Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Sozialministerium nach Gasaustritt geräumt

Die Feuerwehr evakuierte das Sozialministerium in der Wiesbadener Innenstadt.

Bei einem versehentlichen Austritt von Löschgas im hessischen Sozialministerium in Wiesbaden sind 25 Menschen leicht verletzt worden. Das Gebäude in der Innenstadt wurde geräumt.

Die Feuerwehr räumte am Mittwochnachmittag in Wiesbaden das hessische Sozialministerium. In dem Gebäude in der Sonnenberger Straße nahe dem Kurpark war versehentlich aus einer Brandschutzanlage im Keller ein Löschgas ausgetreten, das Sauerstoff verdrängt. Dabei handelte es sich um Stickstoff.

25 Menschen wurden nach Feuerwehr-Angaben leicht verletzt und durch den Rettungsdienst betreut. Zwei Personen seien in Krankenhäuser gebracht worden. Rund 250 Mitarbeiter hatten die Behörde verlassen müssen.

Offenbar technischer Defekt bei Wartungsarbeiten

Ursache für den Löschgas-Austritt waren nach Angaben der Feuerwehr Wartungsarbeiten. Dabei sei es vermutlich zu einem technischen Defekt gekommen. Das Gebäude wurde belüftet und sollte am Mittwochabend wieder dem Betreiber übergeben werden.

Durch den Feuerwehreinsatz kam es in der Wiesbadener Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen.

Sendung: hr-iNFO, 11.09.2019, 16.00 Uhr