Hessens erstes Dorf für Demenzkranke, das im osthessischen Hohenroda geplant wird, wird laut Prognosen immer teurer.

Die Kosten sind nach Angaben des Bürgermeisters auf rund elf Millionen Euro gestiegen. Die Baukosten seien gestiegen und die Berechnung im Vorfeld zu gering gewesen.

Hohenroda versucht nun, öffentliche Gelder zu bekommen. Ein potenzieller Betreiber für die Einrichtung ist mit der IB Südwest gGmbH gefunden. Die Wohnanlage speziell für Demenzkranke soll im Ortsteil Mansbach entstehen.