Audio

Audioseite Brennender Bus auf Bundesstraße in Frankfurt

Ein ausgebranntes Wrack eines Linienbusses auf einer Bundesstraße im Dunkeln, daneben Feuerwehrleute.

Übrig blieb nur ein verkohltes Gerippe: Mitten während der Fahrt ist ein vollbesetzter Linienbus in Frankfurt in Flammen aufgegangen. Alle 70 Fahrgäste konnten sich rechtzeitig retten.

Auf der B43 zwischen dem Frankfurter Flughafen und dem Stadion ist in der Nacht zum Sonntag ein Linienbus komplett ausgebrannt. Wie die Feuerwehr mitteilte, wurde sie gegen 23 Uhr zu dem Einsatz auf Höhe des Nordkreisels alarmiert. An Bord des Busses seien 70 Fahrgäste gewesen, die sich alle unverletzt retten konnten.

Funken schlugen aus Radkasten

Ein Polizeisprecher sagte dem hr, der Busfahrer habe während der Fahrt Funken aus dem Bereich des Radkastens schlagen gesehen. Daraufhin habe er angehalten und alle Fahrgäste aussteigen lassen. Der Bus habe dann zu brennen begonnen. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache laufen.

Mehrere 10.000 Euro Schaden

Laut Polizei war der Bus als Schienenersatzverkehr vom Flughafen in Richtung Hauptbahnhof unterwegs. Die Passagierinnen und Passagiere konnten mit einem Ersatzbus ihre Fahrt fortsetzen. Die B43 war kurzzeitig voll gesperrt.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit neun Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften rund zwei Stunden lang vor Ort. Einige Feuerwehrleute mussten für die Löscharbeiten Atemschutzausrüstung tragen. Den Sachschaden an Bus und Fahrbahn schätzt die Polizei auf mehrere 10.000 Euro.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen