Brand Frankenau Stall

Auf einem Bauernhof im nordhessischen Frankenau hat es in der Nacht zum Freitag gebrannt. Dutzende Tiere konnten nicht mehr rechtzeitig aus den Flammen gerettet werden.

Videobeitrag

Video

zum Video Dutzende Kühe in Stall verbrannt

Bei einem Brand auf einem Bauernhof in Frankenau sind rund 50 Kühe verendet.
Ende des Videobeitrags

Bei einem Brand in einem Kuhstall in Frankenau (Waldeck-Frankenberg) sind in der Nacht zum Freitag Dutzende Tiere ums Leben gekommen. Nach Angaben des Besitzers waren in dem Gebäude etwa 100 Kühe sowie mehrere landwirtschaftliche Geräte untergebracht.

Etwa 50 Kühe konnten sich nach Schätzung des Besitzers ins Freie retten. 50 weitere seien verbrannt. Menschen wurden nach Angaben der Polizei nicht verletzt.

Halbe Million Euro Schaden

Als die Feuerwehr gegen 2.15 Uhr eintraf, stand das Gebäude bereits in Flammen. Nach zwei Stunden war der Brand laut Feuerwehr gelöscht. Am Freitagmorgen waren noch Feuerwehrleute mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks (THW) trugen die abgebrannte Halle am Morgen mit einem Räumbagger ab und holten die Tierkadaver aus dem Stall. Insgesamt waren 80 Feuerwehrleute an dem Einsatz beteiligt.

Zweiter Brand in zwei Jahren

Wieso das Feuer ausbrach, war zunächst nicht bekannt. Es entstand ein Schaden von mindestens einer halben Million Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Nach Angaben des Besitzers hatte es vor einem Jahr auf dem Bauernhof schon einmal gebrannt. Damals seien Maschinen zerstört worden.