Nach Blockadeaktionen rund um die Internationale Automobilausstellung (IAA) am Sonntag in Frankfurt hat die Polizei am Montag ein weitgehend positives Fazit gezogen.

Der Tag sei im Großen und Ganzen friedlich verlaufen, sagte eine Polizeisprecherin. Bei einer Blockade an einer Zufahrtsstraße zur Messe seien 88 Platzverweise ausgesprochen und 26 Menschen in Gewahrsam genommen worden. Drei Strafverfahren wurden eingeleitet. Aufgerufen zu den Blockaden hatte das Bündnis "Sand im Getriebe" aus Umwelt- und Klimaaktivisten, die unter anderem autofreie Städte fordern.