Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Top-Thema

    Update zu Hanau: Junge auch tot

    Im Nachgang noch ein leider trauriges Update: Der Junge, der in Hanau schwerverletzt gefunden wurde, ist inzwischen auch tot. Er sei im Krankenhaus gestorben, teilte die Staatsanwaltschaft Hanau auf Nachfrage mit. Zuvor war heute Morgen bereits ein totes Mädchen auf einem Balkon entdeckt worden. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus und fahnden nach einem Verdächtigen. Die Umstände sind weiterhin unklar.

  • Bis bald!

    Schon 10 Uhr, damit ist meine Zeit für heute zu Ende. Aber morgen geht es hier weiter, dann ist meine Kollegin Clarice Wolter dran. Ich freue mich drauf und danke Ihnen fürs Mitlesen. Tschüss!

  • Hier findet die documenta statt

    Die documenta fifteen in Kassel rückt näher, am 18. Juni geht es los. Nun wurden auch die Ausstellungsorte bekannt: 32 in den vier Kasseler Gebieten Mitte, Fulda, Nordstadt und Bettenhausen werden es sein. Dabei will die Ausstellung die historischen und sozialen Spuren der Orte sichtbar machen und in neue Kontexte setzen. Für das documenta-Team soll Kassel nicht "Schauplatz" sein, sondern ein "Ekosistem" - das ist indonesisch für Ökosystem. Weitere Infos zur documenta finden Sie in unserem Kulturticker.

    Audiobeitrag

    Audio

    documenta: Kunst an 32 Orten in Kassel

    Karte mit bunt gemarkerten Regionen, in denen die documenta fifteen sich abspielt
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Mutmaßliche Geldautomatensprenger angeklagt

    Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat Anklage gegen fünf Männer zwischen 22 und 57 Jahren erhoben. Zwei von ihnen sollen im vergangenen Mai versucht haben, einen Geldautomaten in Rodgau (Offenbach) zu sprengen. Es blieb allerdings beim Versuch: Nachdem sie die Tür zur Bankfiliale aufgebrochen hatten, wurden sie von einem Autofahrer beobachtet und ergriffen die Flucht, wie die Staatsanwaltschaft soeben mitteilte. Ein dritter Angeklagter soll den Sprengsatz gebastelt haben, den die beiden Täter dabei hatten. Außerdem habe er einen Unterschlupf zur Verfügung gestellt. Den beiden weiteren Männern wird vorgeworfen, die Sprengung als Köpfe der Bande aus dem Hintergrund geplant zu haben.

    Mehrere Mitglieder der Bande sollen auch an anderen Automatensprengungen beteiligt gewesen sein. Mindestens zweimal wurde dabei Geld erbeutet. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die fünf Angeklagten zu einem großen kriminellen Netzwerk gehören. 20 mutmaßliche Angehörige dieses Netzwerks seien insgesamt bereits festgenommen worden.

    Polizeiabsperrband am Tatort.
  • Mann mit Stichen verletzt

    In Folge eines Streits in einem Lokal in Michelstadt (Odenwald) ist in der Nacht ein Mann mit Stichen verletzt worden. Nach Polizeiangaben war es gegen halb vier zu der Auseinandersetzung zwischen dem 26-Jährigen und zwei Kontrahenten gekommen. Die Umstände sind unklar. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht, schwebe aber nicht in Lebensgefahr. Die beiden anderen Männer flüchteten laut Polizei zu Fuß. Eine Fahndung blieb bislang ohne Erfolg.

  • Flixtrain-Linien ab Wiesbaden, Kassel, Offenbach und Frankfurt

    Der Deutsche-Bahn-Konkurrent Flixtrain erweitert zum Sommer sein Angebot. Ab dem 19. Mai soll eine neue Verbindung zwischen Stuttgart und Hamburg mit Zwischenstopps in Frankfurt und Kassel fahren. Ab dem 2. Juni soll es auch Züge von Berlin nach Wiesbaden geben, die unter anderem in Offenbach halten, wie das Unternehmen heute mitteilte.

    Ein leuchtend grüner Zug hält an einem Bahnhof, darin sind Fahrgäste.
  • Top-Thema

    Totes Mädchen und schwerverletzten Jungen in Hanau gefunden

    In der Nähe des Marktplatzes in Hanau hat die Polizei heute Morgen ein totes Mädchen und einen schwerverletzten Jungen gefunden. Ein Polizeisprecher sagte, Passanten hätten zuerst den Jungen unten auf der Straße entdeckt und dann den Notruf gewählt. Auf einem Balkon in der Nähe habe das tote Mädchen gelegen. Die Hintergründe seien völlig unklar, sagte der Sprecher. Auch das Alter der Kinder ist bisher nicht bekannt. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

  • Pilotprojekt für digitale Parkplatzsuche

    Ärgern Sie sich häufig, wenn Sie wieder ewig nach einem Parkplatz suchen müssen? In Wiesbaden könnte Ihr Navi bald bei der Suche helfen. Die Stadt testet ein Pilotprojekt, mit dem Sensoren im Boden an die Navigationsgeräte melden, ob ein Parkplatz frei oder belegt ist. Aktuell werden solche Sensoren auf etwa 500 Parkplätzen in den Boden eingelassen. Ab Juni soll das digitale System ausprobiert werden. Ob es klappt, wird sich dann zeigen.

    Foto von parkende Autos in einer Straße und im Fokus ein Schild mit der Aufschrift "Mit Parkschein - Bewohner frei".
  • Libellen im Liebestaumel

    Aktuell ist es ruhig, Zeit für ein bisschen Tiercontent. Die beiden Libellen hat Margrit Schmidt an ihrem Gartenteich in Wiesbaden fotografiert. Vielen Dank für das Foto!

    Zwei Libellen hängen mit ihren Körpern so aneinander, dass sie eine Herz-Form bilden.
  • Kasseler gewinnt Millionen-Jackpot

    Ein junger Hesse aus dem Kreis Kassel ist seit gestern Abend Millionär. Wie Lotto Hessen mitteilte, tippte er sechs der sieben gezogenen Zahlen des Eurojackpot richtig und gewann damit exakt 1.089.550,70 Euro. Der Mann sei der dritte hessische Lotto-Millionär des Jahres. Zuletzt hatte ein Spieler aus dem Rhein-Main-Gebiet Mitte April 45 Millionen Euro beim Spiel "6 aus 49" abgeräumt. Der höchste nordhessische Treffer wurde am 29. Juli 2016 erzielt: Ein Angestellter knackte den Eurojackpot und gewann 84,8 Millionen Euro.

    Mit einem Stift werden Zahlen in Eurojackpot-Schein angekreuzt
  • Staus nach Unfällen auf A3 und A5

    Im Berufsverkehr hat es gleich mehrmals gekracht: Auf der A5 zwischen dem Frankfurter Kreuz und dem Nordwestkreuz ist ein Auto in die Leitplanke gefahren, ein weiteres Auto war an dem Unfall beteiligt. Der Verkehr staut sich bereits auf sechs Kilometern, Verzögerung: 15 bis 20 Minuten. Auch zwischen Heppenheim und Zwingenberg (Bergstraße) sind zwei Spuren wegen Bergungsarbeiten gesperrt. Unsere Verkehrsredaktion empfiehlt, hier auf die A67 auszuweichen. Außerdem stockt der Verkehr auf der A3 zwischen dem Mönchhof-Dreieck und dem Frankfurter Kreuz, ebenfalls nach einem Unfall. Fahren Sie vorsichtig und kommen Sie gut an Ihr Ziel!

  • Top-Thema

    Umweltministerin Hinz fordert Tempolimit

    Die FDP bleibt weiterhin bei ihrem "Nein" zum Tempolimit, doch bei der Umweltministerkonferenz im niedersächsischen Wilhelmshaven wird es heute wohl trotzdem Thema sein. Hessens Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) hat sich im Vorfeld jedenfalls für ein Tempolimit zum Klimaschutz stark gemacht. Es sei eine "kostengünstige und sofort wirksame Maßnahme", um den CO2-Ausstoß zu senken, sagte sie gestern in Wiesbaden. Die Krise in der Ukraine habe vielen Ländern ihre Abhängigkeit von fossilen Energieträgern deutlich vor Augen geführt, so Hinz weiter. "Wir müssen uns für die Zukunft krisenfester aufstellen." Dazu gehöre auch, erneuerbare Energien schneller auszubauen.

    Hessens Umweltministerin Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Eintracht: Tuta ist jetzt Abwehrchef

    In Abwesenheit des verletzten Abwehrchefs Martin Hinteregger muss die Eintracht umbauen: Plötzlich sind Tuta und Almamy Touré gefragt. Der eine übernimmt eine völlig neue Rolle, der andere zeigt, dass er auch seriös kann, schreibt Kollege Mark Weidenfeller aus der Sportredaktion.

  • Lehrerausbildung soll praktischer und digitaler werden

    Der Landtag entscheidet heute über ein Gesetz, das die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern in Hessen neu regeln soll. Laut Gesetzentwurf der schwarz-grünen Landesregierung sollen Lehramtsstudierende künftig stärker auf digitale Lehrmethoden vorbereitet werden. Außerdem sollen sie durch ein komplettes Semester, das sie an einer Schule verbringen, mehr praktische Erfahrung sammeln.

    Die Lehrergewerkschaft GEW bezeichnete den Gesetzentwurf als "verpasste Chance". Er werde den Anforderungen nicht gerecht. Alle anderen Bundesländer hätten mit Einführung eines Praxissemesters auch die Regelstudienzeit verlängert. Hessen gehe hier einen Sonderweg. Mit der schwarz-grünen Mehrheit soll das Gesetz heute in dritter Lesung verabschiedet werden.

    Der Zwölfjährige Gymnasiast Julius löst am Computer in seinem Zuhause seine Schulaufgaben, die ihm seine Lehrer für jeden Tag über den Schulserver geschickt haben. Wegen des Corona-Virus bleiben in der Hansestadt alle Schulen und Kitas geschlossen.
  • Feuerwehr- und Rettungsmesse in Fulda

    In Fulda beginnt heute die Rettmobil - nach Angaben des Veranstalters die weltgrößte Fachmesse für Rettung und Mobilität. 460 Aussteller aus 25 Ländern stellen Innovationen für Feuerwehrleute, Sanitäter und Co. vor, zum Beispiel bei Schutzkleidung und Einsatzfahrzeugen. Bis Freitag werden rund 25.000 Besucherinnen und Besucher erwartet.

    Besucher auf der Messe Rettmobil in Fulda
  • Nachrichten als Audio

    Die Augen sind noch zu müde zum Lesen? Kein Problem, unsere Nachrichten gibt es natürlich auch zum Hören. Hier die aktuelle Sendung, bitte sehr.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Land will Notunterkünfte für Geflüchtete schließen

    Da zuletzt weniger Geflüchtete aus der Ukraine in Hessen angekommen sind, will das Land auf Notunterkünfte in Sporthallen künftig verzichten. Man habe mehrere Kreise und die Stadt Frankfurt darüber informiert, dass Notunterkünfte in Sporthallen zum 11. Juni geschlossen werden können, teilte das Innenministerium in Wiesbaden mit.

    In Hessen sind laut Ministerium mehr als 57.400 Menschen im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine angekommen (Stand 8. Mai). Rund 50.900 seien in den Kommunen untergebracht worden, mehr als 6.500 leben demnach in der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen, deren Außenstellen oder in den Notunterkünften. Die Kapazitäten der Erstaufnahmeeinrichtung waren laut Innenminister Peter Beuth (CDU) zuletzt erhöht worden. Sollten im weiteren Kriegsverlauf wieder mehr Menschen nach Hessen kommen, würden erneut Notunterkünfte bereit gestellt, sagte Beuth.

    Bild auf eine Halle mit Hochbetten und Bauzäunen
  • RMV: Ausfälle wegen Krankheit

    Der RMV hat offenbar mit einer Krankheitswelle zu kämpfen, jedenfalls fallen heute Morgen krankheitsbedingt einige Fahrten aus. Betroffen sei die Linie RB12 zwischen Frankfurt und Königstein, wie der Verkehrsverbund soeben mitteilte. Wegen einer Oberleitungsstörung in Kelsterbach werden außerdem Züge der S8 und S9 zwischen Frankfurt-Stadion und Raunheim umgeleitet. Auf beiden Linien kann es daher zu Verspätungen kommen.

    S8, S9: aktuelle Störung (Stand 11.05., 05:32 Uhr) https://t.co/gHT7TdkgpL

    [zum Tweet]

  • Top-Thema

    Räuber schießt auf Kiosk-Mitarbeiterin

    Eine Kassiererin eines Kiosks in Offenbach ist gestern Nachmittag bei einem Raubüberfall angeschossen worden. Nach Angaben der Polizei hatte ein Unbekannter gegen 17 Uhr den Laden betreten und die Frau mit vorgehaltener Pistole aufgefordert, ihm Geld auszuhändigen, was sie allerdings nicht tat. Daraufhin habe der Maskierte einen Schuss abgegeben. Die Frau wurde an der Stirn getroffen und erlitt eine Platzwunde, konnte sich aber noch in einen Nebenraum retten. Da es dem Täter nicht gelang, die Kasse selbst zu öffnen, verließ er den Kiosk ohne Beute. Die Polizei fahndet nun nach dem Mann. Die Kassiererin kam ins Krankenhaus.

  • Top-Thema

    SPD mit Entwurf für Klimaschutzgesetz gescheitert

    Die oppositionelle SPD-Fraktion im Landtag ist gestern Abend mit einem Gesetzentwurf "zum Schutz der Menschen vor den Folgen des Klimawandels" gescheitert. Die Fraktionen von CDU, Grünen, FDP und AfD stimmten gegen den Vorschlag, die Linken enthielten sich. Die Sozialdemokraten wollten mit dem Gesetz regeln, wie Hessen seine Klimaschutzziele verschärfen und an bundesweite Ziele anpassen kann. Hintergrund ist ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom April 2021, wonach die Politik beim Klimaschutz nachbessern muss.

    Die Deutsche Umwelthilfe hatte im vergangenen Jahr bemängelt, dass Hessen als eines von fünf Bundesländern kein eigenes Klimaschutzgesetz vorweisen könne, und reichte Beschwerde gegen das Land beim Bundesverfassungsgericht ein. Hessens Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) kündigte daraufhin einen Gesetzentwurf der Landesregierung zum Klimaschutz an. Darauf verwies sie gestern im Landtag und bekräftigte das Ziel des Landes, bis spätestens 2045 klimaneutral zu werden.

    Sondersitzung Landtag
  • Das Wetter: 30 Grad voraus

    Ich hatte es zu Beginn schon angekündigt: Obwohl heute laut Kalender die Eisheiligen beginnen, wird es wohl der bisher wärmste Tag des Jahres. Zwischen Ried und Rhein-Main-Gebiet könnte sogar die 30-Grad-Marke geknackt werden. Im Upland sind 25 Grad drin, auf den Bergen ebenfalls. Dabei ist der Himmel meist strahlend blau, nur im Norden können ein paar Wolken vorbeiziehen. Es bleibt trocken.

  • Top-Thema

    Abiturprüfungen enden - Frankfurt bereitet sich auf Party vor

    Mein Abitur ist jetzt neun Jahre her, gefeiert habe ich damals in NRW. Für die rund 20.000 hessischen Abiturientinnen und Abiturienten enden heute die Prüfungen mit dem Fach Chemie. In Frankfurt lockt nach zwei Jahren Pandemie-Pause heute Abend wieder die traditionelle Party in den Grüneburgpark. Tausende Absolventen haben dort in den Jahren vor Corona gefeiert - und meist Berge an Müll zurückgelassen. Damit die Partys gesitteter ablaufen, will die Stadt 50 Mülleimer und mehrere Dixie-Klos aufstellen. Morgens wird dann ein Reinigungsteam die Spuren der Party beseitigen.

    In Marburg wird es schon heute Nachmittag voll und laut: Zur traditionellen Abiparade fahren rund 20 Lkw durch die Stadt. Auf ihrer Ladefläche: Etwa 1.000 Abiturienten aus dem gesamten Landkreis. Los geht es um 15 Uhr am Georg-Gaßmann-Stadion, über Schwanallee und Bahnhof rollt die Kolonne dann bis zur Neuen Kasseler Straße. Wer mit Auto, Bus oder Bahn unterwegs ist, muss mit Verzögerungen rechnen.

    Mit Müll übersät: der Frankfurter Grüneburgpark nach der Abifeier.
  • Technische Störung im Fernsehen

    Wenn Sie gestern Abend ferngesehen haben, ist Ihnen vielleicht aufgefallen, dass es in mehreren ARD-Programmen Ausfälle gab. Grund dafür war eine technische Störung. Betroffen waren "Wetter vor acht" im Ersten, das hr-fernsehen (unter anderem die hessenschau) und das WDR-Fernsehen, jeweils zwischen 19 und 20 Uhr.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Gartenhütte in Flammen

    Der Brand einer Gartenhütte in Niederaula (Hersfeld-Rotenburg) hat am frühen Morgen einen Schaden von 50.000 Euro verursacht. Der Polizei zufolge konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Verletzte habe es nicht gegeben. Zur Brandursache konnte die Polizei bisher keine Angaben machen.

     Feuerwehrwagen in der Nacht
  • Top-Thema

    Mann von Straßenbahn angefahren

    Im Frankfurter Ostend ist in der Nacht ein Mann ins Gleisbett vor eine Straßenbahn gestürzt und von dieser erfasst worden. Nach Angaben der Polizei geschah das gegen 1.15 Uhr in der Hanauer Landstraße. Der 52-Jährige sei mit lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht worden. Wieso der Mann vor die Straßenbahn stürzte, wird noch ermittelt. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

    Streifenwagen mit Blaulicht (dpa)