Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Frühticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Liebe Leserinnen und Leser, es ist schon nach zehn Uhr! Das ging schnell und bedeutet, das unser Frühticker für heute fertig ist. Die Kollegen von hessenschau.de werden Sie natürlich weiter auf dem Laufenden halten und alle News frisch auftischen. Alle Neuigkeiten speziell zum Thema Corona finden Sie hier. Ich wünsche Ihnen einen guten Tag und bleiben Sie gesund! Tschüssi!

  • Top-Thema

    Zoll-Razzia im Reinigungsgewerbe

    Insgesamt 28 Wohnungen und Geschäftsräume sind heute Morgen vom Zoll mit rund 300 Einsatzkräften durchsucht worden, ein 48 Jahre alter Mann wurde festgenommen. Schwerpunkt war das Rhein Main Gebiet, auch in Hamburg, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gab es Razzien. Hintergrund ist der Verdacht gegen eine Gruppe von zwölf Menschen. Sie sollen illegal Mitarbeiter in Reinigungsfirmen beschäftigen, ohne Sozialabgaben zu zahlen. Der bereits festgestellte Schaden beläuft sich auf rund 2,2 Millionen Euro. Der festgenommene Hauptverdächtige sitzt in U-Haft.

    Zollbeamte packen beschlagnahmte Kisten in ein Auto
  • Top-Thema

    Aussage von mutmaßlichem Folter-Arzt erwartet

    Im Prozess vor dem OLG-Staatsschutzsenat gegen einen syrischen Arzt, dem Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen werden, wird sich heute voraussichtlich der Angeklagte äußern.

    Die Anklage wirft Alaa M. vor, zwischen April 2011 und Ende 2012 in Syrien im Militärkrankenhaus in Homs sowie im Gefängnis der Geheimpolizei Teilnehmer von Protesten gegen die syrische Regierung gefoltert und ihnen schwere körperliche sowie seelische Schäden zugefügt zu haben. In einem Fall wird ihm vorgeworfen, einen Gefangenen mit einer Injektion getötet zu haben. Die Hintergründe lesen Sie hier.

  • Top-Thema

    Gericht entscheidet über Atommüll in Hanau

    Frage: Darf das Zwischenlager für leicht- und mittelradioaktiven Atommüll in Hanau erweitert werden? Die Antwort soll heute das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig liefern.

    Die Stadt Hanau hatte den Antrag des Entsorgungsunternehmens Orano NCS, eine weitere Halle als Zwischenlager für Atommüll nutzen zu dürfen, abgelehnt. Seitdem beschäftigt der Streit um die Genehmigung die Gerichte. Im Zwischenlager liegen nach Angaben des Hessischen Umweltministeriums derzeit überwiegend Abfälle aus der ehemaligen Brennelementeproduktion in Hanau. Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) befürchtet, dass mit einer Erweiterung des Zwischenlagers radioaktive Abfälle aus ganz Deutschland nach Hanau kommen könnten. Er sieht damit den Ruf und die Attraktivität der Stadt gefährdet.

  • Top-Thema

    Woolworth verzichtet auf 2G-Regel

    In den Filialen der Kaufhauskette Woolworth können ungeimpfte Kunden seit Samstag wieder einkaufen. "Tatsächlich verzichten wir seit dem Wochenende auf 2G-Kontrollen in allen 40 Woolworth-Kaufhäusern in Hessen", bestätigte ein Sprecher dem hr am Dienstag. Woolworth zählt sich aufgrund seines Sortiments zu den so genannten Grundversorgern, für die die 2G-Regel nach der Hessischen Coronaschutzverordnung nicht gilt. Woolworth wurde von den Behörden in Bayern und im Saarland bereits als Grundversorger eingestuft. Darauf beruft sich das Unternehmen auch für seine Filialen in Hessen.

    Woolworth-Kontrolle
  • Top-Thema

    Pütz scheitert bei Australian Open im Viertelfinale

    Der Traum vom Halbfinale ist geplatzt: Der Frankfurter Doppel-Spezialist Tim Pütz ist mit seinem Partner Michael Venus bei den Australian Open ausgeschieden. Die Partie gegen ein australisches Duo war geprägt von einer aufgeheizten Stimmung. Nun sind gar keine deutschen Spieler mehr im Turnier dabei.

  • Top-Thema

    Sachschaden bei Hallenbrand in Bensheim

    Ein Brand in einer Lagerhalle in Bensheim (Bergstraße) hat in der Nacht einen Schaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro verursacht. Nach Angaben der Polizei hatte eine Zeugin den Rauch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. In der Halle brannten unter anderem das Inventar sowie hochwertige Fahrräder ab. Brandursache könnte ein technischer Defekt gewesen sein. Verletzt wurde niemand.

    Feuerwehr löscht
  • Top-Thema

    Ganz Hessen ist Corona-Hotspot

    Seit heute ist ganz Hessen ein einziger Corona-Hotspot, als letzter ist der Werra-Meißner-Kreis gefallen. Hotspot sagt man, wenn die Infektions-Inzidenzen an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 350 liegen. Das ist nun überall in Hessen leider gegeben. Damit gelten besondere Regeln.

  • Das Wetter am Vormittag

    Hochnebel, Wolken, etwas Sonne - das Wetter macht irgendwie auch nichts Besonderes heute Morgen. Höchsten fünf Grad sind nicht viel, aber hey, es ist ja auch noch Winter. Hier gibt es das ausführliche Wetter.

  • Top-Thema

    Sechs Verletzte bei Brand in Bürstadt

    +++ Update! +++

    Zu dem Brand in einem ehemaligen Hotel in Bürstadt gibt es jetzt noch mehr Informationen: Nach Angaben der Feuerwehr erlitten sechs Menschen eine Rauchgasvergiftung, zwei von ihnen kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Die Feuerwehr schätzt den Schaden auf rund 100.000 Euro. Warum der Brand ausbrach, ist unklar.

    Videobeitrag

    Video

    Brand in ehemaligem Hotel in Bürstadt

    Feuerwehrmann steht auf einer Leiter, weißer Rauch kommt aus dem Haus
    Ende des Videobeitrags
  • Die Schulziegen in Klein-Umstadt sind zurück

    An einem nachrichtenschwachen Morgen kommt Tier-Content wie gerufen: An die Wendelinusschule in Klein-Umstadt (Darmstadt-Dieburg) sind nämlich die beiden Schulziegen Krümel und Keks zurückgekehrt. Die beiden Lieblinge der Schülerinnen und Schüler waren im vergangenen Jahr in ein Gehege auf dem Schulgelände gezogen. Dann aber beschwerte sich der Kreis, dass es dafür keine Genehmigung gäbe und die Ziegen die Bäume im Gehege beschädigten. Keks und Krümel mussten deshalb wieder ausziehen. Doch das akzeptierten Kinder und Eltern nicht: Sie erfüllten gemeinsam die Auflagen des Kreises und nun sind Keks und Krümel wieder da. Und alle Kinder happy!

    Ziege auf einer Wiese
  • Wenig los auf den Autobahnen

    Kommen wir zum Verkehr, sonst ist ja heute Morgen nicht viel los in Hessen an der Nachrichtenfront. Es liegen vier Meldungen aus der Verkehrsredaktion vor: Auf der A4 stockt der Verkehr zwischen Bad Hersfeld und Kirchheimer Dreieck etwas, auf der A5 zwischen Langen/Mörfelden und Zeppelinheim gibt es eine ungesicherte Unfallstelle auf dem rechten Fahrstreifen. Und auch auf der A671 steht zwischen Mainz-Kastel und Wiesbaden-Amöneburg ein kaputter Lkw auf dem rechten Fahrstreifen. Fahren Sie vorsichtig, egal, wo Sie gerade unterwegs sind.

  • Top-Thema

    Vorerst keine Zuschauer-Rückkehr

    Es ist und bleibt ein Trauerspiel: Weiterhin bleiben die Ränge bei Eintracht Frankfurt, Darmstadt 98 und Co. leer. Eine verstärkte Rückkehr von Zuschauern zu Spielen der Fußball-Bundesliga und anderen deutschen Profiligen wird es wegen der steigenden Zahl an Corona-Infektionen vorerst nicht geben. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) wollte das eigentlich anders haben, er hatte im Vorfeld des Bund-Länder-Spitzengesprächs gestern Nachmittag vorgeschlagen, dass Zuschauerkapazitäten sowohl im Innen- als auch im Außenbereich bis zu 25 Prozent ausgeschöpft werden sollen. Damit konnte er sich offensichtlich nicht durchsetzen.

  • hessenschau in 100 Sekunden

    Die hessenschau können Sie auch hören - in 100 Sekunden. Bitteschön!

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Bombendrohung in Kassel offenbar von Coronaleugnern

    Wegen einer Bombendrohung ist am frühen Montagabend die Stadtverordnetenversammlung in Kassel vorzeitig beendet worden. Unbekannte hatten eine E-Mail geschickt, in der sie damit drohten, Sprengsätze zu zünden.

    Die Wortwahl in der Drohmail deutet auf Impfgegner und Coronaleugner hin, das hat uns die Polizei heute Morgen bestätigt. Demnach hies es in der Nachricht "Ihr habt dem Volk den Krieg erklärt. Den Krieg, den könnt ihr haben!". In der Mail wurde mit mehreren Rohrbomben und Sprengsätzen gedroht, die um 18 Uhr explodieren sollten. Die Versammlung des Kasseler Parlaments war daraufhin etwa eine Stunde nach Beginn abgebrochen worden, Beamte hatten mit Sprengstoffspürhunden den Hörsaal der Kasseler Universität durchsucht, wo die Versammlung stattfand. Fündig wurden sie allerdings nicht.

  • Top-Thema

    Inzidenz steigt auf Rekordwert

    Und täglich bekommen Sie natürlich auch die Coronazahlen von uns an dieser Stelle. Heute erreichen sie einen Rekordwert, den höchsten Stand seit Beginn der Pandemie. Insgesamt wurden in Hessen 624.006 Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus liegt wieder im fünfstelligen Bereich: Binnen 24 Stunden wurden 12.439 neue Fälle gemeldet. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstag (Stand 0 Uhr) mit. Im selben Zeitraum wurden zwölf weitere Todesfälle registriert.

    Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner stieg von 937,7 am Vortag auf 1.025,4 - und damit erstmals über die Schwelle von 1.000. Zehn Kreise und Städte liegen inzwischen über der Marke von 1.000. Die höchsten Werte haben Wiesbaden (1.807,6), Offenbach (1.603,6), Darmstadt (1.508,4). Die niedrigste Inzidenz hat der Kreis Fulda mit 274,4. Alle Nachrichten zu Corona finden Sie in unserem Ticker.

  • Verletzte bei Brand in Bürstadt

    Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Bürstadt (Bergstraße) sind in der Nacht zum Dienstag fünf Menschen leicht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei strömte weißer Rauch aus den Fenstern eines ehemaligen Hotels, das jetzt ein Wohnhaus ist. Das Feuer in einem der Zimmer breitete sich schnell aus. Mehrere Bewohnerinnen und Bewohner wurden von der Feuerwehr mit Leitern aus dem Haus gerettet.

    Videobeitrag

    Video

    Brand in ehemaligem Hotel in Bürstadt

    Feuerwehrmann steht auf einer Leiter, weißer Rauch kommt aus dem Haus
    Ende des Videobeitrags
  • Guten Morgen!

    Guten Morgen, liebe Frühaufsteher! Heute ist Dienstag, mein Name ist Katrin Kimpel, ich bin Nachrichtenredakteurin bei hessenschau.de und ich starte mit Ihnen in diesen Tag. Wir blicken hier bis zehn Uhr gemeinsam auf die Nachrichten der Nacht, des Vormittags und schauen, was der Tag sonst noch so bringen mag. Sie können mir gerne schreiben. Los geht´s!

    Katrin Kimpel