Autofahrer müssen zum Start der Weihnachtsferien in Hessen mit erheblichen Verkehrsbehinderungen rechnen.

Freitag (20. Dezember) werde der verkehrsreichste Reisetag, sagte ein Sprecher des ADAC Hessen-Thüringen am Mittwoch. Dann treffe der übliche Berufsverkehr auf den Transitverkehr der Urlaubsfahrer. Der Verkehrsclub empfiehlt, antizyklisch zu fahren, beispielsweise am späten Abend. Gute Tage für Autofahrer seien Sonntag (22. Dezember) und Dienstag (Heiligabend).

Laut Stauprognose des ADAC müssen sich vor allem Autofahrer auf den Autobahnen rund um den Ballungsraum Rhein-Main in Geduld üben. Dort seien noch viele Last-Minute-Einkäufer auf Geschenkejagd und Weihnachtsmarktbesucher unterwegs. Staureiche Tage seien zudem Samstag (21. Dezember) und Montag (23. Dezember). Die beiden Samstage (21. und 28. Dezember) gelten zudem als Reisetage für Wintersportler. Dann werde es auf Straßen in Richtung der Skigebiete voll.

Stau-Strecken in Hessen sind die A 3 Köln–Frankfurt–Nürnberg, die A 4 Kirchheimer Dreieck–Erfurt, die A 5 Hattenbacher Dreieck–Karlsruhe, die A7 Kassel–Würzburg und die A 66 Wiesbaden–Frankfurt-Fulda.