Im Streit um den Ausbau der A49 hat das Regierungspräsidium Gießen nun drei von vier bei der Stadt Stadtallendorf (Marburg-Biedenkopf) angemeldeten Protestcamps unter Auflagen genehmigt.

Für ein viertes direkt an der B62 gelegenes Camp habe es "aus Sicherheitsgründen kein grünes Licht" gegeben, teilte das RP am Freitagabend mit. Zunächst hatte die Behörde nur ein Camp zugelassen. Die Ausbaugegner wollen die Rodung eines Teils des Dannenröder Forsts verhindern. Sie rechnen nach Angaben vom Freitag mit einer baldigen Räumung des besetzten Waldes durch die Polizei.