Collage A5 Unfall

Bei einem Unfall mit sechs Fahrzeugen auf der A5 bei Frankfurt ist einer der Wagen völlig ausgebrannt. Zwei Menschen wurden verletzt. Die Polizei sperrte die Fahrbahn für zwei Stunden.

Auf der A5, kurz vor der Ausfahrt Frankfurt-Rödelheim in Richtung Süden, ist am Freitagvormittag ein Wagen in Flammen aufgegangen. Das Auto brannte auf dem Seitenstreifen komplett ab. An dem Unfall waren gleich sechs Fahrzeuge beteiligt.

Wie die Polizei berichtet, wollte ein 66-Jähriger einen Pkw auf der linken Spur rechts überholen. Als er danach versuchte wieder einzuscheren, prallte er mit einem weiteren Wagen zusammen. Der überholte 63-Jährige musste daraufhin stark abbremsen und stieß mit der linken Betonwand zusammen.

A5 muss nach Unfall fast zwei Stunden gesperrt werden

Ein weiterer Fahrer eines Kastenwagens krachte im Anschluss ungebremst in den mittlerweile stehenden Wagen des 66 Jahre alten Unfallverursachers. Dieser wurde mit seinem Pkw auf den Seitenstreifen katapultiert, der Wagen ging sofort in Flammen auf. Der Kastenwagen schleuderte gegen einen Sattelschlepper. Ein weiterer Wagen fuhr zum Abschluss in herumfliegende Trümmerteile und wurde ebenfalls beschädigt.

Zwei Menschen, der Unfallverursacher und der Fahrer des Kastenwagens, wurden bei der Massenkarambolage leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrbahn musste im Anschluss für knapp zwei Stunden in Richtung Basel komplett gesperrt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf knapp 100.000 Euro.