Ein 17-Jähriger soll im Frankfurter Bahnhofsviertel ohne Vorwarnung auf einen Obdachlosen eingestochen und ihn schwer verletzt haben.

Die Tat ereignete sich am frühen Sonntagmorgen vor einem Kiosk, wie die Polizei mitteilte. Der mutmaßliche Täter konnte wenig später festgenommen werden. Das 41 Jahre alte Opfer musste operiert werden. Die Hintergründe sind völlig unklar.