Audio

Lotto: Hesse gewinnt 45 Millionen Euro

Der Lotto-Jackpot in Höhe von 45 Millionen Euro geht nach Hessen. Glückspilz ist ein Tipper aus dem Rhein-Main-Gebiet.

16 Ziehungen in Folge knackte niemand den Lotto-Jackpot. Jetzt geht im 17. Anlauf der bis zur Höchstgrenze von 45 Millionen Euro angewachsene Gewinntopf komplett nach Hessen. Denn nur ein Tipper im Rhein-Main-Gebiet setzte bundesweit auf die sechs Richtigen mit der passenden Superzahl. Der Unbekannte muss den Topf daher mit niemandem teilen und kassiert die Millionen komplett selbst ein.

Nationaler Rekord

Ohne die richtigen Kreuze auf dem Lottoschein des Hessen hätten bei der Ziehung am Mittwoch bereits fünf Richtige plus Superzahl für den Jackpot gereicht. So spülen nun die Zahlen 2, 7, 22, 29, 42, 46 samt Superzahl 2 den Rekordgewinn in die Kasse des Tippers.

Der Gewinner ist der zweite Lottomillionär des laufenden Jahres in Hessen. Zugleich stellte er bei der Ziehung 6 aus 49 einen neuen nationalen Gewinnrekord auf. Den bislang höchsten Einzelgewinn erzielte im Oktober 2020 ein Spieler aus Baden-Württemberg mit knapp 42,6 Millionen Euro.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen