Aus Protest gegen den geplanten Weiterbau der A49 haben Aktivisten in der Nacht zum Dienstag mindestens 70 Autos in Gießen mit Farbe markiert.

Es würden sich immer mehr Geschädigte melden, auf deren Autos ein nicht abwaschbares rotes "X" gesprüht worden sei, so die Polizei. Zu den Sachbeschädigungen bekannte sich eine "Solidarische autonome Kleingruppe". Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. In dem Bekennerschreiben heißt es, die Autos würden "abgefackelt", sollte das Protestcamp gegen den Weiterbau der A49 im Dannenröder Forst geräumt werden.