Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found 28-Jähriger stirbt nach Autounfall

Das zerstörte Auto auf dem Feld.

Ein 28-jähriger Mann ist bei einem Autounfall bei Bad Salzschlirf ums Leben gekommen. Er war offenbar schwerverletzt von anderen Insassen des Wagens alleine am Unfallort zurückgelassen worden.

Nach einem schweren Autounfall ist ein 28 Jahre alter Mann aus dem Kreis Fulda offenbar alleine von Mitfahrern zurückgelassen worden. Der Schwerverletzte war am Samstagabend nach einem Hinweis von Zeugen in einem Feld nahe des Unfallorts gefunden worden, erlag jedoch in der Nacht zum Sonntag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Ost am Sonntag berichtete, hatten Zeugen die Polizei gegen 20.30 Uhr benachrichtigt, weil ein leeres, schwer demoliertes Auto im Feld nahe einer Kreisstraße zwischen Bad Salzschlirf (Fulda) und dem Großenlüderer Ortsteil Müs stand. Zudem hätten die Zeugen ein Stöhnen gehört. Einsatzkräfte konnten den verletzten Mann im Feld sitzend ausfindig machen, dieser sei jedoch bereits nicht mehr ansprechbar gewesen. Er wurde in eine Klinik gebracht.

Hinweise auf flüchtende Personen

Nach Angaben der Polizei besteht der dringende Verdacht, dass sich ursprünglich noch weitere Menschen in dem Auto befunden hätten. Diese seien nach Angaben weiterer Zeugen zu Fuß geflüchtet. Einer der mutmaßlichen Fahrzeuginsassen habe inzwischen ermittelt werden können. Ob der Verstorbene der Fahrer des Wagens gewesen ist, ist noch unklar. Der Mann soll aus dem Kreis Fulda kommen.

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Ein anderes Fahrzeug sei offenbar nicht in den Unfall involviert gewesen. Laut Polizei war das Auto offenbar von der Fahrbahn abgekommen, habe sich mehrmals überschlagen und sei dann auf der Wiese zum Stehen gekommen. Ein Gutachter untersuchte die Unfallstelle, die Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und unterlassener Hilfeleistung.

Sendung: hr-iNFO, 24.11.2019, 12.00 Uhr