Einen 19-Jährigen hat die Grenzpolizei in Bayern mit mehr als 1000 illegalen Böllern im Auto erwischt.

"Wir haben 1160 Sprengkörper aus tschechischer Produktion im Wagen gefunden, ein Teil war sogar im Motorraum verbaut", sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Insgesamt hatte der Mann rund 14 Kilogramm reinen Sprengstoff im Auto. "Besonders gefährlich waren die Böller im Motorraum - durch die Wärme und Erschütterung hätten die jederzeit explodieren können." Der 19-Jährige aus Offenbach war den Beamten bei einer Kontrolle aufgefallen. Er muss sich nun wegen einer Straftat nach dem Sprengstoffgesetz verantworten.