Unfall Ginsheim-Gustavsburg Hauswand

In Ginsheim-Gustavsburg hat ein 22-Jähriger die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er krachte ungebremst in eine Hauswand und verstarb noch vor Ort. Die Polizei sucht nun den Beifahrer des jungen Mannes.

Videobeitrag

Video

zum Video In Hauswand gekracht - 22-Jähriger stirbt bei Unfall

Auto ist gegen Mauer gefahren und schwer beschädigt, Einsatzkräfte
Ende des Videobeitrags

Ein 22 Jahre alter Autofahrer ist in der Nacht zum Dienstag in Ginsheim-Gustavsburg (Groß-Gerau) mit seinem Wagen in eine Hauswand gekracht und gestorben. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann wohl mit hoher Geschwindigkeit auf der B43 in Richtung Wiesbaden unterwegs, als er die Kontrolle verlor. Ein entgegenkommendes Auto habe gerade noch ausweichen können. Das Auto des 22-Jährigen fuhr den Angaben zufolge nahezu ungebremst gegen die Hauswand. Der Fahrer sei noch an der Unfallstelle gestorben.

Laut Zeugenaussage floh der Beifahrer des 22-Jährigen den Angaben der Polizei zufolge zu Fuß von der Unfallstelle. Auch ein Hund soll dabei gewesen sein. Mit mehreren Streifen, einem Polizeihund und am Mainufer mit einem Boot der Wasserschutzpolizei hätten die Einsatzkräfte erfolglos nach dem möglicherweise verletzten Beifahrer gesucht, hieß es.

Polizei sucht den Beifahrer

Die B43 war laut Polizei zeitweise in beide Richtungen gesperrt. Ein Sachverständiger soll die Unfallursache klären. Der Unfallwagen wurde sichergestellt. Die Polizei sucht neben dem Beifahrer auch den Fahrer des entgegengekommenden Wagens und weitere Zeugen.