Lottokugeln liegen auf einem Tippschein.

Kurz vor Jahresende hat ein Lotto-Tipper aus Hessen noch mal so richtig abgeräumt. Als einziger in Deutschland sechs Richtige und die passende Superzahl - macht mehr als sechs Millionen Euro.

Das mit den Unglückszahlen ist doch eine individuelle Sache: Kurz vor Ende des Krisenjahres ist ein Mensch zum 13. hessischen Lotto-Millionär in 2020 geworden. Er hat rund 6,1 Millionen Euro gewonnen. Sein Lottoschein punktete bei der Ziehung am Mittwochabend beim Spiel "6aus49" mit sechs Richtigen und der passenden Superzahl, wie Lotto Hessen am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

Der Schein sei in einer Wiesbadener Stelle anonym abgegeben worden. Man wisse also nicht, ob es sich bei dem Gewinner um einen Mann oder eine Frau handele, sagte eine Sprecherin. Ob der Abgabeort der Wohnort sei, stehe auch noch nicht fest.

Drei Jahre Zeit

Klar sei aber: Der Gewinner sei bei der Ziehung der einzige bundesweit mit den Zahlen gewesen. Zur Gewinneinlösung eines anonym abgegebenen Tipps müsse auf jeden Fall die alles entscheidende Spielquittung vorgelegt werden, hieß es weiter. Dazu habe der Gewinner aber drei Jahre Zeit.

Der Einsatz für die 14 Kästchen und weitere Zusatzlotterien betrug 20,80 Euro. Der Gewinn sei in Hessen der zweithöchste in diesem Jahr, sagte die Sprecherin. Mitte November hatte ein Tipper aus dem Werra-Meißner-Kreis 7,98 Millionen Euro erspielt.