Polizist von hinten, auf der Jacke steht in großen Lettern "Polizei". Daneben ein Polizei-Auto mit Blaulicht. Sujetbild.

In Hadamar ist ein 34-Jähriger getötet worden. Kurz nach dem Auffinden der Leiche fasste die Polizei einen Tatverdächtigen - mit Hilfe von Anwohnern.

Nachdem in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Hadamar (Limburg-Weilburg) ein Mann während eines Streits getötet wurde, hat die Polizei kurz darauf einen Verdächtigen festgenommen.

Dieser leistete am Bahnhof kurzen Widerstand, teilte die Polizei am Freitag mit.

Unklar, in welchem Verhältnis die Männer standen

Die Beamten waren von Anwohnern gerufen worden, als es in einer Wohnung zu einer lautstarken Auseinandersetzung "mit Kampfgeräuschen" gekommen war. Ein Mann habe um Hilfe gerufen, ein anderer sei aus dem Haus geflüchtet.

Eine Streife entdeckte in der Wohnung einen leblosen 34-Jährigen mit sichtbaren Verletzungen. Eine weitere Streife fand den von Zeugen beschriebenen 35 Jahre alten Tatverdächtigen am Bahnhof.

Weitere Hintergründe zur Tat, auch in welchem Verhältnis die beiden Männer zueinander standen, sind noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Limburg ermittelt wegen eines Tötungsdelikts und ordnete die Vorführung des Tatverdächtigen vor dem zuständigen Haftrichter an.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen