Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Polizei stellt flüchtenden LKW-Fahrer

Polizist von hinten neben einem Streifenwagen, dessen Blaulicht leuchtet.

Wilde Verfolgsjagd durch Osthessen: Erst nach kilometerlanger Fahrt konnte die Polizei in Schlüchtern einen betrunkenen Lkw-Fahrer stellen. Der Fahrer besaß zudem keinen Führerschein und das Fahrzeug keine Zulassung.


Ein 39-Jähriger aus Kalbach (Fulda) hat sich mit der Polizei am Samstagabend eine wilde Verfolgungsjagd geliefert. Als die Beamten den Mann am Steuer eines Kleinlasters im Bereich Neuhof (Fulda) kontrollieren wollte, hielt er nicht an, sondern beschleunigte und fuhr an der Anschlussstelle Neuhof-Süd auf die A66 nach Frankfurt auf, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Auch dort habe er jegliche Anhaltesignale der hinter ihm fahrenden Funkstreife ignoriert und sei mit Vollgas bis zur Anschlussstelle Schlüchtern-Süd weitergefahren, von wo aus er seine Flucht in Richtung Schlüchtern-Wallroth (Main-Kinzig) fortsetzte. Dort konnte er schließlich von der Streife gestellt werden.

2,9 Promille im Blut

Bei der anschließenden Kontrolle kamen gleich mehrere Verstöße des 39-Jährigen zu Tage: Laut Polizei hatte er 2,9 Promille Alkohol im Blut. Außerdem besaß der Fahrer keinen Führerschein. Im Handschuhfach führte er zudem einen verbotenen Elektroschocker mit sich.

Der Lastwagen, in dem sich drei Insassen befanden, war zudem nicht zugelassen. An dem 3,5-Tonner waren amtliche Kennzeichen eines anderen Fahrzeuges angebracht. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Die Polizei hat Strafanzeigen gegen ihn ausgestellt.

Sendung: hr3, 23.05.2021, 13 Uhr