Brand in Söhrewald-Eiterhagen
Die Löscharbeiten dauerten auch am Montagvormittag noch an. Bild © Carsten Gohlke/hr

Nach dem Brand eines Fachwerkhauses in Söhrewald ist die vermisste 68 Jahre alte Bewohnerin tot aufgefunden worden. Für die Suche setzten die Rettungskräfte einen Bagger ein.

Videobeitrag
hsk

Video

zum Video Hausbrand in Söhrewald

Ende des Videobeitrags

Seit Montagmittag herrscht traurige Gewissheit: Beim Brand eines Fachwerkhauses in Söhrewald (Kassel) kam die 68 Jahre alte Bewohnerin ums Leben. Rettungskräfte bargen die Leiche der seit der Nacht vermissten Frau im ersten Obergeschoss des zerstörten Gebäudes im Ortsteil Eiterhagen, wie die Polizei mitteilte.

Wegen akuter Einsturzgefahr mussten sich die Helfer von außen an den Unglücksort vortasten. "Mit einem Bagger wurden die Seitenwände eingerissen", sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. An der vermuteten Stelle entdeckten sie schließlich die Leiche.

Sohn und Freundin konnten sich retten

Der 28-jährige Sohn der Toten und seine 22-jährige Freundin hatten sich aus dem Haus retten können. Beide erlitten Rauchvergiftungen und wurden ins Krankenhaus gebracht.

Der Brand war nach Angaben der Feuerwehr am Montagfrüh gegen 3.30 Uhr gemeldet worden. Ein weiteres, direkt angrenzendes Fachwerkhaus geriet ebenfalls in Brand. Die dort lebende vierköpfige Familie habe das Gebäude unverletzt verlassen können, hieß es. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei derzeit auf rund 300.000 Euro.

Was den Brand ausgelöst hat, ist derzeit noch unklar. Aufgrund der Löscharbeiten musste die Ortseinfahrt zum Stadtteil Eitershagen zeitweise gesperrt werden.