Ein Boot mit Einsatzkräften am Ufer eines Badesees

Ein 59 Jahre alter Mann ist offenbar beim Schwimmen im Badesee in Mainhausen ums Leben gekommen. Rettungskräfte bargen nach mehrstündiger Suche seine Leiche.

Videobeitrag

Video

zum Video Badetoter in Mainhausen

hs_190621
Ende des Videobeitrags

Die groß angelegte Suche nach einem vermissten Schwimmer im Badesee in Mainhausen (Offenbach) ist beendet: Rettungskräfte bargen am Samstagmittag die Leiche eines Mannes. Ein Sprecher der Polizei bestätigte, dass es sich um den 59 Jahre alten Vermissten handelt, der am Freitagabend in dem See schwimmen war. Die Beamten gehen von einem Badeunfall aus, die genaue Todesursache muss aber noch ermittelt werden. Der Mann sei regelmäßig in dem See geschwommen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Kleider am Ufer gefunden

Am Samstagmorgen hatte ein Angestellter des Badesees im Ortsteil Mainflingen Kleidung und ein Fahrrad am Ufer entdeckt und die Polizei alarmiert. Eine großangelegte Suchaktion begann: Zunächst habe man zu Fuß, mit Wärmebildkameras und einer Drohne nach dem Vermissten gesucht, sagte ein Feuerwehrsprecher. Auch ein Hubschrauber und Taucher waren im Einsatz.

Große Hoffnung, den Mann lebend zu findet, bestand dem Sprecher zufolge zu Beginn der Suche schon nicht mehr. Der See blieb während des Einsatzes gesperrt. Er sollte der Polizei zufolge noch am Samstagnachmitag wieder für Badende freigegeben werden.

Zwingenberg: Schwimmer reanimiert

Glimpflich endete ein Badeunfall am Freitagabend in Zwingenberg (Bergstraße). Laut Polizei ging ein 23-Jähriger aus Lorsch beim Schwimmen im Niederwaldsee plötzlich unter. Nach mehreren Minuten unter Wasser hätten ihn andere Badende ans Ufer bringen und dort reanimieren können. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Niederwaldsee ist ein Angelgewässer, Baden ist dort nicht erlaubt.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen