Im Zuge von Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung beim Handel von CO2-Emissionsrechten hat die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen mutmaßlichen Drahtzieher erhoben.

Der 46-Jährige soll 125 Millionen Euro Umsatzsteuer hinterzogen haben, wie die Behörde am Montag mitteilte. Weitere Bandenmitglieder waren in den vergangenen Jahren bereits zu Haftstrafen verurteilt worden.