Die Stadt Frankfurt hat angesichts des zunehmenden Müllaufkommens im öffentlichen Raum Alarm geschlagen.

"Mir stinkt es. Wie diese Stadt aussieht, wie diese Grünflächen behandelt werden", sagte Umweltdezernentin Heilig (Grüne). Das Müllaufkommen sei während der Coronakrise um 30 bis 35 Prozent gestiegen. Besonders betroffen seien etwa Mainufer, Bahnhofsviertel oder Opernplatz.