100 hessische Bäche sollen aus ihrem Betonbett befreit und wieder in den natürlichen Zustand versetzt werden.

Durch Renaturierungen entstünden neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen, sagte Umweltministerin Hinz (Grüne) am Freitag. Die Initiative "100 Wilde Bäche" diene auch dem Hochwasserschutz. Bei der Auswahl der Bäche sei darauf geachtet worden, dass diese gleichmäßig über alle Landkreise verteilt seien. Bis zu 95 Prozent der Kosten würden vom Land übernommen, erklärte Hinz. Für die Renaturierungsmaßnahmen stünden in diesem Jahr fünf Millionen Euro bereit.