bahn-Verkehr

    Im Gebiet des Nordhessischen Verkehrsbundes (NVV) wurde der Busverkehr aufgrund von vereisten Straßen eingestellt. Besonders das Stadtgebiet Kassel mit den angrenzenden Gemeinden sowie der Landkreis Waldeck-Frankenberg seien von den Fahrtausfällen betroffen, wie der NVV auf seiner Website mitteilte.

    Regionalbahnen: aktuelle Störung (Stand 19.12., 05:10 Uhr) https://t.co/B2NPpKFR1O

    [zum Tweet]

    Busse: aktuelle Störung (Stand 19.12., 06:56 Uhr) https://t.co/A9UjONoCik

    [zum Tweet]

    Frankfurt: Trams / U-Bahnen / Busse - witterunsbedingte Einschränkungen https://t.co/gquB56acKO

    [zum Tweet]

  • Top-Thema

    Glatteiswarnung für ganz Hessen

    Wenn Sie es vermeiden können, sollten Sie heute Morgen auf Fahrten mit Auto, Fahrrad und Co. verzichten und zu Hause bleiben. Denn für ganz Hessen hat der Deutsch Wetterdienst (DWD) Unwetterwarnungen vor Glatteis herausgegeben. Schuld daran ist der gefrierende Regen, der sich zum Wochenstart breitmacht. Der DWD spricht sogar von "Gefahr für Leib und Leben".

    Ich selbst sitze im glatteisfreien Homeoffice, aber mein Kollege berichtet von spiegelglatten Gehwegen und Straßen in Frankfurt. Das dürfte anderswo auch so aussehen. Sollten Sie sich dennoch auf den Weg machen müssen, fahren Sie entsprechend vorsichtig und passen Sie auf sich auf! Der DWD rät, das Auto möglichst vollzutanken und sich mit Decken und warmen Getränken auszustatten.

  • Guten Morgen

    Guten Morgen, liebe Frühaufsteherinnen und Frühaufsteher. Mein Name ist Julian Moering, ich bin Nachrichtenredakteur für den Hessischen Rundfunk. Ich hoffe, Sie sind an diesem frostig-nassen Morgen gut aus den Federn gekommen. In den nächsten Stunden blicken wir gemeinsam auf die Nachrichten der Nacht, die Meldungen des Morgens und die Themen des Tages. Sollten Sie Anmerkungen haben, dürfen Sie mir gerne eine Nachricht schreiben.

    Julian Moering