Vor einer Maschinenhalle in Poppenhausen (Fulda) hat ein Mann 65 tote und neun lebende Meerschweinschen entdeckt.

Die Polizei geht nach Angaben vom Montag davon aus, dass die Tiere dort ausgesetzt wurden und zum Großteil verendet sind. Die lebenden Meerschweinchen wurden nach dem Fund am Freitag in ein Tierheim gebracht. Sie hätten äußerlich keine Krankheitssymptome gezeigt. Wer die Tiere an der Halle im Ortsteil Sieblos ausgesetzt hat, ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und sucht Zeugen.