JVA Rockenberg
Der verdächtige 17-Jährige sitzt in der JVA Rockenberg in U-Haft. Bild © picture-alliance/dpa

Wenige Tage nach einer tödlichen Auseinandersetzung zweier junger Männer in Bad Soden-Salmünster steht fest: Der 19-Jährige erlitt mehrere Stichverletzungen im Oberkörper, an denen er starb. Ein 17-Jähriger sitzt weiter in Untersuchungshaft.

Der bei einem Streit in Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig) getötete Jugendliche ist erstochen worden. Der 19-Jährige habe bei der Auseinandersetzung am Freitagabend mehrere Messerstiche in Hals, oberhalb des Schlüsselbeins und in die Arme erlitten, berichtete ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag in Hanau.

Der 17 Jahre alte Tatverdächtige sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft. Er schweige bislang zu den Vorwürfen, sagte der Sprecher. Die Ermittler werfen ihm Totschlag vor.

Die beiden Jugendlichen sollen demnach auf einem Parkplatz nahe dem Bahnhof in Bad Soden-Salmünster wegen eines Mädchens aneinander geraten sein. Weitere Details zu den Hintergründen wurden nicht bekannt.