Polizeieinsatz
Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Weil der Fahrer eines entgegenkommenden Autos die Kontrolle über seinen Wagen verlor, starb am Montagmorgen ein 53-Jähriger nahe Stadtallendorf. Zwei weitere Menschen wurden schwer verletzt.

Beim Zusammenstoß zweier Autos ist am Montagmorgen in Mittelhessen ein Mensch ums Leben gekommen, zwei weitere wurden schwer verletzt. Wie die Polizei in Marburg mitteilte, setzte ein 52 Jahre alter Autofahrer um kurz nach 9 Uhr nahe Stadtallendorf (Marburg-Biedenkopf) auf der B454 in Richtung Marburg zum Überholen an. Auf der leicht abschüssigen Straße verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, geriet ins Schleudern und stieß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen.

Obwohl vier Notärzte und drei Rettungsfahrzeuge vor Ort waren und auch zahlreiche weitere Autofahrer nach Aussage der Polizei "vorbildliche Erste Hilfe leisteten", starb der 53 Jahre alter Fahrer des entgegenkommenden Autos noch an der Unfallstelle. Seine 51 Jahre alte Beifahrerin kam mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus, ebenso wie der mutmaßliche Unfallverursacher. Über den Gesundheitszustand der beiden konnte die Polizei am Montagnachmittag keine Angaben machen.

Wegen der Bergungsarbeiten wurde die Bundesstraße 454 für mehr als drei Stunden gesperrt. Angaben zur Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor.

Sendung: hr1, 25.03.2019, 16 Uhr