Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Bis bald

    Vier Stunden sind vorüber, vielen Dank, wenn Sie bis hierhin mitgelesen haben! Das war der Morgenticker in der Dienstagsausgabe. Morgen sitzt an meiner Stelle Anja Engelke und ich schlafe etwas länger. Tschüss und bis bald!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Doku-Tipp: 12 Jahre alt und Tischtennis-Profi

    Auf Spielplätzen und in Parks stehen längst nicht nur Kinder und Teenies an den Platten: Tischtennis ist wieder voll beliebt. Ein besonderer Star an der Tischtennisplatte ist Josi Neumann aus Karben (Wetterau), die 12-Jährige hat weltweit kaum gleichaltrige Gegnerinnen. Deshalb ist sie schon jetzt in der Tischtennis-Bundesliga aktiv. Ein ARD-Film zeichnet den bisherigen Weg des Ausnahmetalents nach. Die ARD-Doku "Josi Neumann - mit 12 in die Bundesliga" ist ab jetzt in der ARD-Mediathek zu sehen und läuft am 28. August um 18 Uhr im hr-fernsehen.

  • Personalnot: Kasseler Bäcker macht Laden dicht

    Fehlender Nachwuchs macht Handwerksbetrieben zu schaffen. Für einen Bäcker aus Kassel und seine Kunden hat das jetzt Konsequenzen: die sonst gut besuchte Filiale bleibt vorerst geschlossen. Ein Zettel an der Glastür verweist seine Kunden auf die Hauptfiliale bei der Backstube - gut 200 Meter entfernt in einer Seitenstraße. Händeringend hat der Betrieb Mitarbeiter gesucht, ohne Erfolg.

  • Top-Thema

    Verkehrs-Update: Nur noch fünf Kilometer Stau auf A3

    Der Stau auf der A3 in Richtung Frankfurt zwischen Bad Camberg und Niedernhausen hat sich etwas beruhigt: Es staut sich an der Stelle nur noch auf fünf Kilometern, wie die Verkehrsredaktion schreibt. Bis zu 15 Minuten extra einplanen.

  • Top-Thema

    Feuerwehr bei Waldbrand in Münster weiter im Einsatz

    Auch Tage nach dem Ausbruch des Waldbrandes nahe der Munitionsanstalt in Münster (Darmstadt-Dieburg) sind etliche Einsatzkräfte der Feuerwehren noch vor Ort im Einsatz. Seit Sonntagmittag ist das Feuer zwar unter Kontrolle, doch auch in der Nacht zum Dienstag seien einige Brandnester wieder aufgeflammt, sagte ein Sprecher der Feuerwehr heute früh. Es seien erneut Löschhubschrauber im Einsatz. Zudem würden Sicherheitsschneisen in den Wald geschlagen werden, sodass sich das Feuer gar nicht erst nicht unkontrolliert ausbreiten könne.

    Für den Bahnverkehr gibt es gute Nachrichten: Heute soll die Strecke Darmstadt-Aschaffenburg wieder freigegeben werden.

  • Top-Thema

    "Spotted": HLNUG sucht Gottesanbeterinnen

    "Spotted": Vielleicht kennen Sie dieses Facebook-Gruppen-Phänomen noch. Menschen, die im Alltag zu schüchtern waren, ihr attraktives Gegenüber anzusprechen, versuchen den Moment nachzuholen und mithilfe der Facebook-Community Kontakt herzustellen. Sie wundern sich, was jetzt kommt? Ja, das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) versucht derzeit ähnliches. Ihr Objekt der Begierde: die Europäische Gottesanbeterin.

    2006 sei an der Bergstraße nahe der Ruine Starkenburg in Heppenheim erstmals ein Vorkommen nachgewiesen worden, teilte das HLNUG gestern mit. Im Sommer 2021 habe es mit insgesamt 107 verifizierten Meldungen etwa genauso viele Funde der Gottesanbeterin wie im Vorjahr gegeben. "Das Insekt scheint sich in weiten Teilen Südhessens wohlzufühlen und immer mehr zu etablieren", erläuterte das HLNUG. Das trockene und warme Sommerwetter sei für die Gottesanbeterin und ihren Nachwuchs extrem günstig.

    Bürgerinnen und Bürger sollen Sichtungen der Gottesanbeterin online melden – am besten mit Belegfoto.

    Gottesanbeterin
  • Top-Thema

    Keine Verfolgung? Homosexueller Geflüchteter klagt gegen Abschiebung

    In seiner Heimat Algerien konnte er als Homosexueller nicht offen leben, als Geflüchteter in Deutschland engagiert er sich in der queeren Community. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) lehnte allerdings den Folgeantrag des in einer geschützten Unterkunft in Frankfurt lebenden Mannes ab. Heute Vormittag befasst sich das Frankfurter Verwaltungsgericht mit dem Fall, da der Flüchtling Einspruch gegen die Entscheidung eingelegt hat. Der 35-Jährige hatte sich sowohl in den Medien als auch bei öffentlichen Veranstaltungen für die Rechte homosexueller Geflüchteter eingesetzt und über die Verfolgung von Homosexuellen in Algerien gesprochen.

    Sein erster Asylantrag war im März 2020 abgelehnt worden. Damals hieß es zur Begründung, dass das Risiko für Homosexuelle in Algerien nicht so erheblich sei, dass von einer "flüchtlingsschutzrelevanten Verfolgung" auszugehen sei. Auch ein Folgeantrag nach einer Verhaftungswelle von Homosexuellen in Algerien im Jahr 2020 wurde vom BAMF abgewiesen.

  • Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Polizisten wegen Totschlags

    Im Hotel Mosel im Frankfurter Bahnhofsviertel finden sich immer noch Spuren des Polizeieinsatzes vom 2. August: Blutflecken im Treppenhaus und eine Kerbe in der Decke, offenbar von einer Polizei-Kugel. Laut Staatsanwaltschaft hat die Polizei mehrere Schüsse auf Amin F. abgegeben. Einen davon in den Kopf. Gegen den Schützen bestehe der Verdacht auf Totschlag, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft dem hr. Inzwischen sind insbesondere Informationen dazu bekannt, was vor dem Polizeieinsatz geschah. Der beschuldigte Polizist macht von seinem Schweigerecht Gebrauch.

  • Sonnenblume in dramatischer Inszenierung

    Mehr als die Tickerhalbzeit ist geschafft, einiges ist los in Hessen, bei mir steht am Arbeitsplatz der zweite Kaffee. Im Nutzerfoto-Postfach bin ich auf dieses schöne Foto aus Grebenstein (Kassel) gestoßen. Dramatisch-szenisch fotografiert, mir gefällt's, ich hoffe Ihnen auch. Danke für das Foto!

    Eine Sonnenblume auf einem Feld in Grebensteiner Stadtteil Udenhausen (Kassel).
  • Verkehr: Zehn Kilometer Stau auf der A3

    8 Uhr, Zeit, auf Hessens Straßen zu schauen: Mir liegen derzeit zwei Staumeldungen aus der Verkehrsredaktion vor:

    • A3 in Richtung Frankfurt: Zwischen Bad Camberg (Limburg-Weilburg) und Niedernhausen (Rheingau-Taunus) staut es sich derzeit auf zehn Kilometern. Grund dafür sind Bergungsarbeiten, nur der linke Fahrstreifen ist frei. Ein Anhänger ist auf der Fahrbahn umgestürzt und blockiert die rechte Spur. 50 Minuten extra.
    • A44 in Richtung Dortmund: Zwischen Zierenberg und Breuna im Kreis Kassel gibt es aktuell vier Kilometer stockenden Verkehr. Sie brauchen bis zu zehn Minuten extra. Ein liegengebliebener Bus blockiert die linke Spur im Bereich einer Baustelle.

    Kommen Sie gut an Ihr Ziel! 🚗

  • Top-Thema

    Flughafen Frankfurt will doch kein Personal aus Türkei

    Stundenlange Wartezeiten für das Gepäck, tausende liegen gebliebene Koffer: Der Frankfurter Flughafen kämpft in der Reise-Hochphase mit massiven Abfertigungsproblemen. Abhilfe sollte eigentlich zusätzliches, zeitlich befristestes Personal aus der Türkei schaffen. Doch wie die Frankfurter Rundschau erfahren hat, will der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport wohl nun doch keine Hilfskräfte aus der Türkei beschäftigen.

    "Intensive Gespräche mit den türkischen Personaldienstleistern und detaillierte Prüfungen zugesendeter Personalunterlagen haben gezeigt, dass das tatsächliche Qualifikationsniveau vielfach deutlich unter unseren geforderten Minimalanforderungen liegt", teilte Fraport der Frankfurter Rundschau gestern mit. Es fehle an nötiger Berufserfahrung am Flughafen sowie an Deutschkenntnissen. Alternativ rekrutiere Fraport nun Personal auf dem deutschen Arbeitsmarkt - doch die Einstellungen und Schulungen benötigten Zeit.

  • Fragen und Antworten zur Gasumlage ab Oktober

    Rund 2,4 Cent pro Kilowattstunde soll die geplante Gasumlage betragen. Das gab die für das deutsche Marktgebiet verantwortliche Gesellschaft Trading Hub Europe gestern in Berlin bekannt. Für Mieter und Wohnungseigentümer bedeutet das einen starken Preisschub - zusätzlich zu den sowieso vielerorts geplanten Erhöhungen der Strom- und Gaspreise. Was heißt das jetzt konkret für die hessischen Verbraucher und Unternehmen ab Oktober? Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst.

  • Top-Thema

    Nach Machtübernahme: "Afghanistan wird einfach vergessen"

    Ein Jahr schon sind die Taliban in Afghanistan wieder an der Macht. Gestern vor einem Jahr, am 15. August 2021, hatten die radikal-islamistischen Taliban nach dem Rückzug der NATO-Streitkräfte die Hauptstadt Kabul und damit ganz Afghanistan eingenommen. In den folgenden Tagen herrschte Chaos: Tausende Menschen versuchten das Land zu verlassen, es spielten sich dramatische Szenen am Kabuler Flughafen ab. Einige von ihnen suchten Zuflucht in Hessen - viele von ihnen fürchten noch immer um ihr Leben oder um das ihrer Angehörigen. Wie es ihnen geht und wie derzeit noch aus Hessen geholfen wird:

  • Hingehört

    Sie wissen sicherlich schon, was ich Ihnen hier anpreisen möchte: Richtig, die hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Ende des Audiobeitrags
  • Wetter: Heiß und trocken

    Nach vereinzelten Schauern am Montag wird es heute wieder heiß(er) und trocken: Es gibt fast pausenlos Sonnenschein, nur ein paar Quellwolken sind am Himmel zu sehen. "Nur ganz vereinzelt" kann es heute mal schauern, prognostiziert unsere hr-Wetterredaktion. In höheren Lagen Hessens werden es bis zu 27 Grad, südlich des Mains bis zu 32 Grad.

    Ab Donnerstag könnte die lange Trockenphase in Hessen offenbar ein Ende finden: Heftige Gewitter und Starkregen werden erwartet, es drohen Überflutungen.

  • Landestierschutzverband kritisiert Einsatz von Brieftauben

    Brieftauben (konkret gesagt: das "Brieftaubenwesen") gelten seit März als immaterielles Unesco-Kulturerbe, doch der sportliche Einsatz der Tiere ist umstritten. So moniert der Landestierschutzverband Hessen, die Wettflüge seien mit extremem Stress für die Tiere verbunden. "Viele Tauben verfliegen sich, sterben vor Erschöpfung, werden von Beutegreifern geschlagen oder finden auch langfristig nicht mehr nach Hause und schließen sich dann den viel beklagten Stadttauben an", sagte Tierschützerin Barbara Felde.

    Der Wiesbadener Brieftaubenzüchter und zweifacher deutscher Meister Herbert Reichstein kann die Kritik nicht nachvollziehen. Das Leben der Tauben sei immer gefährdet, sobald sie sich außerhalb ihres Verschlags befinden. "Ich habe schon viele Tauben verloren, weil sie hier in meinem Garten von Raubvögeln angegriffen wurden", sagte er.

    Eine Brieftaube hockt auf einem Platz.
  • Corona: Hessen-Inzidenz sinkt auf 373

    Blicken wir kurz auf das Thema Corona - nach dem Wochenende liegen wieder Zahlen vor. Und so ist die Lage in Hessen: Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus in Hessen ist seit Samstag um 6.754 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) heute mit Stand 0 Uhr mit. Es wurden 14 weitere Todesfälle erfasst. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner sank von 404 auf 373.

    Die höchsten Werte meldete das RKI für den Kreis Kassel (779), die Stadt Kassel (574) und den Vogelsbergkreis (530), die niedrigsten für die Stadt Wiesbaden (145) sowie die Kreise Limburg-Weilburg (249) und Groß-Gerau (274). Sie wollen mehr Corona-Infos? Kein Problem, hier geht es zu unserem monothematischen Ticker.

  • Top-Thema

    Hawaiihemd-Räuber überfällt Tankstelle in Dreieich

    Ein junger Mann hat gestern am späten Abend eine Tankstelle im Dreieicher Stadtteil Götzenhain überfallen und mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet. Auffällig: Nach Angaben der Polizei trug der etwa 20- bis 25-Jährige ein Hawaiihemd. Er bedrohte die 54 Jahre alte Angestellte mit einer Waffe, die er im Hosenbund versteckt hielt, und flüchtete anschließend zu Fuß. Zum Hawaiihemd trug der Unbekannte eine grau-weiße Camouflage-Hose, eine schwarze Bomberjacke, ein schwarzes Basecap und eine blaue Corona-Schutzmaske.

    Audiobeitrag

    Audio

    Tankstellen-Überfall im Hawaiihemd

    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Feuer auf Recyclinghof in Langen

    Gestern Abend ist ein Feuer auf einem Recyclinghof in Langen (Offenbach) ausgebrochen. Wie die Polizei heute früh mitteilte, fing ein Teil des gelagerten Materials auf dem Gelände aus noch ungeklärter Ursache gegen 20 Uhr Feuer. Der entstandene Schaden am Gebäude liegt bei rund 20.000 Euro, Hinweise auf Brandstiftung gibt es laut Polizei nicht. Schadstoffe seien nicht ausgetreten, sagte der Sprecher und verwies auf Messungen.

    Eine Lagerhalle in Langen geriet gestern Abend in Brand.
  • Top-Thema

    Kleintransporter kracht auf A3 in Lkw - Fahrer tot

    Bei einem Aufprall auf einen Lkw ist der Fahrer eines Kleintransporters auf der A3 bei Limburg ums Leben gekommen. Der 46-Jährige starb gestern noch an der Unfallstelle, wie die Polizei am Abend mitteilte. Er war mit seinem Fahrzeug zwischen den Anschlussstellen Limburg-Süd und Bad Camberg in Fahrtrichtung Frankfurt unterwegs. Er fuhr laut Polizei vermutlich ungebremst an einem Stauende auf einen auf der rechten Spur stehenden Sattelzug auf.

    Die A3 wurde nach dem Unfall in Richtung Frankfurt für anderthalb Stunden gesperrt, danach eine der drei Fahrspuren freigegeben. Der Verkehr habe sich auf einer Länge von bis zu 20 Kilometern gestaut, hieß es. Gegen 19.15 Uhr wurde die A3 wieder vollständig freigegeben.

  • Top-Thema

    65-Jähriger prallt mit Motorrad gegen Leitplanke und stirbt

    Ein 65 Jahre alter Motorradfahrer ist bei Butzbach (Wetterau) mit seiner Maschine gegen eine Leitplanke geprallt und ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, geriet der 65-Jährige gestern Abend aus noch unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab. Sein Motorrad mit Beiwagen kollidierte zunächst mit der rechten Leitplanke, überschlug sich und stieß dann gegen die linke Schutzplanke. Der Mann sei noch vor Ort gestorben, sagte ein Sprecher der Polizei. Der Beiwagen des Motorrads war unbesetzt.

    Symbolfoto: Eine Landstraße aus Fahrerperspektive.
  • Hallo & guten Morgen

    Ja, richtig, ich bin's wieder an den Morgenticker-Tasten: Heute ist mein zweiter Morgenticker in Folge und ich freue mich auf die nächsten vier Stunden mit Ihnen. Mal sehen, was Hessen heute so zu bieten hat.

    Vielleicht lesen Sie gerade aus dem Urlaub in einer anderen Zeitzone mit, vielleicht aber auch wie immer in der S-Bahn oder beim Zähneputzen daheim. So stelle ich mir das auf jeden Fall vor. Ich bin in der Redaktion am Dornbusch in Frankfurt, die Zähne sind geputzt. Schreiben Sie mir gerne eine Mail, ich lese mit. Alternativ: Wir freuen uns auch über Ihre Fotos!

    Porträt Sophia Averesch