Großbrand in Gudensberg: Eine Scheune, die unter anderem als Pferdestall diente, ist komplett abgebrannt. Die Tiere konnten vor den Flammen gerettet werden. Eine Bundesstraße war lange gesperrt.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Großbrand Nordhessen.mp3

Scheune in Vollbrand
Ende des Audiobeitrags

Als die Rettungsdienste am späten Montagabend zum Einsatzort im Gudensberger Ortsteil Deute (Schwalm-Eder) kamen, stand der freistehende Stall bereits vollständig in Flammen. Auch mehrere Strohballen und landwirtschaftliche Geräte brannten.

Knapp 90 Einsatzkräfte verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf den angrenzenden Wald. Mehrere Pferde, die in dem Stall untergebracht waren, konnten nach Polizeiangaben rechtzeitig vor dem Feuer gerettet werden.

Bundesstraße voll gesperrt

Wegen der Rauchentwicklung und der Löscharbeiten musste die Bundesstraße 254 voll gesperrt werden. Die Sperrung dauerte auch am Dienstagmorgen noch an.

Zur Brandursache konnten die Beamten zunächst nichts mitteilen, da der Brandort nicht betreten werden konnte. Eine Feuerwache sorgte die Nacht über dafür, dass die Flammen nicht wieder aufloderten. Den Schaden gab die Polizei mit rund 100.000 Euro an.

Sendung: hr1, 24.12.2019, 6.00 Uhr