Polizisten in der Silvesternacht am Frankfurter Club Velvet.

Vor einer Frankfurter Diskothek sind am Neujahrsmorgen drei Türsteher durch Messerstiche verletzt worden. Ein 18-Jähriger hatte sie attackiert, als sie ihn nicht zur Silvesterparty des Clubs ließen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Das war in der Silvesternacht in Hessen los

Polizei und Rettungsdienst in der Neujahrsnacht auf der Alten Brücke in Frankfurt.
Ende des Audiobeitrags

Ein 18-Jähriger hat am Neujahrsmorgen gegen 2.45 Uhr vor der Frankfurter Diskothek Velvet am Willy-Brandt-Platz drei Türsteher mit einem Messer angegriffen. Die Bild-Zeitung hatte zuerst darüber berichtet. Einer der Türsteher wurde schwer verletzt, die beiden anderen leicht, wie ein Polizeisprecher dem hr sagte. Auch der Angreifer sei bei der Auseinandersetzung verletzt worden.

Nach ersten Ermittlungen hatten die Türsteher dem 18-Jährigen und mehreren Begleitern den Zutritt zur Silvesterparty des Clubs verwehrt. Nach einem Streit habe der Mann auf die Türsteher mit einem Messer eingestochen.

Ermittlungen wegen versuchten Totschlags

Der 18-Jährige und zwei Begleiter wurden festgenommen. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags, wie der Polizeisprecher sagte.

In der Silvesternacht waren Polizei und Rettungsdienste hessenweit im Dauereinsatz. Die Feuerwehren meldeten zahlreiche Brände, die Polizei berichtete von Attacken gegen Beamte, Feuerwehrleute und Rettungsdienstmitarbeiter.

Einen Überblick über die Silvester- und Neujahrs-Einsätze haben wir in einem Ticker zusammengestellt.

Sendung: hr-iNFO, 01.01.2020, 12.08 Uhr