Einen Tag früher als gedacht konnte die Feuerwehr den Brand von 1.000 Strohballen an der A66 löschen.

Wegen zahlreicher Glutnester hatten die Einsatzkräfte das Stroh zunächst kontrolliert niederbrennen lassen, ehe die Reste schließlich abgelöscht werden konnten. Die Brandursache war am Mittwoch weiter unklar.