Immer mehr Hessen machen ihre Steuer online. Dieser Trend der vergangenen Jahre habe sich gerade in der Zeit der Corona-Pandemie weiter fortgesetzt, sagte Finanzminister Michael Boddenberg (CDU).

Etwa drei Viertel der Einkommensteuererklärungen im Land würden mittlerweile über die elektronische Steuererklärung (ELSTER) eingereicht. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei die Quote damit um fünf Prozentpunkte auf inzwischen 75 Prozent gestiegen, teilte der Finanzminister mit.

Damit gehöre Hessen im Ländervergleich zur Spitzengruppe. Durch die hessischen Finanzämter seien in den ersten drei Quartalen des Jahres 2020 insgesamt fast 1,3 Millionen elektronisch eingereichte Einkommensteuerklärungen bearbeitet worden.